Samstag, 13. August 2011

Live-Bericht Onion 2007 Teil 3



Puh, nun ist das müllsackgraue Jersey-Kleid, das irgendwann mal mein ermüdetes Lieblingskleid ersetzen soll, zugeschnitten. Weitesgehend. Denn eigentlich brauche ich noch das Bündchen und eine Paspel. Es soll ein graues Herbstkleid werden, mit schwarzem Bündchen und schwarzer Paspel. Gemütlich und bequem aber trotzdem ein bißchen besonders.

Die Idee ist, dass ich gar nicht darüber nachdenken möchte, was ich anziehe. Unterwäsche, schwarze Strumpfhose an, schwarze Stiefel, Kleid drüber und fertig. Nur mit so einfachen Kleidungsstücken kann ich den schnellen Griff zur unvorteilhaften Jeans vertreiben.

Aber ich habe gerade überhaupt keine Lust, die Ovi auszupacken und umzufädeln.

Teil 1 des Live-Berichtes gibt es hier.
Teil 2 des Live-Berichtes gibt es hier.

Leider habe ich auch keine Lust, einen Schnitt für das Unterkleid zu basteln. Ich sage mir ständig: "Hey Meike, das ist doch nicht so aufwändig, du hast dir doch überlegt, welches Sommerkleid und welches Unterhemd du einfach auf die Folie legst..." Aber ich habe einfach keine Lust. Das liegt wohl daran, dass hier seit Tagen zum ersten Mal wieder die Sonne scheint. Ich werde jetzt aufräumen und den Lockrufen des Balkons  und des Krimis nachgeben. Wer braucht schon ein Herbstkleid und ein Unterkleid, wenn der Sommer gerade den Versuch unternimmt, mal wieder vorbei zu kommen!

Ich finde diese Nähvorbereitungen echt ätzend. Schnitt abpausen ist doof, Schnitt vergrößern zwar irgendwie spannend, aber mühsam (vor allen Dingen, weil ich mir dabei ständig einen Standardkörper wünsche), auf-dem-Boden-Zuschneiden finde ich einfach nur anstrengend. Geht euch das auch so?

Es war auch total doof, dass mein grauer Jersey nicht ausreichte. Ich Naivchen hatte einfach ein bißchen mehr als auf dem Schnitt angegeben gekauft, aber ich muß mir wohl eingestehen, dass ich bei Schnitten, die ich um zwei Größen vergrößere, wohl "einmal die Länge mehr" brauche. Puh, das wird ein teuerer Wintermantel. Erst überlegte ich, ob ich diesen angeschnittenen Teil unten aus schwarzem Jersey mache, aber irgendwie habe ich die Paspel im Kopf. Also habe ich ein wenig undogmatisch den Fadenlauf bei den Ärmeln ignoriert (nicht komplett nur ein kleines bißchen verschoben) und das hintere Unterteil im rechten Winkel zum Fadenlauf zugeschnitten. Das ist dann Design....

By the way: ich suche immer noch einen schönen Mantelschnitt: für über Kleider, tailliert, einreihig und am liebsten in großer Größe. Ich fürchte, den gibt es einfach nicht.

Achso, und bevor ich es vergesse: Unser WWF-REWE-Tierbilder-Sammelalbum ist fast voll. Es fehlt nur noch Nr. 34 das Seepferdchen. Hat das vielleicht jemand doppelt?
Ich verschicke auch gerne noch gewünscht Bilder, die wir doppelt haben. Einfach hier schauen und mir ne Mail mit den gewünschten Bildnummern schicken!

Kommentare:

  1. Hallo Meike, also tailliert ist dieser Mantel aus der neuen Burda Plus nicht, aber ich finde den Schnitt schön! Modell 405, hier gibt es eine Vorschau des SChnitts: http://www.burdastyle.de/trends/news/burda-plus-h-w-2011-golden-glamour-plus_aid_3748.html

    Ich finde die Näh-Vorbereitungen auch immer sehr anstrengend. Gerade das auf dem Boden herumkriechen lässt die Sehnsucht nach einem Zuschneidetisch wachsen... wenn ich nur den Platz dafür hätte...

    Lieben Gruß! Hella

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das geht mir auch so. Das ist echt nervig, ich hasse zuschneiden. Und Schnitte abpausen auch. Wenn nur das Nähen wäre...

    AntwortenLöschen
  3. Schnitte abpausen mag ich noch ganz gerne (ich bastel mir die Schnitte auch mit Malerfolie zusammen,seitdem gehen die Anpassungen auch einfacher, finde ich), aber zuschneiden und versäubern...grrrrrr...
    Dein Live-Bericht ist mal wieder spannend! Kann aber sehr gut verstehen, dass Dich die Sonne weglocken konnte! (Wir haben heute quasi genau das gleiche Wetter genossen, waren nämlich in Buchholz! ;-))
    Ich kann Dir den Mantelparka Jadela von Farbenmix empfehlen. Nicht von dem Foto auf dem Schnitt abschrecken lassen... Gib einfach mal in der Detailsuche Jadela und die Kategorie "Nähen für Große" ein oder gucke in den Designbeispielen nach.
    Ich habe mir den Mantel (Gr.XL 46/48 mit XXL-Ärmel) letzten Herbst genäht. Habe den Schnitt unterteilt (oben eine Passe und darunter jeweils 4 Teile hochkant)und aus fünf alten Jeanshosen (schw.+ blau)zusammengepuzzelt. Dann noch mit schwarzer Häkelborte verziert, Innenfutter aus Fleece.
    Der Schnitt ist nicht richtig tailliert, fällt durch die A-Linie aber schön und sieht durch den unteren Bogen auch von hinten schön aus, auch bei "mehr Rückseite"... ;-)
    Habe vor, mir den Mantel noch als Übergangsmantel zu nähen, aus schwarzer Stretch-Gabardine (hat schon seine Runden in der Waschmaschine hinter sich und trocknet gerade. Auch sowas Doofes: aus den Stoff warten, obwohl man ihn schon hat...).
    Ich versuche mal, ein vernünftiges Foto von der Wintervariante hinzukriegen und maile es Dir!
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ich drücke mich im Moment auch vor dem Zuschneiden und Abpausen. Dabei habe ich tausend Ideen für Projekte im Kopf, aber so richtig lange Kinderfrei is irgendwie gerade nich, und ein bißchen Kinderfrei ist mit Hausarbeit oder mal schnell noch eine halbe Stunde lesen oder Kopf auf Kissen legen....vorbei. Dabei wollte ihc mich am liebsten komplett neu eingekleidet in den Urlaub begeben. Tja, is nich.... Aber aufm Baurnhof tut das wohl auch nicht not. Sag Bescheid, wenn Du einen Mantelschnitt hast. Ich finde ja den Patronnes-Mantel von Catherine einen Traum, aber der ist eher für die Übergangszeit und wohl bestimmt nich in Ü44 zu haben, und Spanisch?...

    Viel Spaß beim Nähen... das andere geht vorbei;-)
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Meike,
    gleichzeitig bloggen und zuschneiden...nicht schlecht.
    Ich drücke mich auch immer vorm Zuschneiden, das dauert immer soooo lange und Spaß macht es nicht wirklich.
    Meine Oma hat mir erzählt, dass sie früher keine eigenen Schnitte hatte sondern die Stoffe von einer Schneiderin, die eine große Schnittsammlung hatte, zuschneiden hat lassen und dann ein paar Tage später die Zuschnitte abgeholt hat und "nur" noch zusammennähen musste. Auch keine schlecht Lösung, oder?
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  6. Oh, da bin ich ja froh, dass es euch genauso geht! Ich dachte schon, ich hätte den großen Spaß an den vorbereiteten Tätigkeiten nur noch nicht entdeckt. Vermutlich liegt es wirklich am Fehlen eines Zuschneidetisches, denn bei den kleinen Sachen für meinen Sohn, macht es mir lange nicht so viel aus.

    Der Schneiderinnen-Service ist natürlich der Hammer. Sowas gibt oder gab es ja auch bei Frau Bjudiful, wenn auch nicht in meinem Stil und meiner Größe. Bei schicken Sachen könnte ich da schon mal schwach werden. Allerdings: eigentlich ist doch das wahre spannende am Nähen, den Schnitt so anzupassen, dass das Teil gut wird. Auch wenn ich noch weit davon entfernt bin, das auf Anhieb zu schaffen. Aber mein derzeitiger Thrill besteht tatsächlich nicht nur aus der Vorfreude auf die fertigen Teile sondern genau in diesem Lernen!

    Zu den Mantelvorschlägen. Zunächst einmal herzlichen Dank!

    Leider gefällt mir weder der Burdaschnitt noch Jadela - obwohl ich verdammt gespannt auf das Jadela-Bild bin, denn ich weiß schon, dass Sachen oft ganz anders als auf den Designbeispielen aussehen können. Deswegen drehe ich ja abends auch so gerne meine Blogrunde.

    AntwortenLöschen
  7. Ich werde mich morgen daran machen, das Jadela-Foto hinzukriegen Wollte ich schon länger mal für mich fotografisch festhalten, aber nun habe ich ja den nötigen Druck...;-)!
    Bin vorhin durch Zufall über Garconne-Schnitte gestolpert,da waren zwei Mäntel dabei, bei deren Anblick ich sofort an Deine "Anforderungen" denken musste. Vielleicht gefallt Dir ja einer dieser Vorschläge: tailliert (leider nur bis Gr.46, aber immerhin), Schnitte zwar sehr teuer, aber wirklich schön (finde ich):
    http://www.zugeknoepft.de/Schnittmuster-Garconne/Jacken/J-035-Kurzmantel.html
    http://www.zugeknoepft.de/Schnittmuster-Garconne/Jacken/J-024-Schoesschenmantel-Jacke.html

    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
  8. Oh Meike,
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Diese blöde Zuschneiderei braucht doch eigentlich kein Mensch... ;-) Aber vor den ERfolgt hat der liebe Gott den Fleiß gesetzt (So oder so ähnlich war ein Spruch den ich als Kind ab und an zu hören bekam). Und wenn ich das Endergebnis vor mir habe, bin ich immer ganz froh, daß ich die Mühen des Zuschneidens auf mich genommen haben!
    Übrigens, bei mir dient der 2,20m lange und 1m breite Esstisch als Zuschneidetisch ;-) Der steht aber 2 STockwerke unter der Nähmaschine...
    Ich habe es am Wochenende tatsächlich geschafft einen neuen Kleiderschnitt zu kopieren und zuzuschneiden - nur zum nähen hat es dann nicht mehr gereicht... aber vielleicht heute Abend...
    Liebe Grüße,
    Martina
    P.S. Kann ich von Dir eigentlich eine Kopie des Knotenkleid-Schnitts bekommen?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Natalie, die Garconne-Schnitte sind eigentlich genau das, was ich suche, aber dafür, dass ich dann noch daran sehr viel rumbasteln muß, sind mir 25 Euro zu teuer. Da steht noch dabei, dass die Schnitte eine Größe kleiner ausfallen. Um 3 Größen zu vergrößern ist kein Pappenstil. Im Moment neige ich dazu, lieber den Johanna-Schnitt, den ich schon zweimal nähte, so anzupassen, wie ich ihn mag, denn den habe ich schon und habe damit ja auch schon Erfahrungen gesammelt.

    Frau Hiltrud (ich liebe einfach diesen Namen!) Ich habe keine Mailadresse von Dir gefunden. Meine ist meikehh at gmx punkt de. Ich nehme natürlich auch oft den Esstisch, aber der ist nur 1,80 m lang und schiebt sich immer so doof auseinander, weil da was kaputt ist. Die Verlängerung passt nicht mehr in unsere Wohnung. Aber da wir in nächster Zeit bestimmt nicht umziehen werden, werde ich mich eben damit abfinden müssen.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.