Sonntag, 8. Januar 2012

Live-Blogging vom nächsten Passt-Kleid

Weil ihr das so gerne mögt, ein kleines Live-Blogging, parallel zum Tatort. Ich nähe Passt-Kleid Nummer 2 und Passt-Kleid Nummer 3 gleichzeitig. Nummer 2 wurde letzte Woche mit großen Stichen zusammengenäht und die Passform überprüft. Alles gut, nur die Ärmelausschnitte will ich anders machen. Für die Verbindung von Futter und Oberstoff habe ich jetzt dank Eurer Kommentare ne Lösung und werde es so wie Frau Anmasi versuchen.

20.48 Uhr
Während Herr Ballauf baggert stelle ich fest, dass es keine gute Idee ist, ein schlechtes Futter vom Maybach-Markt für Kleid 2 und ein gutes, teures Futter für Kleid 3 parallel zu verarbeiten. Billiges Futter fühlt sich im Vergleich dermaßen schlimm an! Egal, die Futterkleider sind jetzt zusammen genäht. Jetzt trenne ich die Seitennähte und die Schulternähte dank großem Stich hoffentlich schnell auf. Verdammt, wo ist der Trenner?

21.05.
Ich fand das Nachvollziehbar, was Herr Ballauf konstruierte, aber ich mag Herrn Heintze sowieso nicht. Berechtigte Frage in den Kommentaren, wieso zwei Kleider. Weil es beides billige Wollstoffe sind, die vernäht werden wollen, bevor der Winter zu Ende ist und da es sich zweimal um den gleichen Schnitt handelt, den ich ohnehin schon einmal genäht habe und ich aufgrund der neuen Schneidematte und dem neuen Rollschneider "Zuschneide-Lust" hatte, liegen sie eben beide hierum und warten auf Fertigstellung. Außerdem bin ich immer so faul, die Ovi auszupacken, da dachte ich, ich arbeite mal parallel.

So, Nähte sind nun aufgetrennt. Also wieder ab an die Ovi und wie immer faul mit der Ovi rattern. Ich weiß, ich weiß, ich wollte dieses Jahr ordentlicher arbeiten, aber ich habe doch vorgenäht, da geht das doch, oder?

21.30
Ist der Tatort so verwirrend (das gibts doch eigentlich gar nicht) oder konzentriere ich mich zu sehr aufs Nähen. Eben habe ich spontan 10 cm Saum abgeschnitten. Ich bin gespannt. Aber beim Probeanziehen, hatte ich 17 cm raufgesteckt, d.h. ich habe ja noch vorsichtig geschnitten. Als die zusammengetackerten Vorder- und Rücken-Teile so vor mir lagen, sah es so einfach aus, zu schneiden... Ach Mist, ich wollte doch noch was am Armausschnitt schneiden.... ok, ich trau mich. Freihand, links und rechts, das wird schon......

21.42
Achherjee, was für ein Ende! Die kleinen Leute! Armausschnitt schneiden war cool, ich konnte die neuen Kurvenlineale ausprobieren. Das wird bestimmt gut.

Jetzt aber bei Frau Anmasi schauen, wie das mit dem Füttern geht. 

22.24
Jetzt Jauch und die Schulternähte sind geschlossen. "Ich war 14 und er war 16...".... jaja, ich schwärmte auch immer für die Jungs zwei Klassen drüber. Aber für den Wulf? Leider mußte ich feststellen, dass mich das Parallelnähen gefoppt hat, denn ich hatte das Außenkleid Nr. 2 passend zu dem Futterkleid Nr. 3 zugeschnitten. Das war ein Durcheinander und vielleicht Wunsch, die Futter zu tauschen, aber neee, neee, das bleibt so Billig zu Billig, etwas teurer zu teuerer. Wo kommen wir denn sonst hin!

22.28
Ach verdammt. Man muß den Reissverschluß schließen. Jetzt sind die Träger verdreht!

22.45
Bei Jauch wurde jetzt das Amt des Bundespräsidenten doch nicht abgeschafft, obwohl gleich zwei Bildzeitungsjournalisten eingeladen wurden (warum eigentlich)..... und ich komme jetzt zum spannendsten Teil des Abends: wenden!

22.51
Ach Mist, mir schwant, dass ich den Reißverschluß hätte noch nicht einnähen und die Rückennaht noch nicht schließen dürfen....

22.58
Ok, das war also doof. Theoretisch könnte ich jetzt an Kleid 3 weiterarbeiten, weil da im Gegensatz zu Kleid 2 der Reißverschluß noch nicht drin ist. Aber da morgen unser erster Arbeitstag nach 2,5 Wochen Ferien sein wird, werde ich jetzt zusammenpacken... So ein Mist! Aber so isses beim Nähen ohne Anleitung. Da glaubt man, besonders klug zu sein und macht es sich selbst schwerer als nötig. Dafür werde ich das sicher nicht vergessen und demnächst andere Fehler machen. Also nur "Mist" aber kein "Weltuntergang". Jetzt wird aufgeräumt und zum Runterkommen noch meine Lieblingssendung "Kulturitschko".

23.13
Rolling Stones bei Kulturrischko und nix anderes! Schlimm! Dann doch "Wacken" mit dem Gatten, der jetzt wieder ins Wohnzimmer darf, aufm Dritten. Aufräumen war lustig: der Lurexfaden hat hier überall Glitzer hinterlassen. Schick! Gute Nacht.

Kommentare:

  1. Meike vor, noch ein Tor!!! Ach nee, ein Kleid oder zwei...;-)

    Ich geh jetzt ne Cordhose abpausen ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Viel Spass bei beiden Kleidern. Ich finde solches "Parallelnähen" schlau und sinnvoll. Letztes Jahr habe ich mal 3 El Porto Taschen parallel genäht. Sehr erfolgreich!
    Ich freu mich auf die Fotos.
    Mema

    AntwortenLöschen
  3. Ach Meike, live-blogge doch bitte öfter. Das ist toll. Ich habe parallel zum Tatort gelesen, und da die Reader-Liste mal wieder so lang war, bin ich jetzt erst bei Deinem Beitrag angekommen (die neuesten Beiträge lasse ich zuletzt anzeigen) - schade.
    Schönen Rest-Sonntag & LG

    AntwortenLöschen
  4. Hei Meike, ich habe nur Tatort geguckt, wie meistens am Sonntag, war gut heute. Armer Junge, arme Täter. Aber sach ma, stört das keinen. Mein Gatte würde sich aufregen ohne Ende, wenn ich gerade Nähe ("Krach mache "), wenn es ganz spannend ist und unspannend sowieso. Aber sonst gute Idee. Muss mir in meinem Nähreich wohl noch nen Fernsehr stellen oder Rechner.... Dann ist es da nicht so einsam...
    Also, coole Idee, zweimal zuschneiden und nähen. Braucht man aber auch Konzentration, oder!! Bin gespannt auf Bilder von Zwischen- und Endergebnissen.
    In ein oder zwei Momaten, wenn es bei mir alles überstanden ist, werde ich auch mal sowas machen, livebloggen, Parallelnähen, überhaupt Nähen, Kleider * hach* ..... Muss wieder Lernen....
    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hach, herzerfrischend Dein Post!!
    Habe mich eben gekringelt vor Lachen, werde jetzt öfter bei Dir nachschauen an So-Abend.
    Gute Nacht.

    AntwortenLöschen
  6. Ach Meike, das wird! Wenn Du einmel ein Kleid nach der "Anmasi-Simplicity-Methode" gewendet hast, klappt das immer wieder.
    Ich habe beim Tatort auch ein Kleid begonnen, ohne Reßverschluß und ohne Wenden.....allerdings mit einem unglaublichen Fusselstoff...
    Guten Start morgen, ich muss auch wieder und habe nicht so viel Lust....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Toll, wieder ein live-bloggen. Ich habe auch NUR Tatort geguckt (ein paar Kleinigkeiten von Hand gefriemelt).
    Und Paralellnähen ist klasse, mach ich auch gerne. Ich bilde mir ein, dass das viel, viel effektiver ist.
    Und wenn man was falsch macht, hat man auch gleich den doppelten Lerneffekt :-)

    Wenn man den RV schon eingenäht hat, verwendet man besser die burda-Kochlöffelmethode....(da darf man allerdings die Schulternähte nicht vorher schlißene.
    Ich bleibe dran!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  8. :-)))))))) ..... könnt mich kugeln.

    Hab mauch den Tatort gesehn und mich vorher noch mit dem Covern eines neuen T-shirts rumgeärgert.

    Hab leider in meinem Näh-Zimmer kein TV und wenn isch mit ner Maschine im Wohnzimmer ankomme würd glaub mein großer Mann streiken :-(. So bleiben mir also nur meine 150 ???-Kasetten im Näh-Zimmer. ;-)

    Wünsch Dir nen schönen Start in die Arbeitswoche.

    Grüßle

    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. @Frau Masa, Sonntags gehört traditionell das Wohzimmer mir und der Gatte schaut einen Knallbumm-Film im Schlafzimmer. Früher sah ich dann in Ruhe, ohne dass jemand nach 5 Minuten verrät, wer der Mörder ist, den Tatort, heute nähe ich immer, manchmal mit, manchmal ohne Tatort. Im Sommer eher ohne, weil der Fernseher immer so die Bude heizt.

    @Frau LilaundGelb: auf die Idee mit dem Livebloggen bin ich nur gekommen, weil ich das Notebook sowieso wegen der Anleitung an hatte. Wenn ihr das mögt, mache ich das aber wieder, ich olle Rampensau :-)

    @Wiebke: es gibt eine Lösung, für die ich den Reissverschluß nicht raustrennen muß? Das wäre himmlisch. Ich finde es zwar extrem suspekt, einen Kochlöffel zu benutzen, werde mir das aber mal anschauen. Das gibts doch digital, oder?

    AntwortenLöschen
  10. Oh, verdammt! Hätte ich das früher bemerkt, hätte ich während des Tatorts dein Blog verfolgt. Nächstes Mal!
    Herr Ballauf war mir übrigens flirtend sehr unangenehm. Muss der immer so nah an die Menschen rangehen? Das ist doch irgendwie nix, oder?
    Liebe Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  11. Herr Ballauf nuschelt und denkt, das wäre erotisch. Mir wäre das auch unangenehm.

    AntwortenLöschen
  12. Klasse. ;-))
    Solche Nähabende darfst du gerne wiederholen.

    So, ich gehe jetzt vor der Sitzung am Bett des Sohnemannes noch eine Runde Schnittmuster kopieren.

    Viele Grüße madebymyself

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.