Dienstag, 21. Februar 2012

Das Näh-Fragezeichen Nummer 29




Puh, heute bin ich sowas von unkreativ, mir eine Frage auszudenken! Also gibts eine aus der Konserve, denn netterweise habt ihr ja vor zwei Wochen ein paar Fragen in den Kommentaren hinterlassen. Und da morgen sowieso MMittwoch ist, fragt Immi:

Blog-Fotos:
Wieviel Aufwand treiben wir, um Fotos zu bekommen, die wir posten können. Macht das jemand Spaß oder nervt es nur - ist es nur Mittel zum Zweck? Gibt es Tricks um schöne Fotos, auch mit Null-acht-Fünfzehn-Ausrüstung zu bekommen? Habt ihr Hilfe beim Fotografieren oder macht ihr alles alleine?

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:




Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)

Kommentare:

  1. Hihi, keine Angst, sowas würde ich sicher nicht online stellen. Aber als ich gerade deinen Kommentar laß, musste ich trotzdem direkt nochmal nachsehen :-D
    Zu deiner Frage: Also mich nervts ehrlich gesagt meistens, besonders Tragefotos...ich kann nicht gut posen und mein Freund, der die Bilder macht, nicht gut fotografieren.

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege auch immer wieder wieviel Aufwand eigentlich gerechtfertigt ist. Vergangene Woche habe ich zufällig mal ein richtig gutes Foto machen lassen. Der Mann, der sonst immer blöde Bilder macht, hat das richtig gut gekommt. Allerdings erst nachdem ich ihm gesagt hatte, er müsse sich zum Fotografieren hinsetzen.
    Wenn ich ne Villa hätte, dann gäbs einfach ein Fotostudio und es wäre kein Aufwand und ich hätte immer gute Fotos.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ich bewundere immer wieder tolle Fotos in Blogs und schaue sie mir auch wirklich sehr, sehr gerne an. Danke an alle die sich diese Mühe machen!
    Meine hingegen lassen immer sehr zu wünschen übrig, zumindest finde ich das.
    Aber ich muss mich entscheiden, wie ich meine sehr knappe Zeit einteile und entweder kann ich dann nur alle zwei Woche mal ein Post, dann aber mit tollen Fotos oder eben 2-3 die Woche, dann aber mit mittelmäßigen Fotos machen.
    Ich denke, die ganze Sache würde anders aussehen, wenn ich so mein Geld verdienen würde, ansonsten nehme ich die Zeit lieber zum nähen und verzichte auf tip-top Fotos...
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  4. Eher letzteres, wenn ich ehrlich bin.

    Wir sind in puncto Spiegelreflex (noch?) nicht digitalisiert, also bleiben da nur die Hosentaschenkamera oder mal wieder das Handy..
    Die Qualität ist natürlich unter aller Kanone. Durch den Spiegel zu fotografieren kann ich hier echt vergessen, nicht nur wegen der Kamera, sondern auch wegen des uralten Spiegels und dessen Position. Und da Mann meist nicht zur 'richtigen Zeit' zur Verfügung steht, bleibt mir nur die ausgestreckter-Arm-Methode.
    Da es dann auch noch wahre Ewigkeiten dauert, ein Bild von der Hosentaschenkamera auf den Rechner zu ziehen, lasse ich es oft einfach, besonders, wenn es (wie üblich) schnell gehen müsste..

    Viele Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  5. Viel treffender als HEUTE hätte Deine Frage nicht sein können, denn gerade eben erst hab ich die Fotos für morgen gemacht.

    Mir macht es Spaß mir immer wieder zu überlegen wie ich mein neustes Teilchen nun zeigen möchte. Einfach nur gerade hinstellen is mir persönlich zu langweilig. Und ich glaube auch, dass meine Leser inzwischen von mir erwarten, dat ich mich jedes Mal irgendwie wieder zum Affen mache. :-)))

    Aber gerade heute war wieder so ne Situation:
    Komm um 12.30 Uhr heim, steht nen Päckelsche von Ama*on vor der Tür. Juhuuuuu ... meine Fernauslöser für die Cam is daaaaa. Sodala, gleich mal ausgepackt und ausprobiert ... 12.45 Uhr ... nu aber schnell umziehen weil inner halben Stunde muß isch den Kleinen Mann abholen gehn. Schnell also die Küche zum Fotostudio umgebaut: Tisch und Stühle Zur Seite geräumt, Spiegel aufgestellt um einigermaßen zu kontrollieren dat nix knubbelt, der BH rausschaut usw. Endlich nich mehr ständig zur Kamera rennen zum kontrollieren und den "Besenstil" scharfstellen und in 10 sec. in Position rennen, den Besen zur Seite schmeißen und so hinstellen dat alles paßt ... neee wir haben jetzt ne Fernbedienung. Sekundenschnell tausende Fotos gemacht ... nur um am Ende festzustellen ... SHIT ... Du hast dat Puzzelbild des Großen Mann nicht von der Wand genommen. ... 13.10 Uhr ... okey, hast noch 5 Minuten um alles nochmal neu zu knipsen ... ohne Bild im Hintergrund ... Shit, nu guggt der BH doch vor ... hilft nix ... bleibt jetzt so ... 13.15 ... jetzt aber nix wie wieder in die Jeans und den Schlabberpullig und losgedüst zur Kita.
    Zum Schluß hab ich dann etwa 50 Bilder geschossen von denen dann aber nur 5 wirklich zeigbar sind.
    Wat nen Stress! Aber es is doch irgenwie jede Woche wieder nen Highlight die Bilder für den MMM zu schießen.
    Beweisfotos gibbet dann morgen. ;-)

    Grüßle

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine wahre Geschichte aus dem Leben einer MMM-Bloggerin die gleichzeitig Model, Modefotografin und Foto-Studio Technikerin sein muss. :-)))

      Grüße von Immi

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Gerade heute, kurz vor der Veröffentlichung des Fragezeichens, habe ich in meinen Blog wieder mal unscharfe Spiegelfotos eingestellt. Und jetzt kommt deine Frage und damit die Erfahrungen der anderen Bloggerinnen. Da kann ich ja eventuell profitieren!? Meine Kamera kann nicht mit einem Fernauslöser bedient werden und die Spiegelbilder sind immer unscharf. Die Kleiderbilder mit der Puppe sind noch die Besten denn die Puppe kann ich durchs Haus tragen um passende Lichtverhältnisse zu bekommen.
    Ich freue mich über die Frage und hoffe auf interessante Ideen.
    Mema

    AntwortenLöschen
  8. Zur Zeit lasse ich mich entweder von meinem Mann oder meinem Sohn mit der digitalen Spiegelreflex fotografieren. Die nötigen Basics zur Bildbearbeitung habe ich mir von meinem Mann zeigen lassen und mache das dann auch selbst.
    Es ist schon nervig, von den Männern abhängig zu sein, daher habe ich nun vor, mit Stativ und Selbstauslöser rumzuprobieren.
    Für mich persönlich sind Fotos an der jeweiligen Frau wichtig. An der Püppi kann man das Kleidungsstück sehen, o.k., aber es ist überhaupt nicht möglich zu beurteilen, wie es passt und der Trägerin steht. Beurteilen und kommentieren, wie mir ein Kleidungsstück gefällt, kann ich nur bei ordentlichen Fotos.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Tja.
    Ich habe absolut kein Händchen für schöne Fotos - finde ich.
    In meinem Blog gibt es daher eher zweckmäßiges Bildmaterial, vor immer der selben Kulisse (unser Wohnzimmer;-))
    Immer auf meinen Mann zu warten, der dann (vielleicht) bessere Fotos machen kann, da habe ich keine Lust zu. Und außerdm hat er auch keine Lust dazu, mich in zig Outfits zig mal zu knipsen. Daher habe ich mir angewöhnt, meine kleine Digi auf ein Stativ zu schrauben und mir mit Selbstauslöser zu behelfen. Eine gute Lösung zu aller Zufriedenheit,hoffe ich doch.
    Ich hätte gerne mehr Talent und auch Zeit für schönere Fotos...

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Meike,
    eine interessante Frage, die Du gestellt hast. Ich treibe für meine Fotos wenig Aufwand, weil es mir mehr darum geht, meine selbstgenähte Kleidung vorzustellen. Zudem hab ich zu wenig Zeit, mich abends nochmal richtig zu stylen um auf dem Foto gut rüberzukommen. Spielereien mit dem Bearbeiten von Fotos habe ich wieder bleiben lassen, weil ich gemerkt habe, dass mir das einfach zuviel Zeit kostet, die ich anderweitig investieren kann. Mein Lieblingsmann dagegen würde am liebsten eine hochwertige Fotoausrüstung für meine Blogbilder anschaffen. Ich finds ja toll, dass er mich so gerne fotografiert - aber meiner Meinung nach tuts die 08/15 Cam. Und das Bloggen soll mir Spass machen und keine Verpflichtung zu einer professionellen Darstellung werden.
    Nichts desdo trotz find ich die vielen tollen Bilder, die in die Blogs eingestellt werden, sehr schön.
    Wenn ich in vielen vielen Jahren mal mein Rentendasein geniesen kann, werde ich auch mehr Zeit in meine Darstellung verwenden. Bis dahin müsst ihr mit meinen qualitativ minderwertigen Bildern Vorlieb nehmen :-)
    Liebe Grüße
    "Rosi Rund"

    AntwortenLöschen
  11. Also,
    ich hab mein Blögchen (nenn ich jetzt einfach mal so) ja noch nicht lange und derzeit (Ferien) geht gar nichts. Aber bisher macht es mir Spaß, wenn denn mal Zeit ist, Fotos zu machen. Das hat ja auch alles einen tieferen Sinn, finde ich. Nämlich den, damit nach außen zu gehen, also so richtig... im Netz kann es ja jeder sehen, "kann". Da muss man schon auch dahinter stehen, also von seinen Sachen auch überzeugt sein. Desweiteren kann es einem auch einen richtigen Schub geben, wenn man seine Teile denn an sich auch mal vor Augen sieht. Ein, zwei Teile fand ich eigentlich öde und kamen mir nur durch die "Fotosession" wieder ins Bewusstsein und dann auch noch zu den Lieblingsteilen.
    Ich glaub aber auch, bissel selbstverliebt ist man bei der ganzen Sache aber auch, aber im Guten.
    Nun ja. Ich mach meine Fotos mit einer einfachen Knipse. Ich hab keine gute Kamera, leider!!!! Und hab null Ahnung von Fotobearbeitung (sowas stresst mich ;) ), aber ich seh das old school. Nützt ja nichts. Und ich mach die Fotos alleine. Da kann ich mich besser entspannen und mein Liebster ist leider auch kein großer Fotograf.........
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  12. Mir macht das Fotografieren nicht soviel Spaß und dementsprechend sind auch die Bilder - was mir peinlich ist. Eigentlich will ich mir mehr Mühe geben. Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  13. Mir macht das Fotos machen sehr viel Spaß, auch wenn ich nicht gut im Posen bin. *g* Bis jetzt halte ich es recht einfach mit meinen selbstgebastelten Fotohintergründen - einfach einfarbiges Einschlagpapier, je nach Belieben zwei Bögen aneinander geklebt für mehr Breite, das dann einfach von meinem Schrank hängt. Eine freie Wand habe ich nicht zur Verfügung, darum bin ich irgendwann auf diese Lösung gekommen.
    Ich würde auch gerne mal ein Shooting mit schöner Kulisse machen, im Wald oder so, aber da käme ich mir etwas affig vor.

    Ich benutze Stativ und Selbstauslöser mit Kabel, das erleichtert das Fotos machen ungemein, finde ich.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.