Freitag, 11. Mai 2012

Strickfragen

Mein neues Strickprojekt wird eine schwarze Wickeljacke mit dem bekannten Blümchenmuster, aber bis auf das Muster, das glatt rechts ersetzen soll, nach einer Anleitung des Buches "Achtung Kurven". Die Maschenprobe mit Muster habe ich gestrickt und gewaschen. Huch, die Cotton Light von Drops ist ein ganzes Stück eingegangen, obwohl 50 % PE drin sind. Ich habe sie allerdings auch hammerhart im normalen 30 Grad-Programm gewaschen, weil ich einfach keine Lust auf dauern Spezialwaschgänge habe.

Meine Maschenprobe hat 21 Maschen auf 30 Reihen.
In der Anleitung haben sie 21 Maschen auf nur 26 Reihen angegeben.

Fragen: 
Was muß ich beachten? Ist es Quatsch, mich an der Anleitung zu orientieren? Liege ich richtig mit meiner Hypothese, dass ich eigentlich nach Anleitung stricken kann und immer nur darauf achten muß, dass es nicht zu kurz wird. Wird das Strickstück eher in die Länge oder in die Weite (oder beides) leiern?

Kommentare:

  1. Leider habe ich keine Ahnung, aber ich bin gespannt, was die Fachfrauen sagen werden!

    AntwortenLöschen
  2. Mit der Maschenprobe kann ich dir leider nicht wirklich weiterhelfen. Meine Erfahrung mit dem leiern ist aber: Entweder es leiert in alle Richtungen und wird schnell zum Sack (sehr selten), oder es leiert deutlich mehr in die Breite, während es in der Länge gleich bleibt oder sogar kürzer wird. (Warum? Keine Ahnung).
    Hängt aber sicherlich auch vom Muster ab.

    Viel Spaß beim Stricken,
    naehfreundin

    AntwortenLöschen
  3. Baumwolle leiert eher in die Breite, Merino zieht sich mehr in die Länge. Und bei der Anleitung orientierst du dich an den Zentimeter statt an den Reihen. Stehen sie nicht dabei, dann mache dir die Mühe, sie auszurechnen und zu notieren :-)

    AntwortenLöschen
  4. Genau, Michou hat Recht :-) Ist schon alles gesagt ...

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.