Dienstag, 11. Oktober 2011

Wintermantel- Projektplanung und Fragen


Bildquelle: Farbenmix Mantelschnittmuster Johanna

Obwohl heute Näh-Fragezeichen-Tag ist muß ich noch ein Thema, ein paar Fragen in die Runde werfen. Das Großprojekt Wintermantel muß geplant und realisiert werden.

Schnitt:
Eigentlich wollte ich einen Schnitt kaufen, aber ich habe keinen Schnitt gefunden. Knieumspielend, tailliert, einreihig, ausgestellt. Das ist wohl derzeit nicht modern. "Aus Spaß" habe ich im Einkaufszentrum mal geschaut, ob es zufällig einen Kaufmantel für  mich gibt - ein irrsiniges Anliegen, denn in Größe 50 gibt es nur sehr wenige Mäntel und wenn, dann sind sie unglaublich hässlich - und stellte fest, dass dieses Jahr die Kurzmäntel angesagt sind. Bei Pe&Ce hatten sie ein einziges langes Modell (immerhin in 3 Größen: 38,40 und sogar 42!)

Also wird es doch eine Johanna von Farbenmix. Bahnen mag ich schon sehr gerne. Ich muß ihn eben etwas weiter ausstellen und die üblichen Änderungen machen; also mehr Brustweite und dafür wieder über und unter der Brust was weg. Verlängern und das Futter soll nicht rausbaumeln!

Frage Nummer 1: Wenn ich das Unterteil ausstelle, brauche ich mehr Stoff. Was meint ihr, wieviel mehr? 
Ich fürchte einmal die Länge.....puh, das wird teuer.


Frage Nummer 2: Mit was soll ich füttern?
Es ist verrückt, da trage ich seit 40 Jahren Klamotten und frage mich, aus was für einem Stoff ein Wintermantel sein soll. Also nen Wollstoff soll es sein und dieser muß irgendwie gefüttert sein, damit er über die Klamotten beim Anziehen rutscht und wärmer und winddichter ist. 

Muß zwischen Futter und Wollstoff noch etwas dazwischen? Vlies? Eine Membran? Ich fürchte ja, dass Vlies zu sehr aufträgt. Hier im Norden ist es oft windig, aber ich bin nicht so sehr frostbeulig. Es gibt ja dieses wattierte Futter, was sicherlich sehr praktisch ist, aber ich kann mich nicht erinnern, so etwas mal in einer meiner Winterjacken gesehen zu haben. Ohne meinen alten Wintermantel auseinander zu nehmen: Eigentlich müsste doch ein dickerer Wollstoff und ein Viscosefutter ausreichen oder? Und wenn ihr mir zu einem Vlies oder einer Membran ratet - wie heißt das genau und wo bekomme ich das her?

Frage Nummer 3: Was für Taschen?
Der Johanna-Schnitt ist ganz ok, ich finde allerdings die Taschenlösung wenig praktisch. Im Winter ist es doch manchmal ganz schön, die Hände kurz in die Taschen zu stecken, wenn man z.B. gerade die Handschuhe ausgezogen hat, um die Fahrkarte aus der Tasche zu holen und noch eine Minute auf den Bus wartet. Andererseits können Taschen ganz schön auftragen. Was meint ihr, was für Taschen soll ich machen? Oder werde ich verwegen, nur weil mir einmal Pattentaschen gelungen sind?

Frage Nummer 4: Muß ich an sonst noch etwas denken? 
Ich habe ja schon den Jeansmantel und den Regenmantel genäht. Dabei lernte ich, dass "füttern", also das Verbinden von Belegen, Außenstoff und Futter nicht ganz einfach ist, aber das mache ich dann im Nähkurs. Gibt es sonst noch etwas, was ich kaufen oder beachten muß? Bei so einem teuren Projekt wie einen Wintermantel, wäre ich gerne vorbereitet. Der muß was werden!

Ich vermute mal, ihr ratet dazu, die Bahnen nicht mit der Ovi zusammenzuschuster :-). Kann ich die Ovi trotzdem für das Projekt einsetzen? Und wenn ja an welcher Stelle?

Der Plan:
- in den nächsten zwei Wochen Material kaufen
- am Freitag, den 21. abens im Nähkurs die geplante Änderungen besprechen
- am Samstag, den 22. zuschneiden und mit Nähen beginnen
- in der Woche alles, was einfach ist nähen (also die Bahnen zusammenfügen)
- am Samstag, den 29. alles schwierige im Nähkurs machen (Ärmel einsetzen, Belege, Kragen, Futter einsetzen)
- den Rest in den nächsten Tagen (!) zügig fertigstellen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und da ich gerade in der Schule selbst einen Wintermantel nähe, versuche ich mal, dir zu helfen.

    Zu 1.: Ich habe meinen Mantelschnitt auch ausgestellt und brauche 2x die Mantellänge + einmal die Ärmellänge - Saumzugaben nicht vergessen!

    Zu 2.: Ich habe mich für ein Steppfutter (also Futter mit einer Schicht Vlies zusammengesteppt) entschieden, das ist auch in meinem aktuellen Wintermantel drin und hält schön warm. Natürlich ist es dicker als "normales" Futter, aber dafür eben auch wärmer. Ich habe es im Internet (bei Stoffe Tippel) bestellt.

    Zu 3.: Aufgesetzte Taschen finde ich auch ziemlich unvorteilhaft - meine Hüften sind auch so breit genug ;) Abgesehen davon haben wir die Vorgabe, dass eingearbeitete Taschen in den Mantel sollen. Du könntest also die angesprochenen Pattentaschen machen, Nahttaschen oder Paspeltaschen.

    Zu 4.: Einlage nicht vergessen für Kragen, Säume und Belege.
    Da der Mantel gefüttert wird, ist er später nirgends mehr offen - also muss nichts versäubert werden. Die Overlock kann pausieren ;) (Und da das Futter auch am Saum angenäht wird, sollte es auch nicht rausbaumeln.)

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist schon ein Projekt, was Du da vorhast. Der Schnitt ist sehr schön.
    Beim Lesen fiel mir zum Thema Futter-Vlies etwas ein. Vor vielen Jahren habe ich meiner Tochter einen Mantel genäht. Aus pinkfarbenem Teddyplüsch - war damals hochaktuell.
    Gefüttert wurde er folgendermaßen:
    Ich habe einen hübschen Baumwollstoff auf alte Biberbettlaken gesteppt - diagonal gegenläufig, so daß gesteppte Rauten entstanden. Das habe ich dann als Futter verwendet - es war genial warm und sehr preisgünstig. Würde ich heute für mich genauso wieder machen.
    Vielleicht ist das ja eine Idee für dich?
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. ich kann dir zwar nicht bei deinen fragen helfen, bin aber sehr gespannt auf das ergebnis!
    ich möchte mir eigentlich auch eine herbst/winterjacke nähen, habe aber bammel, daß ich sie versemmel und dann viel geld für stoff ausgegeben habe. denn es sollte ja schon wollstoff sein und der ist leider nicht ganz so günstig;-)
    liebe grüße,
    susanne(die sonst immer still mitliest)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Meike,
    jetzt bringe ich Dich mal ein bisschen aus dem Konzept!
    Was hältst Du denn von dem hier: http://www.resew.de/product_info.php/info/p7657_Vogue-8626-Damenmantel.html/XTCsid/1n92t8ej6qb75diqojaqsvo0n5
    Knieumspielend, Bahnen, ausgestellt und Nahttaschen. Angeblich sehr einfach zu nähen.

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Oh toll, das sind ja schon mal hilfreiche Antworten. Ganz besonderen Dank an Johanna!

    @Gaby der Vogue-Mantel ist hübsch, aber da mir der Kragen bei Johanna besser gefällt, ich schon Erfahrungen mit Johanna habe und der Schnitt doch ne Menge Geld kostet, werde ich bei Johanna bleiben. Aber danke für den Hinweis! Ich sehe immer gerne hübsche Schnitte für den Wunschzettel.

    Ich denke, dass ich mit Johanna einfach auf der sicheren Seite bin, denn ich weiß, wieviel ich verlängern und wo ich ändern muß.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Meike,

    also, nachdem ich deinen tollen quitschgrünen Regenmantel gesehen hatte, habe ich mir auch den Johanna-Schnitt zugelegt und mache mir grade, im aktuellen Nähkurs, einen Übergangsmantel daraus. Ich finde den Schnitt super! Der Probemantel aus günstigem Nesselstoff (?) in "L" passt auch fast perfekt, meine Nählehrerin macht mit mir morgen die Schnittänderungen und jetzt warte ich nur noch auf meine 3m olivfarbenen Breitcord ;-), dann kann es losgehen. Füttern werde ich ihn auch, jedoch nur mit nem einfachen Acetatfutter denn es soll ja nur für den Übergang werden. Wenn alles klappt, ich mutiger werde und Spaß am Schnitt habe (hatte ich bis jetzt), kommt vielleicht später ein Wintermantel dazu, aber da lasse ich dich erstmal vormachen ;-) Also, ich drücke dir die Daumen für dein Projekt, wünsche dir viel Erfolg und sende dir viele Grüße,
    Eileen

    AntwortenLöschen
  7. Helfen kann ich dir nicht, da ich bislang noch keinen Mantel für mich genäht habe, aber ich verfolge mit Spannung die Kommentare zu diesem Post, denn aktuell habe auch ich vor, einem Mantel zu nähen. Da bin ich für hilfreiche Hinweise dankbar. Ich habe mich übrigens für ein Model aus der FIMI 2/2007 entschieden.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Meike,

    bei uns ist am Sonntag in der Nähe Stoffmarkt und ich werde dort hoffentlich fündig werden. Denn das Schnittmuster Joanna liegt schon bereit für einen neuen Wintermantel, mit Steppfutter.

    Ich habe kürzlich einen Übergangsmantel genäht und nach der Taille seitlich etwas mehr an cm zugegeben. Die Taschen wurden bei mir etwas grösser und ich habe diese tiefer aufgesetzt. Sieht klasse aus und der Schnitt ist super und sehr vorteilhaft. Finde ich!

    Viele Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  9. Sorry,
    habe bei dem Schnittmuster-Namen das "h" vergessen. Liegt wohl daran, dass ich ein gr. Liebesbotschaft-Fan bin. :-)

    AntwortenLöschen
  10. hallo, ich habe vorher aus bettlaken probemantel genäht..war gut gerade bei schulter und einsetzen der ärmel..
    dann habe iich meine stoff selbst gewebt und vorher gesponnen, daher machte ich mir die arbeit schöne taschen einzusetzen,,aber ich konnte nicht nachkaufen..gut war,,kapuze zu machen schön warm so..
    ich habe mit echter seide gefüttert, die ich vorher gefärbt habe
    sonst habe ich eine jacke mit schwarzer wildseide gefüttert ,etwas gröber und die vorher heiß gespült, gab schönen crinkleeffekt..gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  11. noch eine ergänzung, ich hatte burdaschnitt und dänischen schnitt beide gemixt..


    unter januar 2011 siehst du meinen kurzmantel in meinem blog...vielleicht hilft dir das..

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.