Montag, 19. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along Teil 5: Panik



Neee, Panik ist es nicht. Eher akute Unlust aus Angst vor den nächsten Schritten und der Sorge, dass es einfach nicht so schön und bequem wie erträumt wird. Wie auf dem obigen Bild erkennbar ist, habe ich alte Schlampe mal wieder das, was bisher genäht wurde, mit der Overlock zusammengeschustert. Das rächt sich natürlich. Denn wie auch zu sehen ist, habe ich ungefähr 70 Nadeln im Kleid, was alles geändert werden muß. Und ich habe keine Lust, obwohl ich heute Vormittag knapp 3 Stunden Zeit hätte.

Catherine fragt, woran es liegt:

1. Ich habe das Gefühl, die Ärmel stimmen grundlegend nicht. Obwohl es besser werden wird, wird es einfach nicht perfekt werden. Das verursacht Unlust. Falls mir das Kleid steht und gefällt, werde ich es nochmal in grau nähen und die Ärmel vom Knotenkleid nehmen, denn die passten zumindest etwas besser.

2. Die holländische Anleitung wirft mich aus der Bahn. Erst dachte ich, dass man so ein simples Kleid auch ohne Anleitung nähen könnte, aber ich sehne mich jetzt nach einer führenden Hand. Es wäre so nett, wenn ich mir nicht jeden Schritt selbst ausdenken müsste.

3. Ich war die letzte Woche(n) einfach krank und bin noch nicht gesund.

4. Die anderen to-sew-Projekte. Nichten-Puppen-Kleid ist fertig und schon im Paket unterwegs. Buben-Wunsch-Weihnachtshoste habe ich gestern abend um 10 Uhr, als ich endlich an den Tisch konnte und keine Lust aufs Weihnachtskleid hatte begonnen. Auch da wieder die Crux der fremdsprachigen Anleitung. Den Pumphosenschnitt von Minikrea habe ich schon gefühlte 1000 Mal genäht, allerdings fast immer mit aufgesetzten Taschen. Und was mache ich Hirni? Ich schneide die Vorderteile mit riesen Taschen zu, weil ich Innen- und Außentasche verwechselt habe. Also hinten und vorne noch kleine Taschen drauf und es Design nennen. Ebenso den Irrtum mit der Streichelrichtung, den man bei Cord sehr wohl sieht. Alles Design.



5. Ich habe viel mehr Lust, das zugeschnittene Passt-Kleid zu nähen, obwohl ich da noch keine Idee für die Taschen habe und an meiner "Blickpunke-in-Gelb"-Idee zweifele. Also habe ich genauer gesagt mehr Lust, ein Passt-Kleid aus braunrosa-Stoff aus Berlin zu nähen, das aber noch nicht zugeschnitten ist.

Also, Punkt 4 ist nicht der Grund, wieso es mit dem Weihnachtskleid nicht weiter geht. Punkt 3 ja, aber leider nicht zu ändern. Der führt nur dazu, dass ich das Ottobre-Wickelkleid aufs nächste Jahr verschiebe. Punkt 5 sollte mich auch nicht abhalten, denn bis Weihnachten ist nicht mehr viel Zeit, so dass diese Überlegungen zwar hübsch, aber wenig zielführend sind. Punkt 1 werde ich jetzt einfach mal akzeptieren und das Kleid als Weihnacht-Probe-Kleid bezeichnen.

Punkt 4 bekommt jetzt schnell etwas Aufmerksamkeit, damit ich die Maschine dann gleich aufstellen kann. Also, dann schreibe ich mir jetzt eine eigene Anleitung. Was kommt als nächstes?

  • Den guten Brustabnäher links möglichst analog auf rechts übertragen (und im umgedrehten Zustand links und rechts nicht verwechseln). 
  • Ärmel und Abnäher (vorne und hinten) mit großem Stich gemäß der Stecknadeln nähen.
  • Bei Gefallen richtig nähen.
  • Belege einsetzen
  • Ausschnitt am Oberteil mit großem Stich analog der Stecknadel nähen. Bei Gefallen das Vorderteil richtig nähen (bisher nur mit großem Stich)
  • Saum stecken, Mann fotografieren lassen, um Saumlänge zu bestimmen. Saum mit der neuen Zwillingsnadel nähen. 
Meint ihr die Reihenfolge ist sinnvoll? Naja egal, ihr kommentiert sowieso erst, nachdem der Rechner aus und die Maschine an ist. Da muß ich wohl alleine durch. 

Aber bei einer Frage könnt ihr mir helfen: Was trage ich zum Kleid? Welche Farbe Schuhe und Strümpfe? Schmuck? Ich fürchte, da muß ich dann später auch noch mal ran. 




Kommentare:

  1. Liebe Meike,

    Nähreihenfolge hört sich gut an, würde ich auch so machen!

    Ansonsten keep cool und kämpf dich durch, es lohnt sich!!!

    Kombi zum Kleid, da hängt wohl von der Temperatur ab, ich könnte mir schwarze Strumphosen und Pumps oder Stiefel vorstellen, nach Bedarf noch schwarze Strickjacke.

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  2. Oha, fühle mich gerade etwas überfordert. Eines weiß ich auf jeden Fall. Mit 70 Stecknadeln kannst du das Kleid nicht anziehen. Da musst du auf jeden Fall noch etwas ändern ;-)
    Ansonsten scheinst du anders gestrickt zu sein, als ich. Ich bin immer davon überzeugt, für jede - noch so leichte - Näharbeit eine detaillierte Anleitung zu benötigen. In deutscher Sprache. Bei so einem Kleid würde ich nienicht auf die Idee kommen, das mit einer holländischen Anleitung hinzukriegen.
    Es wäre aber ausgesprochen schade, wenn du es nun tatsächlich aufgeben würdest. Dazu ist der Stoff und der Schnitt einfach zu schön.
    Schwarze Strumpfhose - blickdicht und nicht glänzend - mit Stiefeln könnte ich mir auch gut zu dem Kleid vorstellen und eine halsferne Kette, die aber nicht so lang ist, dass sie auf dem Stoff aufliegt.
    Ich drücke die Daumen!
    LG LeNa

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.