Donnerstag, 29. September 2011

Meine Antwort auf das Nähfragezeichen Nr.7 vom 27. September 2011



Wieviel Kritik ist erlaubt?
Sagt Ihr anderen Nähwütigen Eure ehrliche Meinung oder schweigt Ihr lieber, wenn Euch ein Nähstück nicht gefällt oder es der Besitzerin nicht steht?

Na, das hätte ich mir ja denken können, dass wir eigentlich alle sehr ähnlich auf die Frage antworten. Konstruktive Kritik ja, sonst eher Schweigen, war der Tenor. Genauso halte ich es auch. 

Ich kommentiere dort, wo ich die Bloggerin und das Blog mag, dort, wo eine konkrete Frage gestellt wird, zu der mir eine Antwort einfällt, dort, wo ausdrücklich gesagt wird, dass die Bloggerin gerne lernen will. Und natürlich kommentiere ich überall dort, wo ich überrascht bin, etwas Neues sehe oder lerne und wo dieses "auch-haben-Gefühl" aufkommt. Ganz besonders gerne lese ich Tipps und Tricks rund um das Nähen bzw. Lern-Erfahrungen, dort bedanke ich mich gerne per Kommentar. 

Wirklich spannend wird es erst, wenn ich die Frage etwas weiterdenke, denn bisher ging es ja nur um meinen Impuls, meine Vorgehensweise und meine Handlungen. Was eigentlich spannend wäre, wäre die Frage: was wollen die jeweiligen Bloggerinnen? Braucht es vielleicht einen generellen Hinweis in der Sidebar oder über dem Kommentarfeld, was erwünscht ist, um qualitativ hochwertigeres Feedback zu bekommen, dass über applaudierende "Ooohs und Aaahs" hinaus geht? Oder schließt man damit überraschende Kommentare aus, auf die man sonst gar nicht gekommen wäre. Bloggt man, oder blogge ich, um die Komplimente zu bekommen, die ich vielleicht im "richtigen Leben" zu wenig bekomme?

Ich habe ehrlich gesagt wenig Ahnung davon, was ihr, die ich regelmäßig auf Euren Blogs besuche, wollt. Eigentlich mache ich mehr oder weniger das, was die anderen machen und was mir spontan einfällt. Also werde ich versuchen zu formulieren, was ich eigentlich will. 

Ganz oben steht für mich konstruktive Kritik. Dabei geht es mir darum, etwas zu lernen und auf "Gefahren" hingewiesen zu werden, die mir andere nicht so ehrlich sagen würden bzw. auch gar nicht so genau, mangels Fachkenntnisse, formulieren können. Also zum Beispiel, ob etwas unvorteilhaft ist. Ich weiß, zum Teil ist das Geschmackssache, aber grundsätzlich hoffe ich immer, dass Freundinnen und Kommentare mich darauf hinweisen, wenn ich gerade völlig schief liege. Das Lernen bezieht sich auf alles rund ums Nähen, also Schnittanpassungen, Techniken oder auch Fragen der Schnittmuster- oder Stoffauswahl. Bei mir sind solche Tipps immer sehr willkommen. 

Aber ganz ehrlich freue ich mich auch ganz schlicht über viele und nette Kommentare. Natürlich schaue ich auch auf die Statistik und lese sehr gerne Kommentare, dir mir einfach gut tun. Das gehört dazu. Deswegen muß ich mich manchmal ermahnen, mehr bei Euch anderen zu kommentieren, um mich zu revanchieren, statt durch Hunderte von Blogs schnellschnell über den RSS-Reader zu surfen. 

Bei Shiva fand ich den interessanten Gedanken, dass gezeigte Kleidungsstück mehr berühren, wenn sie angezogen gezeigt werden, statt auf dem Bügel/der Puppe/auf dem Tisch präsentiert werden. Manchmal bin ich richtig gehend genervt, wenn "nur Produktivität" gezeigt wird, denn manches scheinbar perfekte Kleidungsstück wird doch erst richtig spannend, wenn man es am Menschen sieht. Wenn dann noch von Problemen und Lösungen berichtet werden und wenn Fragen gestellt werden, dann bin ich interessiert dabei und versuche einen sinnvollen, netten und hilfreichen Kommentar zu verfassen.

Ich lese übrigens auch gerne die Kommentare in anderen Blogs. Dann klicke ich das Post aus dem RSS-Reader an und schaue, was die anderen dazu zu sagen haben. Das passiert allerdings nur bei Beiträgen, die konkrete Fragen gestellt haben oder so interessant/provokant sind, dass ich wirklich neugierig auf die Antworten der Anderen bin. 

Insgesamt schätze ich das Surfen durch viele Blogs, weil es einfach viele Anregungen gibt. Aber ganz besonders mag ich es, Bloggerinnen durch regelmäßiges Lesen auch der Kommentare bei anderen besser kennenzulernen und einschätzen zu können. Das fühlt sich schön an und ist gleichzeitig gut, um das Feedback zu den eigenen Fragen besser einschätzen zu können. Deswegen freue ich mich wirklich sehr auf das persönliche Kennenlernen in Berlin

Immi schrieb in ihrer Antwort zum Nähfragezeichen, dass die Näherei durch das Bloggen so sehr bereichert wird. Ja, das kann ich auch nur unterschreiben. ich wäre an mancher Stelle nicht dran geblieben, wenn es Euch und Eure Kommentare nicht gegeben hätte. Danke!


************************************************************
Auch Lust, beim Nähfragezeichen mitzumachen? Antworten könnt ihr - eine ganze Woche lang - hier in den Kommentaren oder bei Euch im Blog - dann bitte das Bild mitnehmen, auf die Aktion verweisen und bei Mr. Linky bescheid sagen, wo wir Euch und Eure Antworten finden:





Kommentare:

  1. also ICH mag gern konstruktive kritik hören!

    in meinem umfeld (da sonst niemand näht) höre ich ständig "aaaaaaaaaaaaahs" und "ooooooohhhhhhhhhhhhs" und auch mein mann lobt mich fast täglich - an positivem feedback (und auch ehrlichen worten wenns mal daneben gegangen ist) fehlt es hier nicht. allerdings habe ich eben keinerlei kritik durch andere näherinnen. und ich würd mich freuen, wenn sich da ein paar finden würden, die ehrlich kommentieren - aber natürlich nicht drüber herfallen ;)

    so, in diesem sinnen räum ich mal mein nähzimmer auf, ich hoffe, das kleine kind schläft jetzt ein bißchen....das zahnt nämlich. witzig, 15 monate, zahn nr. 3 :-P

    lg und einen schönen abend

    halitha

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Zusammenfassung! Dadurch ist mir gerade wieder eingefallen, dass ich ganz ursprünglich meinen Blog aus nur einem Grund eröffnet habe: Nämlich, wenn ich mal eine Frage habe oder eine Meinung hören möchte, ich eine "Plattform" habe. Zumindest war das mein erster Gedanke.
    Ist mir aber gerade erst wieder gekommen...
    Liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.