Sonntag, 19. August 2012

Wirklich, da sind Streifen!

Unbenannt

Mein letzter Beitrag zum Streifenmonat ist nicht besonders schön und nur sehr sehr dezent geringelt. Auf dem Foto sind die Streifen nicht zu sehen. Aber ich gelobe, es sind kleine pink-weiße Ringel.

Es ist wieder ein Schnitt aus der Ottobre 2/2007 ich glaube Nummer 4. Warum habe ich ihn gewählt? Nun, letztens nähte ich das "Rosen-Top" in türkis-weiß-geringelt-mit-roten-Bünchen aus der gleichen Ottobre und beim Pausen wurde mir klar, dass es dort 4 verschiedene Shirts mit der gleichen Farbangabe auf dem Bogen gab, d.h. 4 Schnitte bei denen nur die Ärmel und Ausschnitte variiert wurden und da ich schon mal beim Pausen war, habe ich einfach alle 4 Ärmelvarianten abgepaust.

Natürlich war ich mir zu fein, ein simples Shirt mit kurzen Ärmeln zu nähen. Die Puffärmelvariante sah auf der technischen Zeichung sehr schick aus, also probierte ich diese. Nun ja, beim Abmessen des in die Ärmel eingenähten Gummis hatte ich Probleme, die Ärmel sehen ziemlich schlimm aus, finde ich und die eine Seite kneift. Und die Kräusel am Ausschnitt habe ich auch nicht gescheit hinbekommen. Ich fürchte, ich muß an das Ding noch mal ran, wenn ich es denn tragen will. Da ich noch Jersey habe, werde ich wohl noch mal andere Ärmel zuschneiden und den Ausschnitt noch mal anders machen, denn eigentlich ist der Jersey ganz schön.


Hier auf dem Bild erkennt man in der Mitte - zwischen grün und türkis-weiß-gestreift, dass der Jersey wirklich zart geringelt ist. Also gilt er noch für den Streifenmonat und immerhin habe ich 3 Sachen zum Motto genäht. Das finde ich ok, auch wenn ich mit den Ergenissen nur mäßig zufrieden bin. Ich bin gespannt, wie es mit dem neuen Motto wird. Witzigerweise wollte ich die Abstimmung erst bis heute Abend offen lassen, aber dann ist mir eingefallen, dass ich durchaus verlängern kann, weil morgen ja noch mal die Streifen dran sind. Wäre also heute abend das Ende, dann hätte Cord knapp gewonnen, was nicht meine erste Wahl wäre. Aber noch muß ich mir keine Sorgen machen. In den letzten Tagen haben ja die "Taschen-in-Kleidungsstücken" rasant an Fahrt aufgenommen.

Mein Resumee zum Streifenmonat: Also vom Hocker gehauen hat mich eigentlich nix. Streifen sind ok, aber ich finde, man sollte sie auch nicht überbewerten. Sicherlich werde ich noch den einen oder anderen Streifenstoff nähen, wenn mir ein Hübscher unter die Finger kommt, aber gezielt danach suchen werde ich wohl nicht. Unspektakulär, irgendwie. Schlaflose Nächte werde ich davon wahrscheinlich nicht bekommen.

Anderes Thema:

Mein samstägliches Nähen war nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Das unförmige Ringelshirt seht ihr oben, das T-Shirt, was dem Junge mal wieder nicht gefällt, habe ich nicht fotografiert und dann noch das Wickelkleid. Tja, das Wickelkleid. Irgendwie fehlt dem Kleid noch etwas, damit "Meike draufsteht".


Unbenannt


Es ist noch nicht fertig. Theoretisch könnte ich es einfach so säumen und den Halsausschnitt zum Säumen umklappen. Aber ich bin nicht glücklich damit, den an sich schönen Schnitt und den an sich schönen Stoff derartig verhunzend kombiniert zu haben.

Vielleicht hat Frau Nahtzugabe ja recht und ich sollte es mit komplementären grün versuchen. Derzeit neige ich zu orange, um den Ausschnitt bzw. die Vorderteile abzurunden. Ich könnte auch noch den Gürtel in Kontrastfarbe machen, denn so, wie er ist, unverstärkt aus flutschig dünnem Viscose-Jersey, wird der sowieso beim Tragen länger und länger werden, bis ich darüber stolpere. Was meint ihr?

Kommentare:

  1. Stoff und Schnitt sind toll, steht Dir gut, spontan würde ich dazu tendieren alle Kanten einfarbig einzufassen, wenn du magst auch nicht alle gleich, welche braun, Schwarz, grau und welche gelb oder welche Farben sonst noch so im Stoff vorhanden sind. Den Gürtel vielleicht dann auch im Colourblocking der Einfaßfarben...

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  2. auf keinen fall schrägband dran, weder baumwolle noch satin.
    grün auch nicht.
    nun bist du ja schon fertig und die ausschnittblende ist angenäht, sonst hättest du eine andersfarbige annähen können, eine farbe, die in dem stoff vorkommt. oder auch nur eine seite. schrieb ich ja schon gestern.
    was ich schon lange mal machen wollte. auf die naht von angenähtem bund einen andersfarbigen streifen aufnähen, mittig, dann franst es vielleicht. jersey musß es ein. oder aber einen jerseystreifen, schmal zugeschnitten, kleine knoten in abständen und dann annähen.
    aber das ist monika!
    und was ist "meike"? eine jerseyblume am ausschnitt? oder am gürtel?

    ansonsten finde ich das kleid auch so wie es ist sehr sehr schön. der stoff ist genial.

    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. oder entlang der ausschnittblende stoffstücke aufnähen. in abständen. kleine quadrate.
    irgendeine verzierung an der ausscnittkante, das würde ich machen.
    nochmals lg

    AntwortenLöschen
  4. Meins wäre oranges Satin-Schrägband, oder braunes! (Tschuldigung Monika!)
    Ist bestimmt friemelig bei dem Stoff, aber ich finde, bei gemustterten Stoffen kommt der Wickeleffekt besser rüber. Ich glaub, ich würde auch das obere Vorderteil unten noch abrunden, damit das Gewickelte noch mehr auffällt.

    Lieben Gruß
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie hast Du Recht:
    Mo.ni.kate's Idee mit den kleinen Quadraten faende ich sehr super gut und 'entkittelend'.
    Weiss nicht, ob Rueschee am Ausschnitt auch sowas machen koennte - waere vermutlich etwas einfacher!
    ABER der SToff ist wirklich toll - probier' bitte 'was um den 'gehend' zu machen!

    LG, Gerlinde

    Hast Du schon ausprobiert, wie das Ganze mit einem anderen Guertel ueber dem dann verdecktem Bindeband aussieht? (neugierig kopfkratz!)

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde gar nichts Andersfarbiges dranmachen, ist gut so.
    Oder mir fehlt die Fantasie...
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  7. Duhuuu, Meike,

    ich glaube, wir zwei sollten mal in diesem Blog hier stoebern http://buntller.blogspot.de/
    Habe ich gerade bei sewing galaxy davon gelernt und angeblich spricht die Dame auch deutsch!

    Bei ihr ist z.B. eine Art Wickelbluse zu sehen, welche einen Volant 'herunterlaufen' hat UND sie ist ein gut gueltiger Representant fuer Kurven an 'allen Ecken'!
    D.h.: Du koenntest bei ihr spicken und sogar ich um Tricks zur 'Unterteil-Trickserei' (wenn schon 'anti-Busen' bei mir ;-) !)
    Lauf - schnell; sie koennte Dir evtl. bei einigem figurtechnischem Naeh-Aerger helfen.

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  8. Das KLeid und den Print drauf find ich klasse. Mal was anderes. Grün als Kontrast wäre mir jetzt zu heftig ... der Print duldet keine Konkurrenz neben sich ... schnell wird es ein zuviel des Guten.
    Spontan kam mir auch der Gedanke den Gürtel aus weißem Jersey zu machen ... oder auch Orange. Aber sonst würd ich gar nich groß dran ändern.

    AntwortenLöschen
  9. Schnitt und Stoff passen doch toll zusammen. Da fehlt nur noch das gewisse Etwas, wie du schon schreibst, um den Wickeleffekt zu betoen und um das Ganze von "normaler" Kaufkleidung zu unzterscheiden.
    Ich bin da tendenziell auch eher phantasielos....auf jeden Fall eine Blende vorne am gewickelten Ausschnitt. Ich würde wahrscheinlich eine der Farben aus dem Stoffmuster nehmen.
    Hast du nicht irgendwelche Bänder oder Streifen, die du mal dranhalten kannst?
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  10. Minirüsche in orange oder braun für den Wickeleffekt und unten abgerundet kann ich mir auch gut vorstellen. Grün find ich sehr gruselig! Oder du fängst schon mal mit ner peppigen Tasche an - so als Beweis, dass sich das Thema auch als Mottomonat lohnt :-) - aber das geht bei dem Stoff wahrscheinlich nicht...
    Übrigens lauf ich seit Sonnabend mit deinem Kommentar: "kaschieren ist was für Anfänger" rum - Vielen Dank!!!!!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  11. Eindeutig brauner Gürtel, der fehlt.
    Entweder in breit oder ein Wickelband aus Stoff und lang runter hängend, um die Kante des Wickelkleides zu betonen.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Meike,

    also ich würde auch sagen ein Kontrastfarbiger Gürtel macht das Kleid perfekt, aber dafür würde ich mich an die "dunklen" Töne aus dem Kleid halten. Braun oder eben schwarz.

    Sonst ist es doch perfekt. Ihr müsst euch halt noch anfreunden ;-)

    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Meike,

    also ich finde ja, das schreit so meike-mäßig nach Gelb! Und zwar so einem richtigen Gelb... Ansonsten finde ich das Kleid super an Dir!

    Viele Grüße in den hoffentlich etwas weniger schweißtreibenden Norden!

    Kaeru

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin am blogs hinterherlesen, daher weiß ich gar nicht ob das noch aktuell ist. Ich hab mir auch die Kommentare erst gar nicht durchgelesen - gefühlsmäßig würde ich sagen, keine Blende (Bademantel-Effekt), sondern ich würde einen Kragen an das Kleid nähen, in Gelb. Also so einen spitzen Kragen, der nur bis zur Hälfte des Ausschnittes reicht, so dass dann noch ein V-Ausschnitt bleibt. Das gibt es oft bei sportlicheren T-Shirts, allerdings wohl so aus den 70ern ;) Weißt du was ich meine?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö :-)

      So richtig vorstellen kann ich mir nicht, was du meinst und sehe auch das Problem, wie ich einen Kragen einnähen könnte. Das würde wahrscheinlich nur funktionieren, wenn ich das Wickeln aufgebe und das Kleid zusammennähe,so dass nur noch ein "Schein-Wickel" da wäre, oder?

      Löschen
    2. Ich glaube Frifris meint so einen Kragen wie bei Butterick 5030
      http://butterick.mccall.com/b5030-products-7645.php?page_id=155

      Einen spitzen Blusenkragen wie bei Modell D, E, F - der ist bei Butterick zwischen Oberteil und Beleg zwischengefasst. Die Idee finde ich gut, wenn du evtl. so einen einteiligen Kragen von einem anderen Schnitt hast?

      Ich glaube wir sind uns aber alle einig, dass da am Ausschnitt noch ein einfarbiger Abschluss hin muss, um das wilde Muster in Zaum zu halten (auch wenn ich mit grün ganz schön Haue gerkiegt hab, huijuijui!)

      viele Grüße! Lucy

      Löschen
  15. Jetzt hab ich die Kommentare auch noch gelesen, und aufgenähte Rüsche könnte ich mir auch noch vorstellen, oder eine Borte aus aufgedrehten Kreisen (schwierig zu erklären). Aber eben nur bis zum Ausschnitt.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.