Montag, 16. Januar 2012

Praktikumsbericht Teil 1



Nix ist mit rar machen. Ich hätte mich gar nicht abmelden müssen, denn ich darf euch tatsächlich verraten, was mich nach Berlin geführt hat. Und noch besser, ich werde euch daran teilhaben lassen, denn das interessiert euch bestimmt: Ich mache ein paar Tage "Praktikum" bei einer Modedesignerin.




Es ist kein "richtiges" Praktikum, eher eine Zusammenarbeit mit einer Freundin, ein "mal schaun, was daraus werden könnte" und ich mußte auch noch keinen Kaffee kochen - aber es war schon heute, am ersten Tag, verdammt spannend. Lindy, Melinda Stokes, heißt meine langjährige Freundin, die nicht nur mein Hochzeitskleid entworfen hat, sondern auch noch traumhafte Kleidung und Accessoires für Frauen und Männer unter dem Label "STOKX" entwirft, in Deutschland produzieren lässt und in ihrem Atelier/Laden in Berlin-Mitte verkauft.





Ich bin seit vielen Jahren ein großer Fan ihrer Kollektion "Stokx" und mein Mann und ich haben einige Teile davon in regem Gebrauch. Meine Begeisterung für ihre Entwürfe begann in den 90ern mit einem Taschengürtel, "denn urbane Großstadtjäger brauchen die Hände frei", es ging weiter mit einer Schürze "Darling, wenn du die Jacke deines Hosenanzug offen trägst, präsentierst du dich so verwundbar. You need an apron!", dann das Hochzeitskleid, Jacken und Hosen für meinen Mann, das universell einsetzbare Safari-Dress und meine fast täglich im Einsatz befindliche Lieblingstasche. Seit dem ich nähe, nahm ich die Stokx-Designs immer mal wieder genauer unter die Lupe und schnell wurde mir klar, dass das nicht so einfach nachzumachen ist, denn in jedem Stück steckt eine ganze Menge Gehirnschmalz. Alles "stimmt einfach" - aber genau das ist gar nicht so einfach zu machen!

Ich hatte mich lange nicht getraut meiner Freundin Lindy, davon zu erzählen, dass ich nun auch nähe. Irgendwie ist es komisch, einfach etwas zu machen, sich selbst etwas beizubringen (und wenn es nicht weiter geht irgendwie zu schummel)n, das andere Leute jahrelang in einer Ausbildung lernen oder studiert haben. Sie überraschte mich mit Interesse an meinem Tun, Lob ob der Mühe mit Pattentaschen&Konsorten sowie wertvollen Tipps. Als sie mich einlud, ihr Schnittmuster zu nähen und das bei ihr im Atelier, mit der Chance, viel mehr über Design, Stoffe und Techniken zu lernen, sagte ich natürlich begeistert "ja". Und heute ging es los. Wir haben an vier Tagen jeweils ein paar Stunden. Ich freue mich wie Bolle!




Mein "Praktikumsstück" ist ein Kleid nach dem Schnittmuster "Plain Blouse". Außer dem Schnittteil "Ärmel", konnte ich beim Ausschneiden des für mich gradierten Schnittmusters kein Schnittteil erkennen. Selbst die Taschen sahen anders, als gewohnt aus. Im Nachhinein bereue ich etwas, einen schwarzen Stoff ausgewählt zu haben, denn so wird man leider auf den Fotos gar nicht so viel von der Schnittkunst erkennen können. Damit ihr schon einen ersten Eindruck bekommen könnt:die technische Zeichnung.





Der Tisch ist großartig, oder? 2x2 Meter und in guter Arbeitshöhe! Der Zuschnitt ist daran ein Kinderspiel!





Es waren unglaublich viele Passzeichen. Das fand ich aber super, konnte ich doch endlich mal wieder ausführlich mit einem Knipser, den ich immer noch super finde, arbeiten. Ich knippste und knippste und knippste... Es waren wirklich signifikant mehr Passzeichen, als ich bisher überhaupt auf einem Schnitt gesehen habe. Das ist natürlich kein Wunder, denn schließlich sehen die Schnittteile auch sehr speziell aus und diese vielen Teile wollen eben an den korrekten Stellen verbunden werden. Ich fragte Lindy, warum es so unglaublich viele Passzeichen wären. Sie sagte, dass in der Produktion verdammt schnell genäht werden würde; da bräuchte man eben so viel Zeichen.


Aber so weit bin ich noch nicht. Hätte ich nicht, ausgerechnet bei dem größten Schnittteil einen Fehler gemacht, wäre ich fertig mit dem Zuschnitt. Dann geht es morgen ans Nähen. Ich bin verdammt gespannt. Aber ich kann es nicht lassen, vorher muß ich noch mal eben schnell zum Maybachufer....

Kommentare:

  1. wann gehst du denn? Wenn du so mittags gehst, könnte ich mitkommen.

    Lg Catherine

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen in Berlin, liebe Meike!
    Das klingt nach spannenden und erkenntnisreichen Tagen.
    Ich freu mich auf Mittwoch!

    Herzlich
    Melleni

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja schon ein bisschen neidisch.....so ein tolles Spezialpraktikum und auch noch in Berlin!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Spaß und bin super gespannt auf Dein Kleid!!!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Meike, das klingt aber wirklich total spannend. Da könnte man ja fast neidisch werden. Aber ich gönne es dir von Herzen und danke dir, dass du darüber berichtest.
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das freut mich sehr für dich, auch wenn ich gestehen muss, dass ich ein wenig grün vor Neid bin ;-)

    Schön, dass du dich entschlossen hast uns daran teilhaben zu lassen.

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für dein Projekt und hoffe, dass du viele neue Erkenntnisse, Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen kannst.

    LG,
    Verena

    AntwortenLöschen
  6. *RRRRUMMMMMSSSSSSSSS* ... jetzt ist mir die Kinnlade glatt auf den Tisch gefallen.

    JA WIE GE*L IST DAS DENN BITTE???

    HAMMER!

    Ich wünsch Dir noch ganz viel Spaß und bitte MEHR, NOCH MEHR, VIIIEEEL MEHR Detailberichte.

    Grüßle

    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche dir viel Erfolg u. Spaß bei deinem Praktikum.
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Cool!

    Weiterhin viel Spaß!
    Ich bin gespannt auf das neue Kleid...

    Lieben Gruß
    Simone

    AntwortenLöschen
  9. oh, ich beneide dich darum, das klingt sehr, sehr spannend.
    Viel Spaß dabei!!!

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsche Dir eine tolle Zeit! Wie aufregend... und lehrreich! So ein Praktikum würde ich auch gerne mal machen. Der Schnitt sieht schon mal sehr schön aus, ich bin gespannt auf das Ergebnis.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  11. Na, das ist ja der Hamma!! So toll, nicht nur was du jetzt lernst und siehst und so tolle Umgebung, jetzt gibt es wohl auch noch weitere Bloggertreffen. Bin ja schon a bißl..., aber göns Dir aus der tiefsten Seele und mit ganzem Herzen.

    Danke für das Berichten. Außerdem guck ich mir gleich mal die Kollektion an. Vielleicht hat Deine Freundin gleich auch noch wat davon. Macht sie auch Schnittmuster für "Große"?

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Boah, gucke gerade.... SO SCHÖNE Sachen. Wie groß geht es? Komme mal mit Männe zum Einkleiden vorbei. Der hats nötig und für mich fällt vielleicht auch was dabei ab.....
    Zeigst Du uns mal Dein Brautkleid? Bitte, Bitte!!

    AntwortenLöschen
  13. Mensch, du bist zu beneiden!!!
    Danke, dass du alle dran teilhaben lässt!!
    Viel Spaß bei deinem supertollen Praktikum!!
    LG, Birgit C.

    AntwortenLöschen
  14. maike, kann ich nicht bitte mitkommen. nicht nur dein teil sieht toll aus - wo ich doch schwarz so gerne mag - auch die anderen designstücke. genau mein geschmack.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  15. liebe meike,

    kannst du nicht heimlich den schnitt für das große hipbag mitgehen lassen ;)? das wär sehr praktisch für mich!
    viel spaß noch!
    dani

    AntwortenLöschen
  16. Meike, ich bin sooooo neidisch!!! Hast du ein Glück! Und das Teil wird ein Traum, bestimmt. Ganz viel Spass beim Nähen und Erfahrungen sammeln!!
    Rita

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.