Mittwoch, 15. Februar 2012

Das Näh-Fragezeichen Nummer 28


Gestern war das Internet kaputt, genauer gesagt wollte mein Macbook nicht ins W-Lan. Während ich abends  aufm Swutsch war, reparierte der Gatte, was es zu reparieren gab. Guter Mann. Also jetzt, mit etwas Verspätung und einem kleinen Kater, das Näh-Fragezeichen von dieser Woche. Nur schnellschnell, weil ich noch so vieles auf dem Zettel habe. 

Vielen Dank für die zahlreichen Fragenvorschläge. Wie gesagt, heute schnellschnell und willkürlich eine Frage (heute von Theresa) herausgegriffen. Die anderen Fragen werden aber gelistet und kommen dann auch irgendwann.

Und ganz herzlichen Dank für die rege Beteiligung an den letzten Näh-Fragezeichen. So macht das richtig Spaß!

Näh-Zwickmühle
Näht ihr ganz gezielt, weil etwas ganz bestimmtes in eurer Garderobe fehlt oder näht ihr frisch inspiriert eher aus Spaß etwas, was ihr ganz dringend haben müsst, weil ihr etwas irgendwo gesehen habt? Theresa fragt, weil sie eigentlich 1000 Ideen hätte, aber so viele Taschen, Klamotten etc. eigentlich gar nicht braucht. Steckt ihr auch manchmal in der Zwickmühle: Nähen oder besser nicht?

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)

Kommentare:

  1. Ja. Ich stecke laufend in einer solchen Zwickmühle, weil mein Kleiderschrank eigentlich viel zu voll ist, ich aber immer noch eine andere, neue Idee habe, die zügig umgesetzt werden muss. (Ich sollte die Inspirationsquelle 'Internet' besser abschalten) Übrigens geht es mir genauso beim Stricken. ich stricke so gerne vor dem TV, aber auch hier weiß ich bald nicht mehr wohin mit dem ganzen, schönen 'Kram'. Aber ein Hobby aufgeben - och nö. Mit irgendetwas muss ich mich ja entspannen ;-)

    Viele Grüße nach HH aus K,
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Ich nähe eigentlich mehr aus Lust, denn die Dinge die ich "brauche" werden oft nicht so wie ich sie mir wünsche. Beim Stricken ist es bei mir wie bei Simone, nur noch etwas krasser: ich stricke fast nur Baby- und Kindersachen obwohl ich noch gar keine habe, immerhin werde ich wenigstens bald Tante, dann werden die Sachen auch endlich mal getragen :-)
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Mein Kleiderschrank is niiiieee zu voll, da sich mein Style von Jahr zu mal Jahr mal komplett ändern kann. :-))))

    Als ich vor 2 Jahren angefangen habe Kleider zu nähen geschah dies eigentlich eher aus der Not heraus. Bei 1,60m Kröpergröße und einer Konfektion umme 48 rum waren weit und breit keine anständigen Sachen zu finden die 1. optimal passen und 2. nach wat aussehen.

    Heute nähe ich in erster Linie just for fun. Oftmals als kleine Herausforderung ob ich dies oder jener selber hinbekomme.

    Grüßle

    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Na ja, das ist das Kern"problem" schlechthin. Ich habe immer einige Nähpflichten, die auf mich warten (z.B. ein neuer Pyjama, den ich dringend brauche), aber auch viel Lust auf "Nähvergnügen": etwas Neues ausprobieren, ein tolles Modell, das ich aber eigentlich gar nicht brauche, aber so schön finde, und, und, und...
    Eigentlich Luxusprobleme, zugegebenermaßen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  5. Alle bisher genähten Dinge habe ich irgendwo gesehen und nachgenäht oder sind aus den Ideen anderer entstanden. Oft sehe ich schöne Kleider oder Röcke bei anderen und nähe sie nach.
    Ich freue mich, wenn ich zum Schluss ein schönes Kleidungsstück tragen kann, ich nähe jedoch auch so gern, weil es ein schöner Zeitvertreib ist. Schnittmuster abzeichnen, den Stoff zuschneiden und schließlich das nähen selbst. Ein Hobby, bei dem am Ende (meistens) etwas nützliches herauskommt....sehr praktisch.

    AntwortenLöschen
  6. Die Zwickmühle kenne ich nur zu gut... Ich habe mir vorgenommen, mehr Alltag-orientiert zu nähen, da viele Kleider und Röcke, die ich irgendwo sehe und nachnähe bzw. mir selbst ausdenke etwas zu schick für den Alltag sind, meiner Meinung nach. Da mag ich es lieber leger.
    Mir fehlen ein paar T-Shirts ohne Bandprint, also heißt es: Jersey kaufen, Sommergarderobe nähen.

    AntwortenLöschen
  7. Die Frage kam ja von mir, jetzt komme ich endlich dazu, hier auch noch was dazu zu schreiben:
    Mir macht es eigentlich am meisten Spaß, ein Teil nach und nach entstehen zu sehen. Das fängt bei einer Idee an und entwickelt sich dann langsam. Manchmal fehlt einfach der passende Stoff zum Schnitt oder umgekehrt und manchmal hängt ein halb fertiges Teil einige Zeit in Sichtweite, weil ich immer noch keinen Einfall hatte, wie es weitergehen soll.
    Diese Teil trage ich dann sehr, sehr gerne, sie werden absolute Lieblingsteile.
    Dann gibt es aber auch eben diese Lemming-Teil und hier bin ich inzwischen soweit, mich immer zu fragen: Ist das wirklich Dein Stil, magst Du den Stoff auch noch nach 3 x tragen oder ist das jetzt einfach nur ein "haben-wollen".
    Ich für mich habe entschieden, mehr darauf zu achten, was ich gerne mal tragen würde, was ich brauche,worauf ich Lust habe zu nähen und da gönne ich mir dann aber auch sehr hochwertigen Stoff und spare an nichts...

    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  8. Es ist zwar ein bisschen spät, aber ich hab trotzdem mal geantwortet!
    Danke für's Organisieren und Fregstellen!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.