Montag, 21. November 2011

Weihnachtskleid Sew Along Teil 2: Stoffwahl



Meinen Stoff für das Wickelkleid kennt ihr ja schon. Es ist ein Woll-Irgendwas-Strick (ich würde vermuten, es ist noch Viscose drin) aus Dänemark. Ich habe ihn - entgegen den Hinweisen der Stoffverkäuferin - mit 30 Grad gewaschen, statt im Wollwaschgang und augenscheinlich hat es ihm nicht geschadet. Ich weiß einfach, dass ich Klamotten nicht trage, wenn die Pflege zu kompliziert ist.

Ich war ganz entzückt, dass er - obwohl ich ihn vierlagig auf den Wäscheständer packte, ganz schnell getrocknet ist (vielleicht doch etwas Kunstfaser drin?). Ich kann mir vorstellen, dass er schön fällt, aber ich kann mir auch vorstellen, dass er für ein Winterkleid doch sehr dünn ist. Da muß ich noch mal über ein wärmendes Unterkleid nachdenken und beim Zuschnitt im Auge behalten, dass die Ärmel hinreichend weit sein müssen, damit ordentlich was drunter passt.



Nach Armlängenmaß würde ich auch sagen, dass er nicht, oder zumindest nicht signifikant, eingegangen ist. Für den Fall, dass er eingegangen wäre, habe ich mir schon etwas überlegt. Ich mag "unterbrochene" Wickelkleider, also dort, wo Oberteil und Unterteil zusammen gefügt werden, eine kontrastierende Blende (sagt man das so?), also einen Streifen eingefügt, aus dem dann auch die Bindebänder gemacht werden. Ich könnte mir auch gut vorstellen, so mit einem derartigen Streifen die "Seiten", also den Halsausschnitt einzufassen. Dann wäre das Kleid so ähnlich, wie mein weiß-grünes "Zweitlieblingskleid" und ich müsste noch diesen Zusatzstoff kaufen - entweder in Schwarz oder in dem fuchsia-lila, das im Stoff vorkommt.

Aber ich muß ja sowieso Stoff kaufen gehen, denn ich brauche ja ein Unterkleid! Was meint ihr, was kann ich "drunter" tragen, damit ich das Kleid im Winter tragen kann? Was für ein Stoff nimmt man für ein derartiges Unterkleid? Ich habe mich mal an elastischem Futterstoff probiert, das ist prima, weil rutschig, aber das wärmt ja überhaupt nicht. Ich vermute mal, dass ich also nach dem Stoff für ein "Zwischenkleid" suchen muß. Was passt über das Flutsch-Unterkleid und unter den leichten Wollstrick?



Nachdem viele Kommentatorinnen so begeistert von dem Knip-Schnitt mit den Falten waren, aber eindringlich von einem uni Stoff sprachen. Habe ich dafür einen lila Rib-Jersey von Stoff und Stil rausgesucht, der knapp reicht. Das heißt, es könnte eine Art Tunika werden, je nachdem, wie das beim Zuschnitt hinhaut und wie knapp Knip kalkuliert. Da habe ich noch keine Erfahrung. Das ist aber ok, denn der Rib-Strick war eine "Fehlbestellung", denn ich finde die Farbe nicht optimal.



Die Verwendung der beiden Stoffe zeigt beispielhaft, wie es mir mit Stoffen geht. Online-Bestellungen finde ich bei Stoff eher schwierig. Man kann sich schon sehr mit Farben und Qualitäten (also dem Fall des Stoffes) verschätzen. Der lila Rib-Jersey, gefällt mir von der Farbe eigentlich überhaupt nicht und ich finde auch die Webart nicht so sehr sympatisch. Aber vielleicht ist das gar nicht so schlecht für ein winterliches Kleid und die Farbe sieht hoffentlich angezogen ganz ok aus. Er war im selben Paket wie die Stoffe für das Passt-Fast-Kleid, wo ich auch so enttäuscht darüber war, dass der Blümchenstoff zu dünn für einen Rock war. Hier fügte es sich gut, dass er als Ärmelstoff ganz entzückend ist. Solche Fehlbestellungen führen dann aber zu großen Lagerbeständen. Den gemusterten Woll-Jersey habe ich im Urlaub in Dänemark angefasst und für gut befunden. Da er die ganze Zeit aber als "Haufen" herumlag", ist mir entgangen, wie dünn er eigentlich ist. Von den Farben ist es ganz klar ein Herbst-Winter-Stoff. Ich bin allerdings sehr unsicher, ob ich nicht total enttäuscht sein werde, wenn es ein dünnes, fummeliges Kleid wird.

Ihr seht, ich mogele gerade ein wenig mit zwei Projekten hier rum. Nennen wir es Plan A und Plan B. Ich vermute, dass das Knip-Kleid, wenn es denn zugeschnitten ist, ratzfatz genäht ist, deswegen zählt es nicht richtig. Das Wickelkleid erfordert noch etwas Vor-Arbeit, da ich da ja die Schnitte von Onion und Ottobre kombinieren will. Genau zu dieser Vorarbeit habe ich aber in den nächsten 9 Tagen keine Zeit. Also mal schauen, welches Kleid ich letztlich nähen werde.

Die anderen Teilnehmerinnen des Weihnachtskleid-Sew-Along findet ihr bei Catherine. Ihr gilt auch mein Dank für die Initiative und Organisation.

Kommentare:

  1. Da ich immer noch nicht ganz wieder fit bin kann ich grad nur lesen und nichts sinnvolles beitragen.
    Mir gefällt der gezeigte Stoff. Ich hab keine richtige Idee für ein Unterkleid.
    Aber sicher jemand anderes hier.

    Lieben Gruß
    Melleni

    AntwortenLöschen
  2. Leider kann ich zum Thema Unterkleid nichts beitragen, da in ich in diesem Bereich gänzlich erfahrungsfrei bin! (bin aber gespannt, was die anderen zu sagen haben, denn das Thema ist auf jeden Fall interessant)
    Das Problem mit dem Stoffe-anfassen kenne ich auch zur Genüge. Sitze hier ja quasi auf dem Trockenen und bin somit auf das www angewiesen. Habe schon etwas Angst, dass sich meine Stoffbestellung als Reinfall erweist.... (dann wird´s ein Weihnachtsmantel. Oder so.)

    Freue mich, dass Du beide Schnitte umsetzen wirst und bin gespannt auf deine Kleider! :-)

    Lieben Gruß
    Natalie

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit den Blenden und dem Kontraststreifen finde ich gut!
    Unterkleid...habe ich noch nie gemacht und echt keine Ahnung davon. Ich habe gerade daran gedacht, evtl. ein zweites einfarbiges einfaches Jersey-Kleid für drunter zu nähen, am besten der gleiche Jersey, wie für die Blenden. Aber hier gibt es bestimmt Leute, die sich mit sowas besser auskennen als ich.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. mir geht's fast ebenso: bin auch schon zwei Kleider gedanklich weiter ...
    lieben Gruß, Friederike

    AntwortenLöschen
  5. Ich fänd die Idee mit den Kontrastblenden auch gut . Würde aber auf jeden Fall schwarz empfehlen , denn haargenau den richtigen lila Ton kriegt man wahrscheinlich nicht .Zum Unterkleid kann ich nur eine vage Idee beisteuern :ich habe mal vor ein paar Jahren ein superschlichtes Unterkleid aus einer gewirkten Seide(nennt man das so ? Also wie Jersey ) in einem Wollladen in Berlin gekauft . Das wärmt , obwohl es dünn ist . Und da wir ja keine militanten Selbstnäher sind , ist gekaufte Unterwäsche ja wohl erlaubt ... Ansonsten : vielleicht gibt es noch die relativ dünne recht preiswerte Seide , die man früher zum Seidenmalen genommen hat . Die ist zwar weiss , könnte man aber passend färben.
    Liebe Grüsse Dodo
    Ach , fast vergessen , Dein Stoff gefällt mir

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Stoff für dein Kleid und ich finde es immer super, wenn ich schwarz dazu kombinieren kann.
    Ich habe ein Unterkleid aus einem dickerem Wolljersey und ein Kaufkleid,aus einem Woll-Kaschmir -Mix, das wie ein langer Pulli geschnitten ist. Beides in schwarz und das trage ich im Winter unter verschiedenen Kleidern. Grundsätzlich finde ich ist Wolljersey ein tolles Material für untenrum. Warm und elastisch, aber leider nicht günstig.
    Tolle Qualität gibt es bei "extremtextil", ich würde genau wie Dodo sagen, kauf dir was fertiges. Es gibt doch immer Wollkleider in Strick, die wie lange Pullis sind und obendrüber niemandem stehen, aber klase Unterkleider sind.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hm, ich bin absolut überfragt! Der elastische Stoff hätte den Vorteil, das man auch Näh-Fehler machen darf - flutschig mag ich nicht auf der Haut - etwas wärmen (wenn überhaupt) ist wohl Viskose. Wolljersey kenne ich nicht auf der Haut ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Stoffbestellungen im Internet auch schwierig. (Andererseits bin ich faul und werde somit immer wieder Opfer von Online-Shops ;))Bei teureren Stoffe versuche ich mir eine Probe schicken zu lassen, um wenigstens einigermassen einschätzen zu können, wie der Stoff sich in Farbe und Fall verhält oder Stoffe zu kaufen mit denen ich schon Erfahrung habe.

    Danke dir übrigens für den Tip mit den Nähfragezeichen. Ich habe mich durch die Beiträge gelesen und bin auf jeden Fall um einiges schlauer. Muss allerdings gestehen zu deinem Unterkleid-Problem fällt mir auch nix schlaues ein. Der Oberstoff ist superschön, den kann ich mir gut zu deinem Schnitt vorstellen. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin Unterkleidmäßig leider auch nicht bewandert. Ich ziehe meistens nur dicke Strumpfhosen an und halt dann einen warmen Mantel und Stiefel drüber.

    Spontan fiel mir da so eine Episode aus der "kleinen Hexe" ein, die sich sieben Röcke anzog, als es bitter kalt war. Trotzdem hat sie gefroren und erst durch den Wärmzauber, den sie schon dem Maronimann verpasst hatte, wurde ihr dann warm.

    Dann habe ich irgendwann mal gehört, dass die Faser dünner sein kann und trotzdem mehr wärmt, wenn es von einem Tier kommt, das der Kälte stark ausgesetzt ist. So wärmen Alpaka und Kaschmir besser als Merino.
    Keine Ahnung, ob das nun eine Hilfe war...

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Ich sitz hier gerade leicht fröstelnd mit wärmenden Rechner auf dem Schoß und muss die ganze Zeit denken: Angora - du solltest dir ein schönes warmes Angora-Unterkleid nähen! Aber ich habe natürlich keine Ahnung, wie sich Angora so verhält und pflegeleicht dürfte es auch nicht sein. Aus mir spricht sozusagen nur die Frostbeule ;)

    Ansonsten finde ich die Idee mit dem Streifen an der "Bruchstelle" sehr gut. Ich würde das sogar umsetzen, unabhängig davon, ob der Stoff nun reicht oder nicht. Für den Stoff würde ich dann eher fuchsia-lila nehmen.

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das mit dem Unterkleid ist echt eine Herausforderung. Leider kann ich da nicht behilflich sein. Bin sehr gespannt wie es wieter geht.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Ich dachte auch an Wolljersey, habe aber auch noch keine Erfahrung damit, bin aber auch auf der Suche nach warmen "Untendrunter" (gerne auch gekauft....). Deinen Stoff finde ich schön (habe ich schon geschrieben) und das grün-weiße Kleid ist genau mein Geschmack!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Der Stoff ist super, hätte ich mir auch gekauft, wenn er mir über den Weg gelaufen wäre. Schau mal bei Immi im Blog, sie hat letzend ein tolles Unterkleid gezeigt. Vielleicht hilft dir das weiter. Ich zieh halt immer Shirt und Strumpfhosen an.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Bin so happy deinen Blog gefunden zu haben. Ich trage selbst Gr. 48/50 und habe mich bisher nie getraut die Modelle zu nähen, die es so zu kaufen gibt. Man sieht irgendwie immer nur "schlankere" Frauen, wo die Amy oder Joana nähen und zeigen.....oder kommt mir das nur so vor.....
    Ich bin auf jeden Fall wahnsinnig gespannt auf deine Amy-Version!
    Liebe Grüße Myri
    *diesichgradeinLochindenbauchfreut*

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Meike,

    ich verstehe deine Bedenken was den Internetstoffkauf angeht, da geht es mir genauso. Ich muss fühlen und die Farbe sehen außerdem kann man in richtigen Stoffläden so schön stöbern.

    Mhmm, ehrlich gesagt habe ich keine Idee für das Unterkleid. Wie wäre es mit meinem Spaghetiträgerschnitt aber aus welchen Material, soll ja schließlich wärem. Mensch, stellst Du schwierige Fragen.

    Die Idee mit der Blende gefällt mir sehr gut.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.