Freitag, 17. August 2012

Nicht so voreilig, die Damen...

.... und der Herr. Nur weil "Cord" vorne liegt, sind die Würfel noch nicht gefallen. War ja klar, dass Cord in Führung gehen würde, ist er doch der Stoff, der jetzt in den Läden liegt und uns zuruft, wir sollen ihn und unbedingt neue Stiefel kaufen.

Aber ist das Motto wirklich interessant? Ganz ehrlich. Cord nähen wir (außer Catherine) doch sowieso. Cord ist doch sozusagen Jeans, sozusagen Alltag. Findet ihr, dass Cord glitzert?

Ich halte jetzt mal ein flammendes Plädoyer für Taschen. Vielleicht schicke ich die nächsten Tage noch ein Paar Plädoyers hinterher, so dass ihr euch in den Hintern beißt, weil ihr für Cord gestimmt habt. Alle haben sowieso noch nicht abgestimmt, waren hier doch sehr viel mehr BesucherInnen als Abstimmende.

---> für alle, die die Abstimmung nicht gefunden haben ---> da, auf der rechten Seite ist sie --->

Plädoyer für den Taschen-auf-Kleidungsstücken-Monat

Taschen sind wichtig. Punkt. Alle, die keine Prinzessinnen sind, sondern mit beiden Beinen im Leben stehen, brauchen Taschen. Mein Mann trägt auch bei Hitze oft ne Jacke - weil Taschen darin sind und er eben kein Handtäschchen hat. Aber auch alle, die diverse Handtäschchen ihr eigen nennen, brauchen Taschen auf Kleidungsstücken. Ich liste euch mal die Situationen auf, in denen ich Taschen brauche:
  • eine Tasche für mein Taschentuch, die andere für das Taschentuch des Kindes
  • eine Tasche für den Schlüssel, den ich schnell mitnehme, wenn ich zum Briefkasten runter gehe und dann doch viel mehr als geplant hochschleppe
  • eine Tasche für die Fahrkarte, die ich im Bus vorzeigen muß und deswegen nicht jedesmal die Handtasche öffnen will.
  • eine Tasche für den Autoschlüssel, wenn ich mit Kind, Kindergartenrucksack, Sandspielzeug, Einkäufen etc. das Auto verlasse und eine Tasche für den Haustürschlüssel, den ich vollbeladen nicht aus dem Handtäschchen kramen will.
  • Eine Tasche, um fürs Fotografieren nicht so dämlich da zu stehen
  • Zwei Taschen um beim Rumstehen irgendwo die Hände hinzutun. 
  • Eine Tasche für den tollen Stein, das tolle Blatt oder das eklige Sonstwas, das der Kleine gefunden hat und partout mitnehmen will und ich gerade die Hände frei brauche, weil wir über eine gefährliche Straße gehen. 
  • eine Tasche für die Garderobenmarke - sollte ich mal wieder ins Theater gehen.
  • eine Tasche für Visitenkarten - sollte ich mal wieder jemand interessanten treffen, den ich noch nicht kenne. 
  • eine Tasche um verstohlen die Bonbons zu verstecken, die ich aus dem Bonbonglas des Optikers genommen habe, während die Optikerin etwas im Regal suchte und mit denen ich anschließend das Kind zu irgendwas bestechen kann. 
Das sind nur die Verwendungsmöglichkeiten für Taschen an Kleidungsstücken, die mir ohne Nachdenken eingefallen sind. Wenn ich länger drüber nachdenken würde, würden mir vielleicht sogar noch Kondome oder so einfallen. 

ABER gute Taschen auf  und in Kleidungsstücken sind rar gesät, dabei gibt es viele Möglichkeiten, einen Schnitt alltagstauglicher, schicker und außergewöhnlicher zu machen. Und es gibt aufwendige Taschen, die einem schlichten Kleidungsstück erst den richtigen Pfiff geben. Nur, wenn ich an einem Projekt sitze, dann fällt mir meist nur meine Standartlösung ein, dabei gibt es sicherlich noch 1000 Möglichkeiten, Taschen praktisch und schick zu machen. 

Lasst uns Taschen nähen und die 1000 Möglichkeiten als Nachschlagewerk (wie Herr Charming in den Kommentaren schrieb) sammeln. Das wäre doch mal ne gute Sache - oder?!

Kommentare:

  1. Also, bei Cord würde ich auch passen. Blöd zu nähen und wächst beim Tragen ... geht mir jedenfalls so.
    Taschen finde ich da schon interressanter und hätte da auch schon ein Modell mit runden Taschen im Auge :-)

    AntwortenLöschen
  2. Taschen AUF Kleidungsstücken fände ich wunderbar... ahne aber schon jetzt die Flut von genähten Handtaschen? Denn ich hatte das Thema gestern tatsächlich schon mißverstanden und aus diesem Grunde an jener Stelle kein Kreuzchen gemacht. Cord ist langweilig, aber vielleicht gäbe es doch die eine oder andere Überraschung zu sehen, damit es eben nicht so normal ist. Prinzipiell gebe ich Dir aber Recht... und das letzte Wort hast ja wohl ohnehin Du ;-)? Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe auch für Taschen gestimmt, hatte aber mehr an die zum Mitnehmen gedacht. Du gibst aber den Denkanstoss für Taschen an Kleidung und das ist ja auch mal was ... (aber ob es da so Modelle gibt? Bin gespannt.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch für Taschen - brauch sie auch in fast jedem Kleidungsstück und bin leider entweder zu faul welche einzunähen oder es ist mir zu kompliziert. Deshalb klingt der Vorschlag mehr als nur verlockend :-)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Cord und Taschen, das lässt sich doch wunderbar verbinden. Cord-Kleidungsstücke sind Alltag für dich, so wie Jeans, schreibst du. Und die Situationen, in denen du dir schicke und praktische Taschen wünschst, auch. Also nehmen wir doch "best oft both worlds" :-)!

    Eine spannende Herausforderung wäre übrigens auch, Catherine davon zu überzeugen, dass Cord auch feminin geht :-) Es gibt ja z. B. auch weiche und sehr anschmiegsame Babycordstoffe, für die man sicher auch ein schönes Kleiderschnittmuster auftreiben kann.

    LG und ein schönes Wochenende! Hella

    AntwortenLöschen
  6. War eben mal in meinem Lager und habe nachgeschaut, was ich alles Nähen kann. Für jedes Thema ist Stoff vorhanden, also von mir aus Taschen und stilbrechende Kontraste auf Cord, Tweed, Nicky, Samt, Karo....
    So, jetzt aber wieder an die Streifenbluse.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Erst einmal Hut ab für die Arbeit, die du dir mit dieser Abstimmung machst. Die Liste erstellen, in die Sidebar eingeben, Ergebnisse anzeigen lassen.... ich bin begeistert. (wäre für mich mal ein Mottomonat, lerne mit deinem Computer zu arbeiten!) Na gut, nähen kann ich besser. Alle Themen klingen spannend, soll ja auch eine kleine Herausforderung sein. Karo wollte ich für den Herbst sowieso nähen, weshalb ich mich wahrscheinlich für die Taschen entscheiden werde (klingt logisch oder?). Taschen sind mir nämlich immer zu viel Arbeit, obwohl ich sie liebe und an jedem meiner selbst genähten Teile vermisse. Eine echte Herausforderung also.
    L.G. Anja

    AntwortenLöschen
  8. Na, da schau kuck ... (Schotten-)Karo und Taschen holen auf.
    Cord kommt bei mir eher selten vor, weil es einfach aufträgt. Aber ich habe tatsächlich sogar nen Stoff da. Bei Taschen wäre ich allerdings raus, weil mir selbstgenähte Taschen einfach nicht gefallen. Hatte mich da Ende letzten Jahres mal dran versucht.

    Es bleibt spannend.

    AntwortenLöschen
  9. Hm, für mich sind Taschen in und an Kleidung nix.....nämlich weil ich was reinstecken kann. Und das tue ich dann auch immer, reflektorisch und immer zu viel. Ich habe mir schon so viel Kleidungsstücke kaputt gemacht, weil die Taschen kaputt gingen, samt (Ober-)stoff, unwiderruflich ausgeleiert sind etc., daher finde ich es so toll, meine Kleidung ohne potentiell "gefährliche " Taschen nähen zu können. Aufgesetzte Taschen gefallen mir oft von der Optik her nicht.
    Ich hatte beim Thema Tasche auch an taschen zum Mitnehmen gedacht.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Jepp, ohne Taschen geht gar nicht ! Ich bewundere die immer bei Barbara : http://jako-babs.blogspot.de/... egal ob an der Klamotte oder zum Schleppen.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.