Freitag, 18. Mai 2012

Was meint ihr?

Ne Freundin wünscht sich von mir einen Kellerfaltenrock - manche Menschen nennen das heutzutage "Amy". Nun, jetzt ist Sommer und sie lebt in einer Gegend Deutschland, wo es im Gegensatz zu Hamburg doch recht oft sehr heiß ist. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich solche Röcke nur oder hauptsächlich in winterlichen Materialien wie Jeans oder Cord gesehen.

Was meint ihr: funktioniert so ein Schnitt auch mit einem leichten Baumwollstoff? Ungefüttert?

Oder sollte ich lieber einen Jeansrock nähen und mir eine originelle "Deko" einfallen lassen?

Kommentare:

  1. klar geht das. hab leider gerade kein foto. hab es aber auch schon gemacht.
    zwar kein original amy-schnitt, aber sehr ähnlich.

    viel erfolg

    AntwortenLöschen
  2. Ja, funktioniert super!!!
    Ich hab mir ne Amy aus FloraFox genäht!!!

    LG*Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch einen Kellerfaltenrock, aus nicht ganz so dünner Baumwollpopeline, trägt sich schön bei Hitze.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde sagen: es kommt drauf an. Bei Amy ist die Kellerfalte ja nicht soooo ausgeprägt, wenn ich das von Fotos richtig sehe. Da geht das vermutlich. Ich laboriere schon länger an einem Rock mit ausgeprägterer Kellerfalte und mein erstes Probestück war aus einem dicken Leinenstoff mit Einsatz aus so nem Ikeastoff. Das ist schon Grenzwertig, geht so grade noch von der Festigkeit. da hab ich die Kanten der Falte schon nochmal abgestellt, weil sie nur gebügelt nicht so ganz in Form bleiben.

    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke der Stoff sollte nur einen gewissen Stand haben, Chinz oder Popeline wären bestimmt geeignet. Den Schnitt selber habe ich nicht, aber ich persönlich finde es bei Falten wichtig das sie sich deutlich hervor heben.
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  6. ich könnte ihn mir auch gut aus leinen vorstelen.
    aus jeans habe ich nicht amy sondern einen anderen kellerfaltenrock genäht. mit größerer falte und innen in der falte einen anderen stoff. und der schwarze, mit spitze. den kennst du ja.
    aber, ich kenne ja den stil deiner freundin nicht.

    lg monika

    AntwortenLöschen
  7. Hei.ich habe mir eine amy aus bw und futter genäht. es geht ganz gut.nun weiss ich nur noch nicht ganz wegen der länge...wenn alles gut geht, kann ich ihn am montag zeigen.gruss

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Meike,
    auf die Gefahr hin, dass du jetzt über mich her fällst, möchte ich trotzdem zum "Nähen für andere" ein klitziekleines nachdenkliches Wort hinterlassen: Ich lese über deine stetig wachsende Begeisterung für das Nähen, das ist toll und bewundernswert, aber --- Hast du wirklich die Zeit für ANDERE zu nähen? Auch wenn es deine Freundin ist --- solche Dienste können einen zu Verpflichtungen heranziehen, die selbstverständlich hingenommen werden und du stehst möglicherweise in der Klemme - denn deine Großzügigkeit kann auch missverstanden werden..... dann rumort in dir der Gedanke, wie sage ich "Nein" ??? Sowas KANN die Freundschaft kosten.
    Eine Kleinigkeit nähen und aus freien Stücken zum Geburtstag zu verschenken, ist was anderes, als von jemanden gebeten werden, näh mir mal einen Rock, du kannst das doch so gut. Das Gesündeste wäre, für niemanden außerhalb der eigenen engsten Familie, auch nicht für die beste Freundin, einen Auftrag anzunehmen. Denn bedenke: du bist keine professionelle Schneiderin!
    Soweit von mir der Beitrag zu Risiken und Nebenwirkungen des Nähens für andere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, falle ich nicht. Wieso auch, ich finde Hinweise immer gut.

      ABER, diesen Geschenkgutschein habe ich mir gut überlegt, denn meiner besten Freundin geht es derzeit nicht so gut und sie hat sich wirklich sehr gefreut, als sie den Gutschein zum Geburtstag bekam.

      Grundsätzlich habe ich natürlich keine Zeit, für andere zu nöhen. Mein Sohn bekommt ja auch nicht mehr so viel.

      Auftragsarbeiten würde ich niemals machen, weil mir das viel zu langweilig wäre. Dazu nähe ich auch nicht ordentlich genug.

      Löschen
  9. Mal davon abgesehen, dass ich "AMY" einen ganz fürterlichen Schnitt finde .... würde ich Dir für einen Kellerfaltenrock auf jeden Fall zu einem BW mit Stand raten. Ganz gut in dieser Hinsicht haben sich jetzt bei mir schon 3x die aktuellen "Deko"-Stoffe bei Buttinette gezeigt. Die haben einen echt super Stand und sich in den Wasch- und Trocknereigenschaften erstaunlich robust gezeigt. Hätt ich so nicht erwartet.

    Nochmal zu "Amy". Man merkt, dass dieser Schnitt von keinem Designer bzw. Schneiderin entwickelt wurde. Ich fand diesen Lemming-Trieb damals ganz schrecklich. Die Falte an sich sitzt optisch an einer völlig ungüngstigen Stelle ... fällt/öffnet sich unschön ... irgendwie nix Halbes und nix Ganzes... bei uns im Schwobaländel wüde man sagen: "Wie wella aber net kenna" (Übersetzt: gewollt aber nicht gekonnt).

    Grüßle Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das weiß ich, Frau Nähfiddeldings, deswegen schrieb ich ja auch von einem Kellerfaltenrock. Ich versuchte mein Missfallen dezent auszudrücken, weil ich von Bashing auch nix halte.

      Mit Dekostoffen würde ich nicht nähen, weil diese oft zu locker verwebt sind und es wäre einfach zu schade, wenn ich mir die Mühe mache und nach ein paar Wäschen ist das Teil nicht mehr tragbar. Ich nehme an, dass bei deinem Output, das gar keine so große Rolle spielt.

      Löschen
    2. Ääääh .... DOCH es würde sehr wohl eine Rolle spielen, wenn ein Kleid nach wenigen Wäschen bereits für die Tonne wäre.

      Ich achte sehr wohl auf Qualität. Und eben jener Dekostoff ist NICHT zu locker gewebt ... im Gegenteil und aus diesem Grund hat er eben auch diesen festen Stand.

      Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz warum die Menge der von mir genähten Kleider so einen negativen Geschmack bei Dir hinterläßt.

      Löschen
    3. Es tut mir leid, wenn ich dir mit der Formulierung auf die Füße getreten bin. Es ist eher Verwunderung, wie viele Outfits du in kürzester Zeit zauberst und dann auch noch so aufwendig und professionell präsentierst.

      Manch eine hat vielleicht bei mir auch den Eindruck, dass ich eines nach dem anderen produziere - für mich fühlt sich das alles eher wie Schneckentempo an, wenn ich an einem Kleid 4 Abende in zwei Wochen sitze, das Catherine mit 2 Stunden klassifizierte.

      Löschen
    4. Es stimmt schon. Ich nähe sehr schnell und etwa ein Kleid pro Woche. Das liegt aber auch daran, dass ich jede freie Zeit mal zwischendurch nutze. Und wenn es nur mal ne halbe Stunde ist. Bei nem Nähzimmer wo man alles einfach liegen lassen kann und die Türe zu macht ist das kein Problem.

      Der andere Grund warum ich gerade so viel nähe. Ich hab ja seit letztem Jahr mein Aussehen KOMPLETT verändert ... in einer sehr krassen Form. Mir bleibt nix anderes übrig als mal kurz ne komplette Garderobe zu überholen. ;-)

      Das Fotographieren ist ein zweites ... eher kleines ... Hobby von mir. Die aufwendigen Präsentationen lassen sich aber natürlich so mit Mann und Kind und Haushalt und Halbtagsjob auch nich jede Woche realisieren. So Geschichten sind echt auch spontan und mal so zwischendurch. Die Aktion an dem alten Bahnhof war ne Sache von etwa einer halben Stunde ... dann kam nämlich ein riesen Hagelschauer.

      Löschen
    5. Ach, um so ein Nähzimmer beneide ich dich. Ich muß immer erst den Kram der ganzen Familie aufräumen, bevor ich Platz am Esstisch habe und anschließend mein Zeugs wieder wegräumen. Das ist ein Rüstaufwand, den ich einfach nur ein oder zweimal die Woche schaffe.

      Den zweiten Grund habe ich bemerkt :-)

      Löschen
  10. Ganz davon abgesehen, das ich den Amy-Schnitt nicht gelungen finde - "gewollt und nicht gekonnt" trifft es gut - finde ich die Frage nach der Größe des guten Stückes wichtig.

    Ein dünnes Baumwollstöffchen sieht oft in einer kleinen Größe noch nett aus, aber jenseits der Gr. 42, kann die Wirkung - Schnitt hin oder her - schon ganz anders sein.

    Ergo in Größe 36 rate ich dir Amy aus BW zu nähen.
    In Gr. 44/46 rate ich zu einem Stoff mit mehr Stand.
    Denn, wenn dann die Falte nicht richtig (soweit das bei Amy möglich ist) sitzt und der Rock zuppelt, denkt jeder das liegt an den Polstern der Trägerin.... dabei ist es der Stoff!

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein wichtiger Hinweis mit den Größen. Danke!

      Löschen
  11. Danke für die vielen Ratschläge. Ich neige derzeit zu einer maritimen Jeansversion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde bei Jeansstoffen ist das Auswahl immer so sehr gering, zumindest bei denen, die nicht ganz so "Oma-mäßig" daher kommen, aber vielleicht findest Du ja einen etwas ausgefalleneren Jeansstoff.
      Ich habe jetzt einen in Schlamm-Tönen gesehen, so etwas könnte ich mir auch gut vorstellen.
      LG
      Theresa

      Löschen
  12. Geeehen tut's schon - ich habe auch einmal vor Jaaaahren mich in so'n leichtes, flimsiges Ding fix-fertiger Art verliebt .... und mich dann staendig totgebuegelt - grrrr!!!!

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    F-r-e-u-n-d-i-n hast Du gesagt?!
    Kannst Du mal mit ihr kommunizieren und ihr Deine Beweggruende sowie u/Meinungen erklaeren?
    Vielleicht will sie den Rock ja gar nicht unbedingt fuer 'Sommer' sondern fuer'n 'Winter-Vorrat' ?!
    (Ist daaaas schwer mit der Kommunikation - jetzt auch noch unter Frauen und nicht nur mehr den 'Genus-not-talks-muchos' = Maenner, betreffend - grammaber gramurmel ;-) :-) ! )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerlinde das habe ich, aber als Nichtnäherin kann sie noch weniger einschätzen, ob ihre Wünsche realisierbar sind. Deswegen frage ich ja Näherinnen.

      Löschen
  13. Gut, sorry, dann war Deine Rundfrage und das Ergebnis hieraus weitergeben vielleicht wirklich nicht schlecht: jetzt hat sie ein paar Inputs zu ueberdenken an welche sie selbst vielleicht vorher nicht gedacht haette. Frei nach dem Motto: mehr denkende Hirnkastls sind besser als nur Eines/Zwei :-)

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    PS: geht bei (einigen) Anderen auch nicht so 'ratz-fatz' mit dem Naehen (Dein Post v. 'Sommernaehen' auf Balkon mit Polizei-Funk) Wir haben hier gerade Winter und d.h., ein schuetzender tiefer Dach-Ueberstand gegen die Sommerhitze ist allerdings dann im Winter seeehr Tageslicht-Limitierend (und ich bin ohnehin schon 3/4 Maulwurf - seufz) Mein Mann hat nicht schlecht gelacht, als er eines Tages von der Arbeit heimkam und seine Stirnlampe (bei Nachtfluegen f. Suchaktionen im Cockpit kleiner Flugzeuge erforderlich) bei mir im Wohnzimmer im Einsatz sah!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.