Freitag, 30. September 2011

Give-Box - Ham wa ooch



Zuerst bei Frau Nahtzugabe gesehen und das hamburger Ding gesucht. Als bekennende F*ceb**k-Ablehnerin ziemlich geärgert, dass es nur dort, und dazu auch dort nur sehr spärliche Informationen über die hamburger Give-Box gibt. Aber ich würde das Ding schon finden, dachte ich mir, schließlich finde ich die Idee gut: eine wetterfeste Verschenk-und-Tausch-Station, in der man nicht mehr geliebte Sachen ablegen und Schätze finden kann.

Crafteln weckt bei mir ja das Umweltbewußtsein. Auch wenn ich natürlich übelst stoffsüchtig bin, habe ich doch immer mehr das Gefühl, dass ich meine Fähigkeiten dazu nutzen sollte, Dinge umzuwandeln oder upcyclen, wie man neudeutsch sagt. In diesem Zusammenhang bin ich wieder zur Flohmarktgängerin geworden (auch ein typischer Fall von Blog-Lemmingismus) und schaue jedes Kleidungsstück dreimal auf neue Verwertungsmöglichkeiten an, bevor es in die Altkleidersammlung geht. Die Give-Box ist unkompliziert und kann, wenn sie an ganz vielen Standorten steht, normaler Teil des Alltags sein. Deswegen finde ich die Idee gut.

Gestern den Lieblingsspielplatz "Paulini" besucht und genau dort, in der Brigittenstraße am Paulinenplatz die Geschenkbox entdeckt, gefunden, bewundert und für Euch fotografiert. Der Sohn interessierte sich allerdings mehr für die Autos und Flugzeuge im genau gegenüberliegenden Modellbau-Laden. Männer!

1 Kommentar:

  1. Kiel plant Bau einer Givebox

    http://www.psyflex.de/kiel-plant-bau-einer-givebox/

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.