Freitag, 3. Februar 2012

Konsequent

Minusgrade, herrlicher Schnee und Sonnenschein. Natürlich mussten wir raus zum Rodeln. Ich rodele nicht mehr, nach diversen Bänderrissen im Knie, aber das Kind soll selbstverständlich bei so einem Traumwetterchen Winterspaß haben.

Was ziehe ich in so einer Situation an, wo ich doch der Jeans den Kampf angesagt habe und keine Ski-Ausrüstung besitze? Ich bleibe konsequent und gehe im Röckchen auf den Berg: Rock, Strumpfhose, Kniestrümpfe, Bermesenzer (=warme Wollunterhose), Rollkragenpullover, Mantel, Handschuhe, Schal und Mütze. Und dazu ganz elegant: Treckingstiefel. Egal. Die "praktischen Muddis" haben mich blöd angeschaut. Mir war das wurscht und warm war mir auch. Der Junge hatte seinen Spaß.

Die Treckingstiefel hatte ich mir als Babymuddi gekauft, in der Annahme, dass ich, wenn ich in Zukunft meine Zeit auf Spielplätzen verbringe, ne Jeans und ne praktische Jacke dazu trage. Prompt lief ich mir nen Fersensporn mit den blöden Dingern. Den Glaubenssatz, dass man auf dem Spielplatz aussehen muß, wie nen Rentnerpaar beim Shopping, habe ich 2011 glücklicherweise abgeschafft. Aber für heute waren die Dinger praktisch und auch irgendwie ein origineller Akzent zum Gesamteindruck.

Kommentare:

  1. Oh ja, das habe ich auch mal geglaubt und mir eine entsprechende Kluft zugelegt, diese kaum getragen und irgendwann durfte sich dann jemand anderes, der dieser Theorie Glauben schenkt, im Auktionshaus darüber freuen ;o)
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  2. Ich war gestern auch bei 10°C Minus und eiskalten Wind mit Kleid unterwegs und ich fands ok. Feinstrumpfhose, Baumwollstrumfhose, gefütterte Stiefel,Stulpen mit Wollanteil (WSV Schnäppchen bei C&A für 3 €) Unterhemd, Rollkragenshirt, Unterkleid, Kleid, Strickjacke, lange Winterjacke, Schal, Handschuhe und Wollmütze und ich fands gut so.
    Bei uns reicht der Schnee leider nicht zum Roddeln.

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wurde heute auch gefragt, wie ich denn bei diesem Wetter ein Kleid tragen könne......Kleid geht bis Mitte der Wade, ist aus (überwiegend Wolle, gfüttert, und es passt viel drunter (Thermostrumpfhose, Wollstrumpfhose), Wollsocken, gefütterte Stiefel, oben drüber noch ne Strickjacke, so friere auch ich nur ein wenig. In Jeans würde ich viel mehr frieren.
      Herzliche Grüße
      Sabine

      Löschen
  3. Find ich super! Ich habe heute auch Kleid getragen, darunter Thermostrumpfhose plus Wollstrumpfhose, Winterstiefel, langes Top, Strickjacke, Jacke. Diesen Funktionsklamottenträgern in der Stadt mal schön zeigen, wie man sich auch kleiden kann. Hast du schonmal das gelesen? http://www.zeit.de/lebensart/mode/2010-11/outdoor-kleidung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass du dich nicht zu deiner Kleidung freuen kannst, einfach so, ohne pädagogischen Anspruch ;-)
      Lies mal die Kommentare zu dem von dir verlinkten Artikel.

      Löschen
    2. Naja, die Kommentare sind im Tenor deiner Kritik an Mona ja auch nicht so recht zu empfehlen, schlagen sie doch mit umgekehrtem Vorzeichen in die gleiche Kerbe. Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Ich trage diese Kombi auch. Ist einfach viel flexibler (habe superlange Stulpen, die ich bis zum Oberschenkel hochziehen kann für draußen und drinnen werden die dann fix runtergeschoben, damit man dann nicht schwitzt, viel praktischer als ne Hose mit Strumpfhose drunter!). Und wenn es geschneit hat trage ich dazu selbstverständlich fette Wanderschuhe mit Profil, ist ein lustiger Kontrast finde ich.

    AntwortenLöschen
  5. Jawoll! Glückwunsch zur Konsequenz!
    Auch ich war Ende Dezember vermutlich die einzige Frau, die im Rock mit ihren Kindern beim Rodeln war ... Ja mei, ich besitze halt keine Jeans mehr ;) Vielleicht näh ich mir mal eine, die mich nicht an den Hüftknochen aufrubbelt, so wie alle die, die es derzeit zu kaufen gibt ... wer weiß...
    Aber mit 2x dicker Strumpfhose plus Termossocken in gefütterten Stiefeln fühl ich mich auch warm verpackt!

    Liebe Grüße!
    Christel

    AntwortenLöschen
  6. Thermostumpfhosen und Wollröcke gehen doch immer!!!
    Im Sommer war ich im Rock in den Alpen wandern- da gucken einige FunktionskleidungsträgerInnen auch oft komisch;)vielleicht sollten ich mir mal für derartige sportive Aktionen atmungsaktive Hosenröcke nähen:D

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Ja, nicht einseitig sein und in Schubladen packen.
    Ich trage im Augenblick auch am liebsten Röcke, dazu meine heißgeliebte Jacke mit PrimaLoft-Isoliereinlage aus einem sog. Outdoor-Laden. Ich mag das Material so gerne und trage solche kuscheligen Jacken fast jeden Tag und zu fast allem. Dazu selbstgestrickte Schals und Stulpen.

    Zu den Trecking-Schuhen: Für den Spielplatz sind die wahrscheinlich wirklich zu viel. Vielleicht hast du auch zu steife erwischt, die erst einmal eingelaufen werden müssen. Ich habe welche mit Lederfütterung aus einem Fachgeschäft, die sehr bequem und perfekt für winterliche Spaziergänge sind.

    Fröhliche Wintertage weiterhin und Grüße aus den Harburger Bergen
    Tally

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Meike,

    schade, dass es kein Bild dazu gibt. Hätte deine Schnee-Outfit gerne gesehen. Ich mag deine Konsequenz.
    Weiter so!

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  10. Genau, uns einfach ohne Bild dastehen zu lassen ist schon ganz schön gemein ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Konsequente Alternative zur Skiausrüstung ;)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.