Montag, 12. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along Teil 4: nähen


Nach dem unerwarteten Höhenflug der letzten Woche, gestern Abend eine Bruchlandung.

Ich hasse Weihnachten! Um mich herum toben die Wahnsinnigen, die panisch herumirren, um lasterweise Geschenke zu kaufen, die mich unter Druck setzen und anschließend unsere Wohnung noch mehr vollstopfen. Und zwischendrin ich: Ständig krank, ständig schlecht gelaunt, ohne ein einziges Geschenk und mit der großen Lust, es einfach alles sein zu lassen, die Tür zuzuhauen und zu sagen "Leck mich, Weihnachten! Ich spiele nicht mit!" und einfach nur zu schlafen, zu schlafen, zu schlafen oder wenigstens in Ruhe dieses verdammte Kleid weiter zu nähen.



Einen Abend pro Woche kann ich derzeit nähen. Mehr nicht. Die Zeit ist knapp und wertvoll und was passiert? Die Maschine frisst den Stoff, statt ordentlich mit der Zwillingsnadel "mal eben schnell" die Ärmelsäume zu nähen, damit es mit dem richtigen Nähen loslegen kann. Viermal habe ich die Maschine aufgeschraubt, den Stoff möglichst unverletzt rausgezuppelt und wieder probiert, bis ich dann die Ärmel einsetzen konnte. Mit dem unsauberen Saum muß ich leben - oder kurze Ärmel machen.

Was soll ich sagen. Es passt vorne und hinten nicht, ich könnte heulen. Ich wünschte, ich hätte eine tröstende Freundin hier, die Stecknadeln an den richtigen Stellen steckt und mir Mut zuspricht. Stattdessen habe ich beide Maschinen wieder eingepackt und sitze hier fast heulend vor dem Notebook. Noch einen Sonntag abend habe ich. Wenn meine verfluchte Laune, nicht besser wird und dazu müsste schon ein Wunder geschehen, dann wird es nix mit Defilee. Aber das wäre auch egal. Ist sowieso alles scheiße.



Die Ärmel passen nicht. An der Brust sieht es so doof aus, weil ich die Abnäher aufgetrennt habe. Die müssen auch noch mal neu gemacht werden. Ebenso wie die senkrechten Rückenabnäher. Im Brustausschnitt steckt ne Nadel, weil es dort auch absteht.



Der beste aller Männer hat aber eben gesagt, dass ich was an meiner Laune machen muss und wenn es hilft, muß ich eben nähen. Morgen. Jetzt muß ich leider los.

edit: Hat jemand Lust, hin und wieder Freitags abends oder Mittwochs in Altona gemeinsam zu nähen?  Lucy sagt, dass ich ein Nähkränzchen brauche. Recht hat sie - und doof, dass unser Nähtreff gerade ziemlich eingeschlafen ist. Wie wäre es gleich mit übermorgen?

Kommentare:

  1. Hallo Maite... aähhh... Meike meine ich! ;-)
    Diesen Frust beim Nähen kenne ich natürlich ganz genau. Warum geht das aber auch alles nicht einfacher und vor allen Dingen schneller!? Lass dich nicht entmutigen... irgendwann wird das hier ein tolles Kleid für dich!

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Meike,
    lass dich trösten. Ja, du hast Recht, in solchen Fällen hilft ein Freundin mit der gemeinsam die Kippen umschifft oder die Felsen aus dem Weg geräumt werden können. Und wenn es die nicht gibt? Dann hilft nur Selbstmotivation! ...nach einer Nähpause und nachdem den Ärger in die Welt geschrieben wurde.
    Mit deinen Nähprojekten hast du schon viele Klippen umschifft. Meistens ist ein gutes und tragbares Kleidungsstück herausgekommen. Vermutlich wird es auch dieses Mal so sein und dies ist eine (notwendige) Phase in der Herstellung. Vielleicht wird es auch nichts und dann war es eine (notwendige) Phase in der Weiterentwicklung deiner Schneiderkünste.
    Ich sehe immer noch, dass dein Kleid Potential hat, der Schnitt wird dir gut stehe und die Farbe ist auch wunderbar für dich.
    Ich kann so schlau reden weil ich die Verzweiflung und den Ärger nachvollziehen kann. In meinem schwarzen Kasten liegen zwei Kleider die mich begeistert haben und die (noch) nichts geworden sind aber noch mehr Kleidung ist nach einer Phase von Ärger und Unglück tragbar geworden.
    Ich drück dir die Daumen, gutes Gelingen.
    Mema

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maike,

    ich kann dein Gefühl nachempfinden, möchte dir aber auch sagen, dass ich das Kleid schön finde. Wenn man selber näht und es immer wieder anschaut wird man blind für das Wesentliche, nämlich den Gesamteindruck. Man hält sich fest an einem verpatzen Saum oder geknickten Stoff, ABER insgesamt sieht es gut aus!

    Kopf hoch, das Kleid wird wundervoll, die Farbe steht dir super und die Raffungen an der Seite sind ganz große klasse geworden!

    Liebe Grüße,
    mrs. mandel

    AntwortenLöschen
  4. ...ich kann mich mrs.mandel nur anschließen. finde auch farbe und raffungen total schön! das wird ganz bestimmt ein tolles kleid!
    mich beruhigt es, wenn ich lese, daß es anderen auch so geht...ständig was aufmachen, neu machen - das nervt so doll!...und doch ist man am ende froh, wenn man durchgehalten hat und das neue teil mit ganz viel stolz tragen kann!
    liebe grüße,
    susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde dein Kleid grandios! Ist mir doch egal ob da was schief dran ist! Deinen Frust kann ich voll und ganz verstehen - vielleicht nicht beim Kleider nähen, sondern beim Quilt nähen. Letztendlich hängt es nun ein wenig von deinem Kopf ab - ich bin ein absoluter SturKOPF und entweder komme ich zu dem Punkt wo ich es einfach wegwerfe (eher selten) oder zu dem Punkt an dem ich sage: Na, warte! Dir werd' ich es zeigen!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Meike,

    ich kann Dich sehr gut verstehen, genau deshalb gibt es bei mir kein speziellen Weihnachtskleid 2011. Im letzten Jahr hatte ich beim Weihnachtsrock nämlich ähnliche Gefühle und war mehr gestreßt von dem Teil als mir lieb war, letztlich wurde der Rock erst im Januar 2011 fertig, aber ich trage ihn gerne und das ist wohl die Hauptsache!

    Liebe Grüße
    Alisna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Meike,
    Ich könnte Dir anbieten, mal für Dich abzustecken. Hamburg ist ja nicht so groß und ich hätte nächste Woche bestimmt mal Zeit, das zu machen. Kann ja mal meine Tel per Email zukommen lassen und wenn Interesse da ist, einfach anrufen. Lg, Liane W

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde auf dem oberen Foto sieht das Kleid klasse aus. Bei den Detailfotos sehe ich was dich ärgert. Ich könnte mir vorstellen, das dieses Kleid ganz toll für dich sin könnte.aber ich weiß , daß ich manche Projekte einfach weglegen muß.Weil ich so sauer auf sie bin, daß ich ungenießbar werde. Deinen Weihnachtsüberdruß teile ich, ich wünschte mir Weihnachten als glitzerndes Fest mit netten Menschen, gutem Essen, schöner Kleidung und OHNE Geschenke.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Deine Abneigung gegen die abnorme Weihnachtshektik teile ich auch , vor allem weil man irgendwie in diesen Sog unwillentlich hineingezogen wird.Zu Deinem Kleid : Ich bin sicher , etwas Abstand und dann noch mal rangehen würde funtionieren , zumal ich grad gesehen habe , dass Du ein Absteckangebot bekommen hast ! Weil die Farbe und der Schnitt sind m.E. unschlagbar für Dich
    Liebe Grüsse Dodo
    Ps : Denk an das passt fast Kleid , das sah doch hinterher auch so toll aus , obwohl Du vorher so unglücklich warst

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Meike, das hört sich ja nicht gut an. Auf dem Komplettfoto sieht das Kleid super aus. Ich kann gut verstehen, dass Ändern / Auftrennen usw. nerven, ich hasse das auch wie die Pest. Und Zeitdruck ist sowieso das Schlimmste, was es geben kann. Mit dem Absteckangebot und ein wenig Hilfe klappt es bestimmt noch. Es sind ja noch fast 2 Wochen bis Weihnachten. LG Anja

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde das Kleid wirklich und tatsächlich toll.
    Ich kenne aber solche Lustverderber wie Stofffressende Nähmaschinen und abwesende Freundinnen zum Abstecken.
    Es wird dich vermutlich wenig trösten, dass ich noch nichtmal mit nähen begonnen hab und meine Weihnachtsstimmung auch noch auf Null ist (Geschenke und Deko eingeschlossen).
    Wenn also alles schiefläuft empfehle ich passend zur Antiweihnachtsstimmung ein Protestkleid: Keine aufgezwungene Seeligkeit und kein perfekt abgestecktes Kleid. Keira-Knightly-Bolero drüber, die unzufrieden machenden Stellen verstecken und wenn irgendwer blöd guckt auf die Besinnlichkeit verzichten und leck mich sagen.

    AntwortenLöschen
  12. Meike, du hast da etwas missverstanden - Panik und "alles Sch..." ist in Catherines Plan erst für nächsten Montag vorgesehen! Aber im Ernst, ich glaube du brauchst auf lange Sicht ein Nähkränzchen in HH, so wie wir es hier haben. Im konkreten Fall musst du wohl dein eigenes Nähkränzchen sein - also durchatmen, analysieren, weitermachen. Die Raffung und das Kleid an sich sehen nach wie vor großartig aus. Wenn du dich nochmal den Abnähern widmest, die Armausschnitte näher an den Körper bringst und dann die Ärmel einpasst, kann da wirklich was tolles draus werden. Vielleicht nicht mehr vor Weihnachten, aber das macht dann Doch nichts, da ist dann doch Zeit auszuschlafen und die Jogginghose mit Glitzer war doch am Anfang auch eine diskutierte Option.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  13. Danke für Eure lieben Kommentare und für das Angebot!

    Lucy, du hast recht - ich brauche ein Nähkränzchen. Theoretisch habe ich so etwas sogar, nur ist es in den letzten Monaten total eingeschlafen. Wir brauchen dringen "frisches Blut". Sollte also jemand Lust haben, Mittwochs oder Freitagsabends gemeinsam in Altona zu nähen - mail an mich.

    Das Kleid bekomme ich schon irgendwie hin. Immerhin habe ich heute ne neue Zwillingsnadel gekauft. Mir geht es einfach insgesamt derzeit nicht gut. Mein Mann meint, ich müsse einfach mehr therapeutisch nähen. Er ist schon nen Guter!

    AntwortenLöschen
  14. Ach Du, ich wünsch`Dir, dass es Dir bald wieder besser geht und dass Du Zeit findest Dir was Gutes zu tun/tun zu lassen.
    Ich würde sooooo gerne zu einem Nähtreff nach Altona kommen, ich hab`mal in Othmarschen gewohnt und bin immer nach Altona in einen Waschsalon gefahren......Nostagie-Modus wieder aus. Aber jetzt bin ich ja wieder in Südhessen, also zu weit....Und Dein Kleid wird was! Wenn nicht zu Weihnachten, dann danach, Weihnachten geht auch in Jogginghose.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. liebe meike,
    auch ich möchte ein paar tröstende worte schicken.
    1. mir gefällt dein kleid!
    die vorne übers kleid gelegten falten finde ich ganz toll!! okay, auf dem foto und so von weitem sieht man die kleinen details nicht.
    2. das abstecken bei oberteilen / kleidern ist ja auch eins vom schwierigsten. viele leute haben für so etwas eine schneiderpuppe ...

    habe bisschen in deinem blog gelesen; bei anderen kleidern hast du doch auch lange gesucht und ausprobiert.
    so ein x-mas-kleid ist natürlich was besonderes. aber wie allem besonderen hängt die messlatte auch etwas höher als sonst.
    dann wird das tolle kleid ganz bestimmt zum nächsten fest fertig. (weihnachten kommt doch jedes jahr wieder, und immer schneller als man denkt...)
    oder zu sylvester?
    liebe grüsse, birgit

    AntwortenLöschen
  16. Oh je, nach so einem schönen Start, ist das alles aber nun wirklich ärgerlich und überhaupt und sowieso. Aber dein Mann hat es ja erkannt und dir Therapie verordnet. *g*

    Viele Grüße madebymyself

    AntwortenLöschen
  17. Mh. Mensch, das tut mir sehr leid.
    Ich kann das jetzt gar nicht nachvollziehen. Das Kleid war doch erstmal klasse. Was ist denn da passier (rhetorische Frage)
    Therapeutisches Nähen. Kann klappen. Muss aber nicht. Ich hab ja so ne Ahnung, dass man, wenn man schlecht drauf ist, sicher eher mit einfachen, aber effektvollen Projekten eher besser drauf kommt als mit ambitionierten Projekten und / oder Zeitdruck.
    Oder man lässt es einfach, legt die Beine hoch, geht einfach mal wieder ins Kino oder...
    Ich bin aber alles andere als tiefenentspannt und souverän wenn es um meine Projekte geht.
    Anyway.
    Du wirst Deinen Weg finden.
    *Daumendrück*

    Melleni

    AntwortenLöschen
  18. Also ich schließe mich den anderen an - ich finde den Gesamteindruck gut und die Ärgernisse durchaus zu schaffen.

    Leider werde ich Dir als totale Anfängerin beim Abstecken eher im Weg stehen als alles andere, aber falls euer Nähkränzchen mal auf einen Sonntag fallen würde.. vielleicht kannst Du ja mal Bescheid sagen :)

    Grüße

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Meike,
    wegen Deines Blogs habe ich mich entschlossen, auch einen Blog zu erstellen, dieser ist jedoch noch in der Anfangsphase.
    Wegen Deines Beitrages zur Knipmode Okt. 2011, in der Dein wunderschönes Kleid ist, habe ich mir diese auch besorgt. Und ich war schon ganz gespannt, wie Dein Kleid aussieht, weil ich ähnliche Proportionen habe. Weil mir Dein Kleid an Dir so gut gefällt, werde ich es nach meinem Umzug auch in Angriff nehmen.
    Manchmal muss man durchatmen und das Projekt zur Seite legen und es ein anderes Mal wieder in die Hand nehmen - aber das haben ja schon meine Vorschreiberinnen geschrieben. Nähen wir nicht aus Spass am Nähen und aus Freude am Kreativ sein?

    Also - ein paar mal tief durchatmen und neue Prioritäten setzen...

    Liebe Grüße aus Bayern :-)

    Rosi Rund

    AntwortenLöschen
  20. oh nein, wenn es schief läuft, dann richtig, oder?

    Ich drücke die Daumen, dass alles besser wird.

    Zum Thema Geschenke: Bei amazon gibt es fast alles, und das innerhalb von 24 Stunden ins Haus geliefert, als Prime-Mitglied. Das lohnt sich. Und was man bei amazon nicht bekommt, ist es nicht wert, verschenkt zu werden.

    viele Grüße, gute Besserung (in jeglicher Hinsicht)
    Tina

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Meike,
    ich finde die Idee "Nähen mit Nähkränzchen" ja auch irgendwie ganz verlockend. Leider passen bei mir aber Mittwoch und Freitag so gar nicht. Und Altona ist für "abends-mal-schnell" auch leider zu weit entfernt. Realistisch wäre für mich z.B. eine monatliche (?) Samstag- oder
    Sonntagnachmittag-Aktion.
    Viele Grüße und nicht aufgeben!
    Hella

    AntwortenLöschen
  22. Schade, dass Hamburg so weit weg ist.
    Deine Weihnachtslaune kommt mir bekannt vor, zuerst dachte ich, mein Mann hätte sich bei dir als Gastschreiber eingeschlichen...
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  23. liebe meike,

    danke für dein zwar frustriertes, aber sehr erfrischendes posting! du fasst meine gedanken so wunderbar in worte ;-)

    wie ich lese, geht´s ja auch schon wieder etwas besser. für deine nährunde drück ich dir die daumen. ich vermisse hier sowas auch ganz arg.

    und dein kleid wird super schön! jawoll!

    lg
    anke

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Meike,

    ich schließe mich allem an! Das Kleid sieht gut aus. Außer dir selber weiß keine was daran nicht stimmt. Und Weihnachten wird total überschätzt! Laß doch alles sein! Du mußt gar nichts! Wenn du magst stell am 24. ne Kerze auf und fertig. Unser weihnachtskult ist durch und durch amerikanisiert und von konsum gesteuert. Das hat mit Keiner Religion mehr was zu tun. Nicht mit dem X-tum und nicht mit den alten Religionen, aus denen das Fest ja stammt. So what?
    (An dem Thema könnt ich mich abarbeiten, so als Weihnachtsfachfrau im Ruhestand...)
    Also: weiter nähen und Tee trinken!
    LG Sabine.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Maike,
    ich bewundere, dass du überhaupt so weit gekommen bist, wenn du nur einmal die Woche zum Nähen kommst. Ich hab bisher noch nicht einmal angefangen am Weihnachtskleid zu nähen. Lieder!
    Also, sei froh über das was du erreicht hast. Das wird schon noch.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  26. ach Mensch ...Frust ist natürlich Sch.... dann lass das Kleid einfach liegen und mach etwas was dir Spaß macht.
    Ich kann auch nicht nähen, wenn ich keine Lust dazu habe, da geht alles schief!

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  27. Dein Blog ist toll und für das Kleid, da drücke ich dir ganz doll die Daumen, dass es noch was wird. Das, was bislang zu sehen ist, gefällt mir nämlich sehr. Wäre echt schade drum.
    Das Nähfragezeichen finde ich, ist eine supergute Idee. Ich komme auf jeden Fall wieder her und wenn ich mehr Zeit habe, schaue ich mich auch mal so richtig gründlich hier um!
    LG LeNa

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.