Freitag, 14. September 2012

Herbst

Ich bin komplett aufgeschmissen. Der Herbst kam so plötzlich. Da kokettiert frau eben noch mit Nähplänen á la Tweed oder Wintermäntel-Sew-Along und denkt sich, ach was, das ist doch graue Theorie und noch ewig hin. Und dann wird mir gestern morgen klar "ohne Strümpfe wirds jetzt heikel" und heute bin ich komplett aufgeschmissen.

Der Zufall wollte es zwar, dass wir uns letzte Woche rund um Oldenburg verfuhren und durch Zufall bei einem dicke-Frauen-Lagerverkauf landeten, bei dem ich zwei lila und eine rote Leggins und eine lila Strumpfhose kaufte, aber was für Schuhe ziehe ich an? Das Übergangs-Schuh-Problem werde ich einfach nicht los! Ich kann doch nicht nahtlos von barfuß-in-Sommerschuhen auf Stiefel wechseln. Aber es hat draußen 13 Grad! Verzweifelt suchte ich nach einer dünnen Strumpfhose in der Stumpfschublade. Die hautfarbenen, die ich eigentlich gar nicht nicht mag, hatten alle Laufmaschen, die Schwarzen gingen gar nicht. Ich kann doch nicht im September eine schwarze Strumpfhose anziehen! Es ist so verdammt schwer, nicht einfach in eine Jeans zu schlüpfen!

Und jetzt sagt nicht: machs doch einfach! Nein, ich will nicht. Ich sehe furchtbar damit aus. Basta!

Kommentare:

  1. Huhu Meike,

    Kniestrümpfe gehen nicht oder? Zieht Cat die nicht immer an?
    Schuhe: So ne Art Ballerinas?
    Ziehst du Leggings dann eigentlich mit nackten Füßen an, wenns noch wärmer ist (zu Ballerinas) oder mit Socken (ist ja auch doof).
    So ne Art Hochfrontpumps?
    http://www.bonprix.de/produkt/trotteur-grau-924922/

    oder sowas: http://www.bonprix.de/produkt/schnuerhalbschuh-braun-971592/?bundle=4340917&type=image

    Lg
    Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese plötzlichen 13 Grad machen meinen Plan zunichte, zunächst Leggins und Ballerinas - natürlich ohne Socken - anzuziehen, bevor die Stiefel kommen. Ja, ich denke, ich brauche noch etwas geschlossenere Schuhe. Da ich aber nicht mehr so gut mit Absätzen laufen kann, sehen die zum Rock in flach oft doof aus. Aber egal, da muß ich jetzt durch und dann kommen die Stiefel.
      Obwohl ich in diesem Geschäfts wirklich niemals nach Schuhen geschaut hätte, bin ich doch sehr amüsiert und dankbar für das Wort "Hochfrontpumps", dabei sind diese doch eher für Schlechtwetterfronten...

      Löschen
  2. Hallo Meike,

    noch viel schlimmer ist - ich war gestern im Schuhladen und da stehen schon fast ausschließlich Winterstiefel. Selbst wenn man also nach Pumps oder "Halbschuhen" sucht wird man aktuell nur noch mit den Resten konfrontiert. *frust*

    Vielleicht doch gleich Stiefletten?!?!

    lg Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch für Stiefeletten. Zumindest suche ich schon fleißig nach Modellen, die mir gefallen und das Bein nicht zu sehr verkürzen ;.)

    AntwortenLöschen
  4. Das Schuh-Problem kenne ich!
    Aber da ich ja selten auf Spielplätzen, sondern eher im Büro zu finden bin, ist das für mich einfacher und ich habe eine Lösung gefunden. Ich gehe trage nahezu ganzjährig (Schneezeiten jetzt mal ausgenommen) meine Pumps und Riemchenballerinas. Ich lege mir dann einfach eine warme Sohle rein! ;-)
    Echt, Lammfellsohle rein und schon sind die Ballerinas herbst- und wintertauglich!
    Nur: das Regenproblem ist bei mir nicht so dolle wie bei Dir, ich trage ja Jeans. Weite-Hosenbeine-Jeans... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab ähnliche Sorgen! ... Nur das es bei uns 4 Grad hat und Nachmittags 13!

    AntwortenLöschen
  6. Mit Söckchen oder dicker Sohle trage ich auch recht lange Ballerinas, allerdings auf dem Fahrrad ist das nun schon etwas kalt. Deshalb hab ich jetzt diese Schnürschuhe (die nennen sich glaub ich "Jazzschnürer", weiß der Himmel warum) gekauft, die sind quasi "Regenballerinas". Und ansonsten Stiefeletten. Und bei den Strumpfhosen gehe ich immer direkt von nix zu mindestens 40den über - die dazwischen sind mir zu ekelig.

    AntwortenLöschen
  7. warum keine stiefel? ich habe wunderbare dünne übergangsstiefel.

    riemchenschuhe ziehe ich ja auch sehr gern an - da müssen dann aber hautfarbene strümpfe rein oder man ist hart im nehmen ;)

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  8. Puh, ich seh schon, ich bin nicht der einzige Übergangsjahreszeitenhasser.... *schmunzel*
    Allerdings habe ich grad weniger ein Schuh als ein Oberbekleidungsproblem. Ich kann doch nicht sofort von T-Shirt auf Wollpulli umschwenken. Und in einem gewöhnlichen Longsleeve ist mir viel zu kalt. Ich bräuchte mal nen ganzen Stapel Pullunder oder so. Ansonsten plagt mich das schlechte Gewissen, weil auch ich mich täglich mit Jeans und Outdoorjakce vor die Tür wage! *lach*
    Und fürs Schuhproblem: wie wäre es mit sowas?
    http://www.amazon.de/El-Naturalista-N740-Klassische-Schwarz/dp/B00361GB3A/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1347640302&sr=8-7
    Ich fahre grad voll auf die Schuhe dieser Marke ab, weil sie urgemütlich sind und durch die dicke Sohle die Kälte von den Füßen abgehalten wird. Und das Leder ist so dick, dass es auch mal ein bisserl Regen abkann.
    Liebe Grüße,
    Katy

    AntwortenLöschen
  9. Ich steige tatsächlich jedes Mal direkt von Sommersandaleten auf Winterstiefel um. Aber hier unten git es aber auch nahezu keine Übergangszeit. Es ist entweder heiss oder kalt ;)

    Früher habe ich sehr gerne Stiefeletten getragen. Ton in Ton mit der Strumpfhosen verkürzen sie auch nicht so stark (finde ich zumindest)

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab so ne tollen ElNaturalistas in rot und hab nun das Sockenproblem. Feinstrümpfe gehen ja gar nicht, da rutsch ich da drinnen rum und fühl mich unwohl. Und in Riemchenschuhen mit blauen, grauen, sprich nicht zu rot passenden Socken siehts echt mal scheizze aus.
    Aber wo gibt es lustige oder passende Socken in Gr. 43??
    Hätte ich mal vorher drüber nachdenken sollen.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Meike, eine Lösung habe ich da jetzt auch nicht parat. Aber ich schreibe dir jetzt auch gerade, um dir frei heraus mal zu sagen: Dein Post ist einfach so super sympathisch geschrieben!
    Viele Grüße aus dem Hamburger Süden von Hella

    AntwortenLöschen
  12. Hallo meike, ich trage ja gerne Schnürstiefeletten. Oder wenn kein Regen zu erwarten ist Ballerinas mit dickeren (40 DEN) Strumpfhosen. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Meike,

    gestern konnte ich irgendwie nicht bei dir kommentieren. Ich hatte gestern morgen auch einen Kälteschock beim Verlassen des Hauses. Aber mit Leggings unterm Kleid und einer Strickjacke drüber ging es auch noch ganz gut mit nackten Füßen in den Ballerinas. Ich befürchte aber, bald ist das zu Ende.

    Ich friere immer schneller oebnrum als an den Füßen und überlege daher, mir so eine ganz lange Strickjacke zuzulegen. Stricken werde ich sie wohl eher nicht bei meinem Tempo. Oder so ein Tuch, wie Cat es beim letzten MMM gezeigt hat. Das müßte ich dann aber wohl doch selber stricken.

    Auf jeden Fall bist du mit dem Übergangsdilemma nicht alleine...

    LG
    Poldi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Meike, ich trage immer gerne halterlose Schenkelstrümpfe, als Stützstrümpfe, wenn ich viel stehen muss, weil ich Strumpfhosen in der Übergangszeit zu warm finde. An die Füße kommen dann Ballerinas oder Pumps mit Blockabsatz. Aber in der Übergangszeit habe ich selten Kleider an, und zu Hosen passen dann ja auch die bunten Socken, die ich so liebe in flachen Schnürschuhen aus Leder. Meine jetzigen haben sogar eine *tex-Membrane und gehen das ganze Jahr über. Ehrlich gesagt kaufe ich da auch teuer, denn so ein Ecco- oder Think-Schuh hält locker 7-8 Jahre.
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.