Dienstag, 28. Februar 2012

Das Näh-Fragezeichen Nummer 30




Wir hüpfen heute mal thematisch wieder in ein ganz anderes Gebiet. Statt sinnvoll aufeinander abgestimme Fragen von Woche zu Woche, heute mal wieder eine Leserinnen-Frage, ganz auf das Nähen bezogen. Finde ich gut. Bringt Abwechslung in die Näh-Fragezeichen und spricht vielleicht andere an, die mit den Stil- und Drumherum-Fragen nicht so viel anfangen können oder wollen. Also heute eine Frage von Frau Gabi aus der Villa Casa-Doni . Dankeschön!

Nähmaschinen: Wartung und Pflege
Wie oft tauscht Ihr die Nadeln Eurer Nähmaschine aus und wie oft reinigt Ihr sie? Ich habe seit ein paar Monaten eine neue Nähmaschine und habe das Gefühl, dass sie nicht so gut läuft, wenn die Nadeln zu lange im Gebrauch sind. Bei meiner 25 Jahre alten Singer war das kein Problem. Da habe ich die Nadel nur gewechselt, wenn sie abgebrochen war. Meine Neue "will" auch ständig sauber gemacht werden, da sonst der Unterfaden Schlaufen bildet oder der Stoff "gefressen" wird. Gibt es tatsächlich Primadonnen und Genügsame unter den Nähmaschinen?

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)

Kommentare:

  1. Hmmmmmmm.... alsoooo.... ich nähe seit ziemlich jenau 2 Jahren nu mit einer Janome 6600. Nen gemütliches Schlachtroß mit viiiieeel Geduld. ;-)

    Nadeln halten bei mir im Durchschnitt 2 Kleidungsstücke lang. Ich bin ein klassischer über Stecknadeln drüber Näher und bei nem Volltreff isse nu halt die Nadel hinüber. Reg ich mich aber nich groß auf. Nadeln aller Art gehören für mich zu den Verschleißteilen und müssen halt hin und wieder ersetzt werden. Ich mag z.B. auch keine krummen oder verklebten Stecknadeln ... werden bei mir gnadenlos ausgetauscht.

    Tjaaaaa, ... Wartung .... hmmmm ... sollte ich wohl mal tun, wa? Bisher reichte es aus, wenn Madame mir durch Unterfadenverwurschtler anzeigte, dass man ihr im Unterstübchen mal wieder die Wollmäuse entfernen könnte. Aufwand etwa 10 Minuten, dann läuft se wieder. Nu hab ich aber das Gefühl, dass bei einem der letzten Nadelabknaller im Unterstübchen möglicherweise entwas verbogen wurde weil ich das Gefühl habe das die Unterspule nicht mehr sauber läuft und immer wieder so "Hänger" hat. Werd sie jetzt wohl doch mal zur Wartung geben müssen. *SCHNÜFF* ... wat soll ich blos ohne Maschinchen machen. *Heul* :-)))

    Grüßle

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ohne Maschine das geht wirklich nicht! ;-) Bei meinem Händler gibt es kostenlos eine Ersatzmaschine für die Zeit der Wartung.

      Löschen
  2. meine Antwort findet ihr in meinem Blog ...
    lieber Gruß
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Als ich meine Kettelmaschine neu hatte, habe ich in diese Druckluft investiert. Damit geht das Reinigen wunderbar. Aber 10€ (soviel kostet sie bei meinem Händler) für Luft kaufen finde ich auf Dauer einfach nicht passabel. Habt ihr vielleicht eine Idee womit man mechanisch Druckluft erzeugen könnte? Vielleicht irgendwas aus dem Baumarkt oder sogar eine Fahrradstandpumpe?

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mann ääääh Frau zieh tiiiiiief Luft in ihre Lungen und dehne dabei die Backentaschen kräftig aus ... ähnlich eines Goldhamsters ... und blase diese gesammelte "Druckluft" mit einem kräftigen Ausstoß ... möglichst ohne Essensreste und das Gebiss im Mundwerk behaltend ins Unterstübchen.

      :-)))))


      Spaß beiseite ... ich pflück mir die Wollgespinste immer mit einer Pinzette raus.

      Mich würde ja Deine Druckluft interessieren ... leider ist da glaub ein falscher Link drinne.

      Gibbet da nich eigentlich solche kleine mechanische Blasebalks mit nem Pinsel vorne dran. Ich meine Mal sowat gesehn zu haben.

      Grüßle

      Steffi

      Löschen
    2. :-)))

      Hier ist jetzt der richtige Link: Druckluft.

      Die Blasebalge kenne ich nicht.

      Löschen
    3. Ich meine sowat in der Art:

      http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=blasebalg+mit+pinsel&tag=googhydr08-21&index=electronics&hvadid=7883401165&ref=pd_sl_6hmxrk0lrq_e

      ÖRKS ... wie geht das mit nem Link hinter einem Begriff einfügen?

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    5. DAS könnte wirklich eine Lösung meines Problems werden. Die sind ja auch nicht sooo teuer. :-)

      Link einfügen geht mit html-code, aber das kann ich hier im Kommentar leider nicht darstellen.

      Löschen
  4. Hallöchen,

    meine Antwort findet ihr in meinem Blog.

    Einen schönen Dienstag wünsche ich euch
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Nach diesem Druckluftzeugs müsst ihr eure Männer frage, die wissen, wo es sowas gibt. Meiner kauft das in seinen Elektronikbastelläden, da ist es sehr viel billiger, als im Nähmaschinengeschäft. Ich bekomme das immer vom "Nikolaus". Bei mir hält es nen Jahr, wenn nicht der Mann es beim Basteln verbraucht.

    AntwortenLöschen
  6. Maschinen sind ja schließlich auch nur Menschen ;-) und meiner Erfahrung nach unterschiedlich empfindlich. Egal, ob Unterfaden, Flusen oder Nadelbruch.

    Ich habe auf einer Bernina nähen gelernt, dann auf der Singer meiner Mutter und der nicht elektrifizierten Singer meiner Großmutter genäht, dann eine alte Viktoria geerbt und nun seit knapp drei Jahren eine Brother. Und alle haben/hatten ihren eigenen Kopf.

    Die Singer meiner Mutter ist mit jedem noch so mies gespulten Unterfaden zufrieden gewesen und bevor ich die Viktoria hatte, war mir ernsthaft nicht klar, warum man Nähmaschinennadeln nachkaufen können sollte.. Dafür habe ich dann Berge verschlissen. Berge.

    Mit der Brother jetzt finde ich Nadelbruch wieder kein Problem, ich achte bloß mehr darauf, auch eine geeignete Nadelstärke einzusetzen, und nicht bloß auf die Spitze zu achten. Dafür scheint sie mir anfälliger, was Wollmäuse im Fach für die Spule anbelangt. Obwohl ich bloß Gütermann, Mettler/Amann und Coats kaufe.

    Apropos Druckluft: Es gibt leichter und schwerer entzündliche. Bei Letzterer werdet Ihr kaum etwas unter nem Zehner finden (lasse mich aber sehr gerne etwas besseren belehren), die andere gibts manchmal schon für 3,50. Besonders in Holland. Gute Quellen hier sind PC-Ausrüster oder eben die schon erwähnten Elektronikbastelläden wie der mit dem großen C, der auch einen Katalog hat.

    Viele Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe selbst eine Singer, die etwas älter ist als ich, also ca. 22 Jahre - mit ihr hatte ich noch nie Probleme. Ich kenne allerdings auch neue Haushaltsnähmaschinen, die große Probleme machen, Fehlstiche usw.
    Bei meiner Singer wechsel ich die Nadel auch nur, wenn sie wirklich kaputt ist, d.h. verbogen, Spitze nicht mehr spitz, abgebrochen usw.

    Bei Industrienähmaschinen kenne ich das Primadonna-Problem extrem! Manche verschmutzen total schnell, bei anderen hält es sich bei gleicher Zeit und gleichem verarbeitetem Material in Grenzen. Die eine näht Jersey ohne Probleme, die nächste überhaupt nicht...

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe vor kurzem mit einem Swiffertuch und der Pinzette (als "dünnen" Finger) große Erfolge bei meiner Overlockmaschine erziehlt. In wie weit sich das auf Computermaschinen übertragen lässt, weiß ich nicht. In meinem Hinterstübchen ist da so ein Ausrufezeichen - wegen magnetisch und so.
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mal in einer Textilwerkstatt gearbeitet, da gab es so ne art Luftpumpe sieht aus wie Mischung aus Fußballpumpe und riesen Spritze aber keine Ahnung wie sich das Ding nennt.Ich selbst benutze eine Doppelhubpumpe gegen Wollmäuse und co. Nadeln? ja hmm... lässt sich schwer sagen, klar wenn sie gebrochen, stumpf oder verbogen sind, aber einen zeitlichen Rahmen gibt es hier nicht, mal hält so ne Nadel Monate mal braucht es zwei pro Nähstück.

    liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.