Samstag, 31. Dezember 2011

Nen gutn Rutsch!

Der Kleine schmettert gerade und ständig "Nen gutn Rutsch!" allen Leuten entgegen und hinterher. Ich denke, er weiß nicht, was damit gemeint ist, da er aber Rutschen sehr mag, findet er es wohl eine nette Art, sich zu grüßen.

Ich freu mich, dass es euch gibt, meine lieben LeserInnen und wünsche euch nen gutn Rutsch und vor allen Dingen nur das Allerbeste für 2012.

Vielen Dank für Eure wunderbare Begleitung meiner Nähaufs und abs in 2012 und eure hilfreichen, motivierenden Kommentare. DANKE!

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Foto-Rückblick: meine Lieblinge 2011

Bei Catherine habe ich es zuerst gesehen und dann bei Melleni: ein Rückblick mit Fotos auf die schönsten genähten Sachen des Jahres. Ja, das ist natürlich viel sinnlicher. Das muß ich auch machen. Also nun noch mal ein Rückblick auf meine Liebchen, auf meine liebsten genähten Sachen 2011:

Meine Lieblings-Liebchen für mich






Meine Lieblings-Liebchen für den Kleinen


Meine schönsten Geschenke



Mittwoch, 28. Dezember 2011

Meine Antwort auf das Nähfragezeichen Nr. 20




Silvesterfrage: der Jahresrückblick
Das Nähfragezeichen fordert dich dazu auf, einmal stolz zurückzublicken und (auf-)zählen, was du dieses Jahr alles genäht und diesbezüglich gelernt hast. Egal, wieviel es ist oder ob du vielleicht auch reihenweise UFOs produzierst hast. Schau zurück, sei stolz auf das Erreichte und freu dich an deinen Lernerfahrungen!


Auf diese Frage antworte ich gerne, denn ich bin schon verdammt gespannt darauf, mal in Ruhe zurück zu blicken. Dazu ist das Bloggen ja eine feine Sache. Ich hatte fast alles fotografiert und dokumentiert und jetzt nehme ich mir die Zeit, einmal mein Blog durchzublättern und genußvoll das Näh-Jahr vor meinen Augen vorbei ziehen zu lassen.

Bin ich stolz! Ich hätte niemals gedacht, dass sich das Nähen bei mir so entwickeln würde! Gut, auch 2010 nähte ich schon viel und war sehr motiviert, weil ich seit Mitte des Jahres eine gute Nähmaschine hatte. Aber 2011 hat dann noch mal den Turbo gebracht. Es begann zum Jahresanfang mit dem eigentlich wahnwitzigem Anliegen, einen Wintermantel zu nähen und bekam dann den richtigen Schub, als ich bei Catherine erst den Me-Made-Month bewunderte und dann mich entschloss am MMM teilzunehmen. Der nächste Schub war dann die Motivation durch Lucy, mich an einem Maßschnitt zu versuchen. Daraus entwickelte sich 
  • eine unglaubliche Selbstverständlichkeit häufig und stolz Selbstgemachtes zu tragen
  • ein Selbstbewußtsein "für mich" zu nähen, denn fürs Kind gibt es derzeit noch genug auf Flohmärkten etc.
  • eine Vorliebe für Kleider (verbunden mit einer immensen Abneigung gegen Jeans und in der Mitte unterbrochenen Silhouetten). 
  • und dem Wunsch, Schnittkonstruktion zu lernen, um gänzlich unabhängig von der Bekleidungsindustrie zu werden. 
Und jetzt noch die Statistik. Nicht, um hier rumzuprahlen oder euch zu erschlagen. Ich habe mich schon wochenlang darauf gefreut, zwischen den Jahren in Ruhe durch mein Blog zu blättern, und das Näh-Jahr Revue passieren zu lassen. Die Statistik ist für mich und ich bin schwer beeindruckt!

  1. ein pinker Cord-Langeneß-Rock
  2. ein Ordnungshüter
  3. eine Telefonladestation als Geschenk
  4. ein Zoela-Sweatshirt
  5. eine Krone für den kleinen Prinzen
  6. eine Schneehose
  7. noch ein Cord Langeneß-Rock in türkis
  8. Feuerwehrapplikationen gehäkelt und auf T-Shirt genäht
  9. ein Längsgeteilt Nicky-Pullover
  10. ein Zoela T-Shirt (braun mit türkisen Punkten)
  11. zwei Lunchbags aus Wachstuch
  12. Utensilo mit gepimpten Servietten als Geschenk
  13. eine Rumlümmelhose
  14. ein Jersey-Beanie (Mütze) fürs Kind
  15. einen Regenmantel
  16. einen Übergansmantel aus Jeans
  17. noch ein Utensilo als Geschenk
  18. das grüne Lieblingskleid
  19. eine Pumphose für den Kleinen
  20. ein langarm-T-Shirt für den Kleinen
  21. ein T-Shirt mit Raffung 
  22. ein T-Shirt für den Kleinen
  23. den Keira-Knightly-Recycling-Shrug
  24. einen Sommerschlafsack für den Kleinen
  25. eine recyclelte Strickjacke
  26. einen türkisen Sommer-Valeska-Rock mit Unterrock
  27. ein Probeknotenkleid ohne Ärmel
  28. ein Knotenkleid
  29. eine Nicky-Mütze als Geschenk
  30. eine Strickjacke gestrickt
  31. eine Clutch als Geschenk
  32. das Passt-Fast-Kleid
  33. ein Unterkleid
  34. der ungefütterte Walkmantel "Hartmut"
  35. einen Pullover für den Jungen
  36. eine gemütliche Hose für den Jungen
  37. einen langen türkisen Schal gestrickt
  38. einen Cord-Rock "Amy" als Geschenk
  39. und einen Cord-Rock "Amy" für mich
  40. eine Wickeljacke aus Nicky
  41. eine Cordhose für den Jungen
  42. ein Weihnachtskleid für mich
  43. einen grauen Schal gestrickt
  44. einen braunen Schalkragen
  45. einen grauen Valeska-Winterrock
  46. ein Puppenkleid als Geschenk

Das sind 

4 gestrickte Teile
2 Applikationen gehäkelt
6 Röcke
5 Kleider + ein Unterkleid
4 Mäntel
3 Shirts
1 Oberteil

8 Geschenke
4 Hosen für den Jungen
1 Mützen für den Jungen
3 Oberteile für den Jungen
1 Tasche
2 sehr geliebte Recyclingsprojekte

Dann gibt es noch die UFO-Liste
  1. eine pinke Fleecejacke, die ich mittlerweile hässlich finde und so nicht tragen würde
  2. das grüne Frotteekleid, dass ich nach wie vor gerne hätte
  3. ein pinkes T-Shirt, das irgendwie doch nicht für mich das richtige ist.
  4. Onion 2007 in grau
  5. der gehäkelte lila Sommer-Blütenschal
Cool, das sind nur ca. 10 Prozent UFOs, wenn ich, wie geplant, in den nächsten Tagen endlich noch mal an das graue Kleid rangehe. Das ist doch gar nicht so schlimm!

Jetzt noch die "gelernt"-Statistik

  • nahtverdeckter Reißverschluß
  • Mantel füttern
  • Rock füttern
  • Pattentaschen
  • FBA
  • FBA bei Raglan
  • ein bißchen Overlock nähen
  • und viele, viele Kleinigkeiten
Boah!

.............................

Auch noch beim Näh-Fragezeichen mitmachen? Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Dienstag, 27. Dezember 2011

Das Näh-Fragezeichen Nummer 20



Das Näh-Fragezeichen macht keine Weihnachtspause, dazu läd das Ende des Jahres einfach viel zu verführerisch zu einem Rückblick ein.

Silvesterfrage: der Jahresrückblick
Das Nähfragezeichen fordert dich dazu auf, einmal stolz zurückzublicken und (auf-)zählen, was du dieses Jahr alles genäht und diesbezüglich gelernt hast. Egal, wieviel es ist oder ob du vielleicht auch reihenweise UFOs produzierst hast. Schau zurück, sei stolz auf das Erreichte und freu dich an deinen Lernerfahrungen!

Ich bin gespannt auf die hoffentlich zahlreichen Antworten. Herzlichen Dank allen fürs Mitmachen letzte Woche! Habt Ihr auch Fragen für das Nähfragezeichen? Dann immer her damit an Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de.

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:




Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)

Montag, 26. Dezember 2011

Dankeschön!

image003-2

Ein ganz herzliches Dankeschön allen lieben Kommentatorinnen zum Weihnachtskleid! Ich habe mich wirklich sehr gefreut. Aber selbst, wenn ihr keine Zeit gefunden hättet, vorbei zu kommen und mir einen Kommentar dazulassen, weiß ich einfach, dass das Kleid toll ist. Es ist gleichzeitig sooo bequem und sooo schick. Ich werde definitiv noch ein graues aus diesem Stoff nähen - mal ne Größe kleiner. Vielleicht muß ich dann nicht so viel daran machen. Morgen teste ich es mal, ob es möglicherweise auch ohne Unterkleid an der Leggins klettert, denn viel bewegt habe ich mich an den zwei Tagen nicht, an dem ich es trug. Mein Unterkleid passt leider vom Ausschnitt nicht toll zum Weihnachtskleid, aber ich habe schon neuen Stoff für den nächsten Unterkleid-Versuch.

War das nicht eine unglaubliche Aktion, der Sew-Along. Obwohl es eigentlich zuviel war, die ganzen Projekte zu lesen, zu begleiten, bin ich doch unglaublich beglückt. Ist Catherine nicht eine Heldin, so viele Frauen dazu gebracht zu haben, ein Weihnachtskleid zu nähen .... und damit zum Kleidertragen zu animieren! Na, wenn das die Welt nicht verändert, weiß ich nicht, was die Welt verändert!

Auf dem Foto oben seht ihr ein kleines Weihnachtsgeschenk: ein Puppenkleidchen für meine Nichte. Last Minute genäht. Siehst du, Mann, dafür braucht Frau die ganzen Stoffvorräte!

Eine Mütze und einen Rüschenschal habe ich auch noch  als Geschenke gestrickt (und meinen Rüschenschal auch fertig), Fotos folgen.

Ach und dann muß ich ja doch noch was über meine Weihnachtsgeschenke schreiben. Ich habe lauter Näh-Zubehör-Kleinigkeiten bekommen, den ersehnten Rollschneider mit Matte, ein Näh-Grundlagenbuch, Lineale zur Schnittkonstruktion und das unglaublich wundervolle Buch "A stitch in time vol 2" (ihr müsst unbedingt mal zu der Buchbesprechung bei Frau Tichiro surfen!), das ich ständig andächtig durchblättere. Hach, das sind tolle Geschenke!

Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along: Finale!



Heute ist der große Tag! Der Höhepunkt unserer gemeinsamen Monate! Der virtuelle Catwalk unzähliger bezaubernder Kleider. Ich kann es kaum erwarten, zu schauen. Nur bei Catherine, der Heldin, Intiatiorin, Organisationerin, unserer aller Inspiration und Mutmacherin mußte ich schon mal schauen und andächtig kommentieren. Hach, ist das alles wunderbar.

Aber vor der Kür kommt die Pflicht. Jetzt muß ich erstmal fotografieren. Ich habe Lippenstift und die Schuhe zuhause vergessen! Mir fehlt ne schwarze Kette! Also Weihnachtskleid in Stiefeln zur Kirche und unterm Tannenbaum dann in Kuschelsocken. Nun denn, dann soll es eben so sein. Glänzen werde ich trotzdem.




Fotoshooting, wie fast immer mit Anzicken und schlechter Laune. Nun, dann könnte es ja morgen abend ganz nett werden, wenn die Generalprobe schon mies ist.

Aber ich freue mich über mein Kleid. Es ist wunderbar, dass es fertig geworden ist und trotzt aller kleiner Macken, ein ganz wunderbares Outfit, passend zur Jahreszeit und zum Anlass geworden ist. Und das als Notlösung und aus einem Stück Stoff, dass ich eigentlich ganz furchbar fand. Ein wunderbares Geschenk für mich!




Danke für Euer Mitfiebern, euer Damendrücken, eure Begleitung. Ich wünsch euch ganz wunderbare Weihnachten - mögen sie genau so werden, wie ihr sie euch wünscht. Aber egal wie: ich bin sicher, ihr seht bezaubernd aus! Frohes Fest!

Mittwoch, 21. Dezember 2011

liveBlogging: Endspurt Weihnachtskleid Sew Along Teil 6

Fertig! Fertig! Ich auch. Die Jersey-Zwillingsnadel ist nach 5 Stichen abgebrochen - zum Glück hatte ich noch eine Universal-Zwillingsnadel, wenn ich die Nähte aufbügele, sieht man die Nahtzugaben als weiß glänzendes Zeugs durch, die eine Schulter ist komisch, ob der Saum gerade ist, bezweifele ich, aber ich bin froh, fertig zu sein.

Noch eben schnell so nen rote Blinklicht-LED-Dings auf ne Warnweste genäht, weil ich tagelang ein Rücklicht für den Laufradhelm oder sonst ein rotes Rücklicht gesucht hatte. Auch nicht schön, aber ich denke, der Junge wirds lieben: hat nen Knopf und blinkt.

Weihnachten kann kommen. Bilder gibts zur rechten Zeit.

LiveBlogging: Endspurt Weihnachtskleid Sew Along Teil 5



Im Laufe des Tages habe ich vom Weihnachtskleid-Endspurt live gebloggt. Die ersten Teile gibt es hier:

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4

Genauer gesagt ging es darum, zwei Projekte fertig zu stellen, denn als der Sohn mein lila Weihnachtskleid - also in seiner Lieblingsfarbe - sah, bestand er darauf, auch eine lila Weihnachtshose zu bekommen. Obwohl die Overlock auf den letzten Zentimetern streikte, ich die Taschen falsch zugeschnitten hatte und die Hose aus mir absolut rätselhaften Gründen unendlich weit geworden ist (ich hatte das Schnittmuster ja schon diverse Male genäht), ist sie fertig geworden und der Sohn sagte: Mama, das ist meine schönste Lieblingshose!



Die Design-Idee grün-gelbe Bündchen kam übrigens original so von ihm. Ich hätte mich das nie getraut, mogelte ich schon schüchtern grüne Steppnähte an die Hose, nachdem das Briefing "NUR LILA" lautete.

Das Weihnachtskleid sehnt sich nur noch nach der Zwillingsnadel sowie dem Sichern diverser Overlocknähte. Ich sehne mich allerdings nur nach Füße hochlegen und nix tun. Da werden wir im Laufe des Abends noch verhandeln müssen, das Kleid und ich. Jetzt erstmal Tagesschau.

Ich bin ganz glücklich mit dem Ergebnis und sehr gespannt darauf, wie es sich trägt. Es ist a little bit sexy, ziemlich eng und auch eher kurz. Hoffentlich muß ich deswegen nicht angespannt auf dem schwiegerelterlichen Sofa sitzen. Aber essen kann man herrlich in dem Kleid und ich freue mich sehr über den moderaten Ausschnitt. Leider habe ich keine Zeit mehr, mir gründliche Gedanken darüber zu machen, was ich dazu anziehe, d.h. normalerweise muß ich bei einem neuen Kleidungsstück immer den gesamten Kleider- und Schuhschrank dazu anziehen. Aber mit ner schwarzen Strumpfhose und schwarzen Schuhen kann man da wohl nix falsch machen.

LiveBlogging: Endspurt Weihnachtskleid Sew Along Teil 4

Mist, ich muß los und natürlich ist nix fertig und noch keine Bilder.

Geschummelt habe ich am Beleg, vorne am spitzen Ausschnitt. Ihr erinnert Euch sicherlich, der Beleg war zu kurz. Aber ich glaube, das ist ganz gut geworden, trotz nerviger Anrufe zwischendurch. Ein fieser Schummler auf der Schulter, aber das wird weitesgehend weggebügelt. Der fromme Wunsch, die Hose fertig zu bekommen, hat leider auch nicht geklappt. Vielleicht schaffe ich es, in Anwesenheit des Kleinen heute nachmittag noch etwas zu nähen, obwohl das stets dazu führt, dass er unbedingt auch was nähen will und dann immer Zierstiche auf Küchentissue nähen darf.....

Heute abend gehts weiter!

LiveBlogging: Endspurt Weihnachtskleid Sew Along Teil 3

Aaah, es liest jemand mit, dann lohnt ja das live Bloggen!

Teil 1 von heute gibt es hier
Teil 2 hier

Zwischenbericht aus der Mittagspause - wie gut, dass wir nen Tiefkühler haben, zum Kochen hätte ich keinen Nerv gehabt, aber die Dominosteine sind leer und ich hatte Hunger auf was Richtiges. Vor dem nächsten Angstgegner also ne kleine Pause.

Als ich eben munter fast alle provisorischen Nähte mit der Ovi zusammenschusterte, bekam ich doch Angst. Huuuuuu mit Abschneiden! Was wenn es doch nicht stimmt, was, wenn ich ne Falte reinlege, was wenn ich irgendwas falsche mache? Overlocken ist schon Nervenkrieg. Aber bis auf ein kleines Fältchen unterm Arm, wo es sowieso nicht einwandfrei ist, ist alles gut gegangen.

Aber wie ich das jetzt mit den Schulternähten mache und den provisorisch angehefteten Belegen weiß ich auch nicht so recht, denn schließlich habe ich an angrenzenden Nähten munter rübergeoverlockt. Sagen wir mal so, wahrscheinlich darf niemand genauer in den Ausschnitt schauen. So richtig habe ich auch noch nicht geschnallt, wo das Nahtband hinsoll und was es bringen soll. Ich habe noch etwas, also bügele ich es mal auf die neue Schulternaht, da wo ich gleich noch mal dran muß. Ich hasse es, dass Bügelbrett aufbauen zu müssen. Aber ich fürchte, ums Bügeln komme ich sowieso nicht rum. Selbst ich.

Und dann ist gleich Schluß mit dem Kleid an der Ovi, denn ich glaube, den Rest schummele ich mit der normalen Nähmaschine zusammen. Der Rib-Jersey franst sowieso nicht. (hahaaaa, ich gehöre schon fast zu den Saumklebern *g*).

Dann noch schnell mal an die Hose, damit ich heute abend die Ovi nicht auspacken muß. Wenn jetzt alles glatt läuft, brauche ich heute abend nur noch die Zwillingsnadel. Und damit ich heute abend nicht Amok laufe, habe ich ne neue Zwillingsnadel gekauft.

LiveBlogging: Endspurt Weihnachtskleid Sew Along Teil2

Teil 1 des LiveBlogging zum Weihnachtskleid-Enspurt gibt es hier.

So, per Definition passt es jetzt. An den Ärmeln habe ich zwar noch zu mäkeln, aber ich glaube, nur mit Ändern ist das Problem nicht zu beheben. Mein Fazit: ich habe das Kleid deutlich, mindestens eine, wenn nicht zwei Größen zu groß zugeschnitten. Ich habe jetzt


  • in der hinteren Mitte zwei Zentimeter vom Halsausschnitt bis zum Po rausgenommen.
  • die Ärmel signifikant verkleinert
  • Die Schultern verkleinert
  • das "kleine Seitenteil" verkleinert - was zur schönen Folge hatte, dass der Ausschnitt etwas ziviler wurde. 
  • die Armausschnitte verkleinert
  • Länge gekürzt.
  • Die Brustabnäher vergrößert
Ich würde sagen, die Knip-Größen schmeicheln, deswegen ist es so groß. Das ist aber eigentlich auch kein Wunder, denn ich habe dieses Kleid drei größen Größer als das Knotenkleid, welches doch etwas spack sitzt, zugeschnitten. Die Größentabelle "riet" mir dazu. Schon bescheuert, dass das irgendwie nicht hinkommt. 


"Passt" bzw. "Fertig heißt jetzt dass das Kleid quasi noch nicht genäht und damit auch nicht versäubert ist. Jetzt wird also die Overlockmaschine herausgeholt und gerattert.

Wegen des Saumes bin ich noch unschlüssig, ob ich mutig abschneide oder nochmal ordentlich stecke und dann den Gatten heute abend noch mal fotografieren lassen sollte, um die Ungleichheiten zu bereinigen, denn ich habe keinen Püster hier (der würde mir alleine sowieso nix nützen). Mal schauen, also jetzt nähen und dann an der Hose weiter und schaun, wie weit ich komme. Wahrscheinlich bleibt sowieso nur der Abend.

Das tolle an Jersey-Weihnachtskleidern ist, dass man auch noch im Endspurt beim Nähen Dominosteine als Nervennahrung futtern kann!

LiveBlogging: Endspurt Weihnachtskleid Sew Along Teil1

Der Tag begann ätzend. Unruhe wegen wichtigem beruflichen Termin des Mannes und das seit drei Tagen übliche, aber heute mit besonderer Ausprägung lautstarke Verweigern des Kindergartens mit dramatischen Tränen, Wutschreien, Festklammern und so. Da brauchte ich erstmal so etwas banales, wie Aufräumen und Waschmaschine beladen, bevor ich mich auf meine freie Zeit einlassen und mich dem Kleid widmen konnte.

Bis kurz nach 14 Uhr habe ich, um das Kleid und die Hose fertig zu nähen. Theoretisch ist eine Verlängerung auf heute Abend bis Ultimo möglich, aber das würde ich mir gerne ersparen. Also los gehts. Jetzt schnell die Maschinen aufbauen.

Vor dem Spiegel habe ich noch mal gesteckt. Quetschbody und Unterkleid helfen! Hier und da noch ein paar Nädelchen - das wird! Ich habe mich aber entgegen euren Rates für die Langarm-Version entschieden, weil es sich gut anfühlt, aus diesem Stoff ein Kleid mit langen Ärmeln zu haben. Außerdem liegt ja noch das zugeschnittene Passt-Kleid da, was ohne Ärmel darauf wartet, genäht zu werden. Da finde ich die Idee stimmig, hier mag ich doch lieber lange Ärmel, aber ich werde an den Schultern noch etwas wegnehmen und die Ärmel noch mal schmaler machen. Wir werden sehen. Los gehts! Ich werde live berichten.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Das Näh-Fragezeichen Nummer 19



Am 20. Dezember dürft Ihr bei den Weihnachtsvorbereitungen kurz innehalten und ein wenig träumen. Das Näh-Fragezeichen läd euch ein!

Weihnachtsfrage/Traumprojekt
Wenn ich heute mit Dir einen Stoffladen Deiner Wahl betreten würde und Dir das Material für ein Projekt schenken würde. Was würdest du endlich einmal nähen?


Ich bin gespannt auf die hoffentlich zahlreichen Antworten. Herzlichen Dank allen fürs Mitmachen letzte Woche! Habt Ihr auch Fragen für das Nähfragezeichen? Dann immer her damit an Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de.

Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Das waren die bisherigen Nähfragezeichen:

Dort findet Ihr auch den Weg zu den Antworten.



***************************************************************

So funktioniert das Nähfragezeichen:

Jeden Dienstag gibt es hier im Blog eine Frage (meist, mit erläuternden und ergänzenden Fragen) rund um das Nähen. Diese könnte Ihr entweder hier in den Kommentaren beantworten oder aber bei Euch im Blog.

Solltet Ihr bei Euch im Blog antworten, tragt den Link zu Eurem Antwortpost bitte auf der Mr. Linky-Liste ein, damit wir Euch finden. Wenn ihr bei Euch im Blog antwortet, hat das für Euch den Vorteil, dass Ihr Euere Beiträge, sozusagen als Tagebuch, leichter sammeln könnt. Dann nehmt Euch einfach das Bildchen mit dem Fragezeichen mit und sagt Mr. Linky bescheid.

Die Fragen kommen von uns allen. Wenn ihr Ideen für Fragen habt, schickt mir eine Mail an
Naeh-Fragezeichen at gmx Punkt de oder hinterlasst die Frage in den Kommentaren zum Nähfragezeichen. Ich bin sicher, so schnell werden uns die Fragen nicht ausgehen. Wenn ich eine Frage von Euch an einem Dienstag veröffentliche, wird sie selbstverständlich zu Eurem Blog verlinkt (es sei denn, ihr wollt das nicht).

Nochmal in aller Kürze die Teilnahmebedingungen

  • Immer Dienstags gibt es ein neues Näh-Fragezeichen. Die Frage sollte im Laufe der Woche beantwortet werden.
  • Die Antwort kannst du als Kommentar hinterlassen
  • Wenn du in Deinem Blog antworten willst, kopiere den Text der Frage und füge einen Link zum Näh-Fragezeichen dazu. Beantworte die Frage und hinterlasse einen kurzen Hinweis in den Kommentare beim Näh-Fragezeichen, damit die anderen Deine Antwort finden. 
  • Wenn du das Näh-Fragezeichen-Bild mitnehmen willst, speichere die Adresse des Bildes mit der rechten Maustaste und füge das Bild in Dein Antwort-Posting ein. 
  • Für die Teilnahme muß man sich nirgendwo registrieren
  • Du kannst teilnehmen, wann immer du willst. Es besteht keine regelmäßige Verpflichtung.
Ich freue mich, auf spannende Fragen und Antworten (immer her mit den Fragen!) und auf hoffentlich rege Teilnahme! Mitmachen kann man übrigens die ganze Woche und ach - eigentlich immer.

(Meine Antwort gibt es immer Donnerstags!)