Mittwoch, 27. Juni 2012

Mittagspausenspaß

Trotz kühlen Temperaturen kam ich ins Schwitzen, als ich ein neues Jerseykleid zuschnitt. Jetzt müssen erstmal zwei Jerseykleider genäht werden, nach dem Shame-Mißerfolg. Ein Knotenkleid, am Sonntag zugeschnitten für kühlere Temperaturen und ein mit großen Hoffnungen auf den angeblich warmen Freitag eben zugeschnittenes kurzärmeliges Kleid aus der neuen Knip, die gestern bei mir im Briefkasten lag.

Allerdings war mein Gedanke "sind ja nur 4 Teile= geht ratzfatz" dann doch eine etwas zu optimistische Hoffnung. 30 cm zu wenig Stoff und dazu extrem flutschiger Viskosejersey machten auf dem zu kleinen Tisch eine komplizierte Angelegenheit. Ich jauchzte aber vor Freude, als es doch irgendwie hinkam. Ich habe auf Saumzugabe verzichtet, da ich ein richtige "Kleidchen" haben möchte. Jetzt hoffe ich, dass ich unten nix ansetzen muß und freue mich schon wie Bolle auf das Kleidchen und auf hoffentlich bald mal wieder sommerlichere Temperaturen. Der Sommer macht mich fertig. Es fühlt sich aber gut an, einen Stoff aus dem Lager verwandt zu haben. Muß ja auch mal was weggearbeitet werden. Ich dachte, ich gehe das Projekt mal an, bevor es wieder auf dem nicht abgearbeiteten Projektstapel liegt. Es bleibt die Frage, wann ich im Wohnzimmer mal die Overlock aufstellen darf. Die nächsten Tage dürften ja etwas Fußball-lastig werden.

Dann gibts auch bald mal wieder Fotos. Schöne Fotos. Ich habe ja auch noch ne fertige, originelle aber unfotografierte Valeska in petto. Bleiben Sie dran!

Kommentare:

  1. Du machst mich ein wenig neidisch... ich wünschte ich könnte meine Mittagspausen auch mal eben für was kreatives nutzen.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Home Office hat eben viele Vor- und Nachteile. Ich habe für mich herausgefunden, dass es mir ganz gut tun, hin und wieder tagsüber ne halbe Stunde für was Kreatives zu nutzen. Dann habe ich eher das Gefühl, etwas geschafft zu haben, was sich dann auch wieder positiv auf die andere Arbeit auswirkt.

      Löschen
  2. Ganz was anderes (wobei ich mich freue, dass der Nähfluch gebannt scheint) - bei mir auf Safari zerschießt es seit heute die Ansicht deines Blogs und es würde ich interessieren ob es an mir liegt oder an dir ;)
    Lieben Gruß,
    frifris

    PS: WArum die Overlock nicht in die Küche?

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Von Safari zu Safari - das ist bei mir auch so. Nicht schlimm, aber manchmal überlappt Schrift. Ich habe keine Ahnung warum und Herr Crafteln ist gerade nicht ansprechbar.

      Leider haben wir keinen Küchentisch. Der einzige Tisch außer dem Esstisch wäre noch der auf dem Balkon, aber ich glaube, da ist es im Moment 12 Grad.

      Löschen
  4. Es scheint aber kein generelles Safari-Problem zu sein. Bei mir sieht alles bestens aus.

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt ist auch grad wieder gut. Seltsam, seltsam.

    Nochmal zu Tisch: Meine Overlock steht auf der Kommode im Schlafzimmer (da steht auch das Bügelbrett, logistisch also nicht ganz verkehrt) und ich overlocke im Stehen, das geht ganz gut. Es muss also nicht zwingend ein "Tisch" sein. Nur mal so als Gedanke, ist ja vielleicht einen Versuch wert, wenn es noch irgendwo eine halbwegs freie Oberfläche gibt.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.