Donnerstag, 5. Januar 2012

Meine Antwort auf das Nähfragezeichen Nr. 21



Neujahrsfrage / Vorsätze
Welche Näh-Herausforderungen möchtest du 2012 endlich einmal angehen? Was soll im neuen Jahr anders werden?

Puh, diese Frage des Nähfragezeichen ist gar nicht so leicht zu beantworten, dachte ich zunächst. Eigentlich hatte ich mich schon 2011 ohne Vorsätze frank und frei einfach mal ans Kleider- und Mantelnähen gemacht. Wozu also Vorsätze?!

Und dann schickte mir mein Unbewußtes tatsächlich in der Silvesternacht einen Traum zum Thema: Ich träumte, dass ich unverhofft zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde und nichts anzuziehen hätte! Ihr könnt euch meine nächtliche Aufregung sicherlich gut vorstellen. Im Traum ging ich einkaufen und es war furchtbar. Im Traum durchsuchte ich meinen Kleiderschrank und ich sah nur Mist, denn für dicke Frauen gibt es auch weites gehend nur scheußliche Businesskleidung zu kaufen. Und dann grübelte ich, was ich denn nähen könnte. Ein Kostüm? Ein Kleid und einen Blazer? Einen Hosenanzug. NEIN, keinen Hosenanzug, die Zeiten sind vorbei, ich heiße ja nicht Angela! Ein Kleid, ein Kleid mit einem Blazer. Nicht, dass ich wirklich daran glaube, dass mir unverhofft jemand eine Stelle anbieten würde oder ich freiwillig zu einem Vorstellungsgespräch gehen will ... aber man sollte ja niemals nie sagen, deswegen ist es jetzt sonnenklar: im Laufe des Jahres brauche in eine Kombination aus Kleid und Blazer für offizielle Termine. Basta. 

Und sonst so? Natürlich Kleiderkleiderkleider! Was sonst! Letztes Jahr wünschte ich mir nach dem Me-Made-Month drei ganz unterschiedliche Kleider zu nähen, um herauszufinden, welcher Stil mir stehen könnte. Im Prinzip ist es dabei geblieben, ohne mich auf die lächerlich kleine Zahl drei beschränken zu wollen. n Kleider werde ich nähen. Jawohl! 

Heute lernte ich auch, was ein "Frock" ist - genau solche Kleider will ich nähen, kein Festtagskram, sondern bequeme, schöne Kleider, in denen ich mir nicht overdressed vorkomme. Falls sich mein Stil entwickeln sollte, dann werde ich sehr gerne overdressed durch die Gegend stolzieren, aber zuallererst gilt es den Todfeind Jeans zu besiegen. 

Und nachdem ich in den letzten Wochen immer mal hier-und-dort-ihr-wisst-schon-wo Karokleider und Röcke bewundert habe, finde ich es eine sportliche Herausforderung auch mal im Karo mein Glück zu versuchen. Mal schauen, ob mich mal ein Karostoff anlacht. 

Aber die richtig große Herausforderung für 2012 heißt "ordentlicher arbeiten". Da ich ja auch an dem Thema Schnittkonstruktion dran bin, geht es automatisch Hand in Hand damit, ordentlicher zuzuschneiden und mich dann beim Nähen auch an das Geplante zu halten. Ich bin gespannt, ob ich das durchhalte. Wahrscheinlich brauche ich einfach hin und wieder kleine Schlampenprojekte zwischendurch. 

Das schöne an Vorsätzen im .meike-Land ist ja, dass ich mich überhaupt nicht verpflichtet fühle, mich daran zu halten und mit einfach neue Projekte suche, wenn ich darauf Lust habe. Es bleibt also spannend!

Und ihr so? 

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:




Kommentare:

  1. nähherausforderung 2012
    bei mir eindeutig eine hose! jawohl. sogar jeansähnlich! du willst ja den todfeind jeans besiegen. ich brauch und ich liebe sie. für die arbeit auch. ich arbeite in "zivil" - in meiner berufgruppe trägt man eher die weisse hässliche "schutzkleidung". die brauch ich nicht mehr, dafür hosen. vielleicht geht arbeiten ja auch mal im rock, da muss ich mich erst vortasten. und keine klapperschuhe brauch ich dann noch.
    lange rede kurzer sinn. ich hasse es hosen kaufen probieren. habe ich eine die einigermassen sitzt bin ich froh. und genau so eine lieblingshose, so eine, die aussieht als hätte man die hosen voll, möchte ich nachnähen. vorne mit knopfleiste - das hat die auch.
    und eine lieblingshose von meinem mann, die will ichauch nachnähen.
    kann ich dich dann immer noch inspirieren????
    ansonsten möchte auch ich kleider ausprobieren. welcher schnitt passt zu meiner figur.
    mals sehen was kommt. mal sehen was wird.
    spannend wird es im nähzimmer auf alle fälle.
    hab einen schönen tag
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Meike,

    warum solltest Du nicht irgendwann mal freiwillig zu einem Vorstellungsgespräch gehen?
    Aber abgesehen davon: Kleid mit Blazer oder einer anderen Art von Jacke hab´ich mir auch schon überlegt, kann frau ja immer mal gebrauchen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. schönschön, noch jemand der sich der Ordnung verschrieben hat ;)
    Kombinationen sind auf jeden Fall eine klasse Sache. Das steht auch auf meiner Liste ... da ich fast meine gesamte Garderobe durch Selbstgenähtes ersetzen möchte, möchte ich dieses Jahr auch mehr auf eine durchgehende Linie beim Nähen achten, zwecks Kombinationsmöglichkeiten. Wir werden sehen, wie und ob ich das Durchhalte ...
    Viele liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  4. Das sind schöne Vorsätze!
    Hab´s diesmal auch mal wieder geschafft mitzumachen! :-)

    Lieben Gruß
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Meike:
    Nähherausforderungen 2012:
    Sloper, Blöcke oder Basisschnitte herstellen, das will ich 2012 machen und
    wenn ich schon blogge, dann will ich mein / meinen Blog fortlaufend verbessern. Und da habe ich an dich eine Frage: Mit welchem Gadget hast du deine untere Kopfzeile hinbekommen und besonders die letzte Funktion interessiert mich dabei. Ich meine die Funktion die Naeh- Fragezeichen? heißt und wo du alle Fragen dazu sammelst. Es gelingt mir nicht so etwas zu basteln.
    Danke für die Hilfe

    Mema

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Mema, bei meinem Bloglayout gibt es neben der Funktion "neuer Post" auch "Seiten bearbeiten". Wenn ich da drauf klicke kommt ein Button "neue Seite". So kann ich eine neue Seite einrichten und der Seitentitel erscheint dann automatisch in der Zeile unterhalb des Headers.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.