Montag, 19. September 2011

Kein Fortschritt



Liegenlassen ist eigentlich tödlich für ein Näh-Projekt. Je länger etwas liegenbleibt, desto größer wächst die Unlust, daran weiter zu arbeiten.

Bei mir fängt Liegenlassen immer mit Angst an. Genauer gesagt Respekt. Ich weiß, jetzt kommt etwas, wo ich nicht weiterweiß, was ich noch nicht gemacht habe, was schon mal an diesem oder einem anderen Kleidungsstück misslungen ist.

Ich wundere mich oft über mangelnde Nähmotivation, habe ich doch sonst ständig die Sehnsucht noch dieses Projekt und das Projekt zu machen. Aber vielleicht bin ich einfach eine Träumerin.

Am Samstag habe ich die Nähmaschine nicht mehr angemacht. Es gab eigentlich keinen richtigen Grund dafür. Ich hatte den Tag genussvoll verdaddelt und am Ende des Tages nicht mehr viel Zeit zum Nähen. Dann räumte ich den ganzen Scheiß, der irgendwie immer auf dem Esstisch liegt auf, baute ich die Maschine auf und steckte die Manschetten an die Ärmel. Ich grübelte, wie es wohl gehen mag und bevor ich eine Lösung hatte, waren die Männer zurück und die freie Zeit vorbei.

Sonntags abends "darf" ich eigentlich nähen. Aber irgendwie war mir nicht danach. Zum einen bremste mich die Sicherheit, das Passt-Fast-Kleid sowieso nicht bis zum MMM fertig zu bekommen. Auf der anderen Seite lockte die Strickjacke (die ich trotz Fortschritten natürlich auch nicht bis Mittwoch fertigstellen werde). Ich glaube, es bremst auch noch die Walkjacke, an die ich eigentlich auch noch ran müsste, mir aber die Motivation bzw. eine Freundin oder eine Schneiderpuppe fehlt.

Aber es gibt zwei Lichtblicke: Der Gatte fiel nicht aus allen Wolken, als ich ihm von der Schneiderpuppenaktion erzählte. Er meinte nur, dass das silberne Band zu teuer wäre. Also werde ich mal schauen, wo ich das "nassklebende Papierband" bzw. "Vorsatzpapier" bekomme. Und dann ist mir noch eingefallen, dass ich für Mittwoch ja mal wieder das Knotenkleid  - dieses mal mit neuem Unterkleid! - anziehen könnte. Also alles gut. Ich werde das Passt-fast-Kleid also am Mittwoch oder Freitag beim Nähtreff weiter nähen und dieses Mal an den Püster denken. Und fleissig an der Strickjacke stricken, für oben drüber.

Kommentare:

  1. ich liebe dein blog! du schreibst so herzerfrischend- ich lese hier immer gern - auch wenn ich nur selten kommentiere.

    und du: wir haben auch, zu viert, eine zu kleine wohnung. da auch noch zu nähen ist...mutig ;) (und ich lasse dennoch überraschungsbesuch rein!) und trotzdem habe ich vorkurzem die angebotene, kostenlose schneiderpuppe genommen. jetzt steht sie hier und wird von raum zu raum getragen, je nachdem wo sie grad am meisten stört ;)

    also: nur mut :) gaffaband (so sagen wir hier dazu) ist doch auch gar nicht sooooooooooo teuer :)

    lg
    halitha

    AntwortenLöschen
  2. wie ?
    was ?
    zu teuer ?
    ist das jetzt eine beleidigung oder nur garstigkeit ?
    ich wär stinkestankesauer würd meiner son käse von sich geben... stimmt ja...wir brauchen ja auch sooooooo vieeeeeeeeeel davon.

    eine schneiderpuppe in meiner größe kostet zwischen 300 und 350 euro...

    panzerklebeband die rolle zu 50 meter 7euro.

    da wir ja so umfangreich sind ;-)
    also vielleicht 2 oder 3 rollen. macht also 21 euro.

    350-21 ist mindestens 5 paar neue schuhe zu den fertig gestellten traumsachen die du an deiner puppe fertigstellen wirst...

    und wie oft kauft meiner eigentlich schrauben, schmiergelpapier und hobelmaschinen ?

    dauernd !

    in diesem sinne, viel spaß im baumarkt !!

    es gib da auch die schwarze textilvariante...die ist sogar noch bißle billiger !


    herzliche grüße
    von stella die gerade lustlos an einem kleinen ufo rumdoktert..

    AntwortenLöschen
  3. hey, aber mit dem Kleid kann doch nicht mehr viel passieren - wovor hast du denn da Respekt? Wenn du nicht mit der Overlock zusammenratterst, sondern ordentlich Nahtzugabe lässt, dann wirds doch ganz entspannt!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das Kleid wir gut, los, weitermachen, bin schon gespannt. Werde mir das Passt Buch dann wohl auch mal bestellen, da ja offensichtlich Rubensfigurtauglich. Aber lass doch mal sehen, wie es fertig ausieht. Bin schon gespannt. Jedenfalls schöne Stoffkombi, mit der Strickjacke bestimmt auch hübsch. Lass mal keine UFOs daraus werde! Ich habe gerade ein 4 Jahre altes beendet und verschenkt. Und UFOs blockieren Energie, da man immer denkt, nee, aber erst das noch zu Ende, bevor man sich neuen Projekten widmet.
    Den Link zum Puppenbauen habe ich mir auch mal vor Ewigkeiten als Lesezeichen notiert. Aber umgesetzt auch nicht. Villeicht ist es bei mir der Gedanke, meinem Körperdouble gegenüberzustehen,mit allen Knubbeln, Wölbungen und Körbchengröße. Hmm, das Ding ist aber auch nicht so teuer, zur Not kommt es in die Tonne.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Meike,

    bitte weitermachen ... es hat doch so gut angefangen.

    Finde ja bei zwei Tagen liegen lassen, kann man noch nicht von einem Ufo sprechen.
    Das mit dem Respekt kommt mir von mir selbst sehr bekannt vor, so Projekte bringe ich dann mit zur Schneiderin, die hält mir dann Händchen :-) Sobald ich ein Projekt länger liegen lasse, habe ich das Gefühl, auch bei den anderen Projekten ausgebremst zu sein ... ist doch immer noch das eine Projekt, dass mir im Nacken hängt.

    Du bist wirklich nicht nur eine Träumerin ... schau Dir doch deinen tollen Blog mit deinen Werken an. Ich glaube Andere wären froh auch nur die Hälfte von dem zu schaffen.

    ... als jetzt wieder ran mit Dir an die Nähmaschine :-)

    Lieber Gruß, Muriel

    PS. bei der Hobbyschneiderinnen gibt es zur Nassklebebandschneiderpuppe auch noch einige Tipps.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.