Dienstag, 3. Juli 2012

Endlich neu: das Nähfragezeichen für die nächsten 2 Wochen


Ich weiß, viele tun es und das auch noch immer wieder. Es gibt eine Menge Tutorials, wie man die Bündchen etc. ordentlich hinbekommt (und meine sehen trotzdem schlimm aus). Ich fand es bis vor ein paar Tagen eine absurde Idee, für mich T-Shirts selbst zu nähen. Aber meine LeserInnen waren der Meinung, dass ich das mal tun sollte.

Überzeugt mich und verratet mir ein paar Tipps dazu.

Shirts nähen?
Warum näht ihr Shirts - wo es doch T-Shirts in großen Mengen und oft auch günstig zu kaufen gibt. Bei Jersey zählen ja auch nicht wirklich Passformprobleme. Was ist der Unterschied zwischen Euren Shirts und Kaufshirts? 


Nur so am Rande: Eine hervorragende Serie zum Shirt nähen gibt es übrigens bei Sandra's Samos. Aber ich habe trotzdem noch kein tolles Shirt genäht, sondern nur ein paar fürchterliche Übungsdinge, die weder der Junge noch ich mag.

Antworten könnt ihr - ZWEI Wochen lang - in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:

 

 Mehr Informationen zum Näh-Fragezeichen, z.B. die Teilnahmebedingungen sowie die Links zu allen vorhergegangenen Näh-Fragezeichen findet ihr auf der Extra-Seite "Näh-Fragezeichen" hier im Blog

Kommentare:

  1. Soeben habe ich erstaunt festgestellt, dass du meine Serie über das Shirt nähen bewirbst. Danke schön, das freut mich!
    Übrigens: bei mir ist es so, dass sich die Post's und Deine Seitenlinks übereinaderschieben, daruch kann ich den Text nicht genau lesen. Vielleicht hat das mit Deinem Layout zu tun( Breite)?
    Danke nochmals, Dein Blog werde ich gerne öfters lesen (wenns geht...:-))
    Grüsse Sandra's Samos

    AntwortenLöschen
  2. warum ich t-shirts nähe? aus dem gleichen grund weshalb ich röcke nähe, oder kleider. die könnte ich auch günstig kaufen.
    aber, kann ich ein schwarzes shirt mit rotem bündchen kaufen? ein blaues shirt mit gelbem rollbündchen? ich habe noch keines gesehen.
    eine zeitlang gab es nur so kurze shirts. ich als sitzriese wollte sie aber länger. und mit jedem shirt, und mit jedem halsausschnitt wurden sie besser.
    keine passformprobleme bei shirts? - das halte ich für ein gerücht.
    auch hier muss es stimmen. die schulterbreite. die ausschnitttiefe. das armloch - extrem wichtig. standardmaßfigur kein problem für den shirtkauf.
    aber ein richtig gut sitzendes shirt, mit keinen mängeln, das ist auch nicht so einfach.
    am besten man entwickelt irgendwann das eigene gut sitzende modell.
    ein passendes kaufshirt - nie wegwerfen, schnitt kopieren. sei es nur die armkugel.
    beim anderen shirt die schulterbreite.
    ist irgendwann das optimale entstanden. dann steht der spielerei mit der länge, mit der ausschnittvariation nichts mehr im wege.
    ich liebe es shirts zu nähen. inzwischen nur noch mit overlock.
    lg monika
    und viel spaß beim üben, denn üben muß man auch da.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe leider das gleiche Problem:(
    LG
    Joanna

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir verschieben sich auch Blogtext und Seitenleiste, so dass ich garnicht alles lesen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, ich glaube, das Problem dürfte jetzt behoben sein. Sagt bescheid, wenn sich der Blogtext wieder verschiebt. Vielen Dank für den Hinweis!

      Löschen
  5. Ich schließe mich mal mo.ni.kate an. Ich finde nämlich auch sehr oft nicht das T-Shirt, das ich haben will, zu kaufen. Ok, wenn es "stinknormale", einfärbige T-Shirts sein sollen, dann vielleicht schon, aber nicht mal das ist leicht, wenn z.B. die Farben, die ich mag, momentan grad nicht modern sind. Das trifft v.a. auch auf T-Shirts für meine Tochter zu. Bei den Kaufshirts kann ich oft nur zwischen rosa, pink und lila (und das sind NICHT meine Farben) mit Glitzer wählen oder auf ein Bubenmodell ausweichen, die sind ihr aber alle zu weit ... Ich mag auch sehr gerne gemusterte T-Shirts, und da finde ich es noch schwieriger, etwas zu finden, das mir gefällt. Ok, es ist auch oft schwer, schönen, gemusterten Jersey zu finden, um daraus etwas zu nähen, aber wenn, dann kann ich alles nach meinen eigenen Vorstellungen zusammenstellen.
    Generell trage ich einfach gerne T-Shirts - zu Hosen und zu Röcken - lieber als Blusen eben, also kein Wunder, dass ich mir die auch selbst nähen will. Ich gebe zu, perfekt bin ich noch lange nicht. Ich nähe auch ohne Overlock, aber das geht. Innen sind die Nähte vielleicht nicht so schön - aber die sind ja innen...
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ich nähe gerne Shirts für mich, weil die einfach einzigartig sind!! Sie sind immer nach meinen Vorstellungen und sowas bekommt man in keinem Laden zu kaufen.
    Natürlich klappt nicht immer alles so wie es soll (kürzlich hab ich auch ein Shirt genäht, das mir angezogen nicht gefällt!)
    aber es macht halt auch riesen Spaß!! ...und da der Schrank meiner Mädels bald überquillt komm ich auch mal an die Reihe! *zwinker*

    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Gerade gestern habe ich im Einzelhandel bei Z*** gesehen, dass sie genau die Drehtops in ihrer Kollektion auf der Stange haben, die ich für mich in letzter Zeit viel genäht habe. Ich war im ersten Moment ernüchtert, weil die Tops auch noch sehr günstig sind... aber nach der Anprobe habe ich sehr, sehr deutlch den Unteschied gemerkt, weil die Tops mir schlicht nicht gepasst haben!!! Von den dazupassenden Chino-Hosen die es dort auch gibt ganz zu schweigen!

    Fazit: Für mich zählen auch bei Shirts die Passformpobleme!
    Meien selbsgenähten Shirts/Tops passen viel besser und sind obendrein viel besser in der Verarbeitung.

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  8. Kaufshirts muss ich oft noch kürzen. Im Moment ist ja überlang total "in". Da könnte ich gleich selbst nähen und das sollte ich auch viel öfter tun.

    Liebe Grüße
    Natascha

    PS: Zufällig habe ich die Tage Vintage-Streifenstoff erstanden. In Weiß/Neongrün... da brauche ich die Tage mal Beratung.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo auch,

    also entgegen meiner Vor-Antworterin sind mir Shirts meist zu kurz. Ich hasse es, wenn man sich bückt und die rutschen aus der Jeans raus. Oft sind mir auch die Ärmel bei Langarmshirts zu kurz. Bislang habe ich zwar nur "einfache" Shirts genäht, also ohne Schnickschnack dran, weil ich dringend ein paar Basics gebraucht habe, aber jetzt fange ich langsam an und traue mich mehr.

    Meike, ich habe auch noch eine Idee für das nächste Fragezeichen: achtet ihr auf Marken bzw. besondere Qualität z.B. beim Kaum von Nähnadeln, Nähgarn, Reisverschlüsse - welche Erfahrungen habt ihr mit Billigware gemacht - kann man bestimmte Produkte empfehlen?

    Ich habe mich erst heute wieder über billiges Garn geärgert...

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich bin mir nicht sicher ob es mit der Verlinkung bei Mr.Linky geklappt hat. Ich hab die Frage auf meinem Blog beantwortet:

    http://schwabus.blogspot.de/2012/07/das-nahfragezeichen.html

    Ich hoffe, das ist ok wenn ich es hier noch schreibe.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Bei mir sind da enorme Passformprobleme, weil meine Proportionen in keine Konfektionsgröße passen. Die Schultern sind recht breit, der Oberkörper ist im Verhältnis dazu sehr kurz, die Taille schmal und dann gibt es ja auch noch Bauch und Hüften. Bei normalen Schnitten (egal ob zum Nähen oder zum Stricken) passt es hinten und vorne, oben und unten nicht.

    Hier habe ich schon angefangen, meine Kaufshirts umzubauen, damit sie zu mir passen:
    http://die-linkshaenderin.blogspot.de/2012/02/me-made-mittwoch-neue-t-shirt-armel.html

    Und in Zukunft nähe ich meine Shirts nur noch selber. Da weiß ich auch, dass bei der Produktion keine Kinder in Asien ausgebeutet wurden.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  12. Gute Frage? Warum nähe ich Shirts? Warum nähe ich Hosen, Mäntel, Jacken...? Alles, außer Kleidern, kann ich problemlos von der Stange kaufen, das passt alles gut. Bei Shirts, Hosen, Jacken, Mänteln, habe ich keine Probleme mit den Farben. Schwarz oder braun, beige, grün, so ein paar Standardfarben sind immer zu bekommen. Die Ausnahme sind Röcke und Kleider: da herrschen oft bunte Farben vor, oder die Mode-Diktat-Farben-der-Saison. (Wie bei den Stoffen...) Geld spare ich auch nicht. Die Maschine, die Stoffe, die Pflege der Maschine, Garne,...

    Warum nähe ich Shirts (und Co)? Warum backe ich Brot? Warum mache ich Kräutertee? Warum tue ich all die anderen Dinge selber? Weil es wunderbar ist, die Dinge selbst zu machen. Ein bißchen autark, ein bißchen freier, einen anderen Bezug zu den Dingen, Wertschätzung, DIY als Lebensgefühl.
    Kleidung ist unsere zweite Haut. Ausdruck der Persönlichkeit und noch so manches mehr. In selbstgemachter Kleidung durch den Alltag zu gehen ist unvergleichlich gut.
    Und wenn ich Shirts brauche, nähe ich Shirts. Das gehört dazu. Warum sollte ich vor Shirts Halt machen?
    Ich habe erst mal mein Basisshirt gefunden. Der Jersey ist durchprobiert und sie werden immer besser. Und wenn ich schon mal dabei bin, mache sie auch länger...

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  13. Ich nähe Shirts weil...
    - es riesig Spaß macht und ich (vor allem seit ich die Overlock habe) die Verarbeitung von Jersey liebe!
    - ich somit ein ganz individuelles Shirt habe, das niemand sonst trägt (ich trage nämlich meistens Jeans und Shirts... ja Meike, ich weiß, das darf ich hier ja gar nicht sagen und ich gebe zu, je intensiver ich in deinem Blog lese um so mehr steigt das Bedürfnis mir endlich auch ein Jerseykleid zu nähen ;-)))
    - ich kann Stoffkombinationen verwenden, die ich im Laden so nicht kaufen kann
    - ich kann es mir von der Paßform her so nähen, wie ich es gerne möchte (gekaufte Shirts finde ich oft zu kurz oder ich habe bei meiner Birnenfigur das Problem, daß sie im Bauch-Hüftbereich zu eng sind, wenn sie oben passen oder das das Ganze Shirt aussieht wie ein Sack, wenn es die Hüftzone einigermaßen kaschieren soll)
    - die Stoffqualität ist eine viel bessere, es läuft nichts mehr ein, es verzieht sich nichts, denn alle Jerseys werden vor dem Nähen vorgewaschen und einmal durch den Trockner gejagt
    - auch fürs Kind nähe ich einige Shirts selber: wegen der bunten Stoffe und wegen der Qualität und weil sie die bunten Sachen liebt und weil sie die Shirts, wenn man sie anfangs etwas flotter näht auch gut über zwei Saisons tragen kann, was man von gekauften Shirts oft nicht behaupten kann
    - außerdem sind Shirts doch recht einfach und fix zu nähen,denn ich nähe ungern etwas, das länger als 2-3 Stunden dauert

    Liebe Grüße,
    Katy

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.