Montag, 20. August 2012

Streifen-Finale-Finale



Irgendwann ist auch der schönste Streifenmonat-Juli zu Ende..... ich bin da zwar nicht so streng, aber am 27. August um 7.58 Uhr solltet ihr wirklich Eure Streifenprojekte beendet und hier eingestellt haben, denn eine Minute später schließt das Linktool und wir beginnen mit dem Pläneschmieden für den neuen Mottomonat:

Und wie war der Streifenmonat so? Wie ging es euch die letzten Wochen mit den Streifen? Über einen Rückblick hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog (aber natürlich mit Hinweis im Linktool ) würde ich mich sehr freuen. Schreibt uns über gelungene Projekte, die ihr immer wieder gerne tragt, über Streifenexperimente, die irgendwie doch nichts Gescheites wurden, über Fehlkäufe und Goldschätze. Und was mich am Ende auch noch sehr interessiert: habt ihr ordentlicher als sonst gearbeitet, damit die Streifen aufeinanderpassen? Ich bin gespannt.

Der Streifenmonat ist nicht ganz so eingeschlagen, wie der Blümchenmonat. Aber das hatte ich erwartet. Streifen sind dezent. Vielleicht nicht immer ganz so zurückhaltend, wie die Nadelstreifen. Aber Streifen sind nahezu allgegenwärtig und tun sich manchmal schwer, in den Vordergrund zu gehen und zu sagen "ich bin etwas Besonderes". Mir ging das so mit den Streifen. Ein Ringelshirt ist hübsch - aber was Besonderes? Und die ganz besonderen Ideen, die ich hatte, so wie die Streifenkleider aus den alten Büchern bei Frau Nahtzugabe, die sind so unglaublich unglaublich, dass ich es noch nicht mal begann, ein derartiges Mammutvorhaben in die Tat umzusetzen. Zugegebenermaßen fehlten dafür aber auch diverse Meter günstiger Streifenstoff, um die ganzen schrägen Fadenläufe zu realisieren.Streifen wecken bei mir schon Fantasien, denn ich finde, sie laden toll zum experimentieren ein. Aber dazu braucht es neben genügend Stoff auch Muse - und die fehlt manchmal. Trotzdem bin ich einigermaßen zufrieden mit meinen zwei Ringelshirts (hier und hier) und sehr zufrieden mit dem Absperrbandrock, denn die hätte es ohne den Streifenmonat vielleicht nicht gegeben. Das umwerfende Streifenkleid darf weiter in meinen Träumen tanzen bis es irgendwann vielleicht Wirklichkeit wird.

Eure Streifen-Modelle und die Gedanken zu den Streifen habe ich alle sehr gerne angeschaut und gelesen. Das hat meinen Kopfkleiderschrank sehr bereicherte. Vielen Dank fürs Mitmachen!




Kommentare:

  1. ich hoffe es ist erlaubt 2 Postings zu verlinken (in denen nichtmal selbstgenähtes gezeigt wird)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anzahl der Verlinkungen ist nicht limitiert und ich finde, obwohl nichts Genähtes gezeigt ist, gehören deine Gedanken dazu, denn mir geht es ja nicht nur um Applaus für schöne Dinge, sondern immer auch darum, die Gedanken "dahinter" zu erfahren.

      Löschen
    2. Habe da gerade noch etwas auf einem anderen (englischsprachigem) Blog gefunden.
      Jemand hat dort im August einen Haufen Bilder und Iliustrationen von gestreifter Kleidung zusammengetragen.
      Ob er Meikes Blog kennt?

      http://malepatternboldness.blogspot.com.au/2012/08/which-way-should-stripes-go.html

      Für viele seiner Kleidungsstücke (die er so näht und auf seinem Blog zeigt) bin ich wohl zu spießig, aber diese Posting behandelt nunmal Streifen und gefällt mir.

      Liebe Grüße Christoph

      PS.:ich weiß der Streifnmonat ist vorbei aber als Nachschlagewerk bleiben die Mottomonatsbeiträge ja noch erhalten und mindestens eins der abgebildeten Teile hat gestreifte aufgesetzte Taschen.

      Löschen
  2. Also: Ich habe mich, inspiriert durch dieses Motto überhaupt mal mit Streifen beschäftigt. Mir sind Stoffe aufgefallen, Schnitte, die passen würden......raus gekommen ist nix, außer, dass ich einen Streifenstoff gekauft habe, der mir sehr gefällt, mal schauen, wann was draus wird.....Jetzt warte ich gespannt auf das nächste Motto und hoffe, dass ich dann etwas schneller in die Puschen komme!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde solch ein Monats-Motto sehr inspirierend, und ich hab mal mitgemacht, auch wenn ich meine Ergebnisse mangels Blog nicht präsentieren kann. Herausgekommen sind ein Rock für mich und einer für die Zwergin, hellblau mit einem dunkelblau-weißen Längstreifenmuster, entstanden aus einem ausrangierten Trachtenrock meiner Mutter (Kaum zu glauben, dass sie sich freiwillig 2,60m Stoff um die Hüften gerüscht hat!!).
    Bin schon sehr gespannt auf das nächste Motto!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.