Mittwoch, 3. August 2011

"Bermesenzer"

Ich könnte mich seit Tagen beömmeln, seit dem ich von den in den Kommentaren "eine Art Omaschlüpper aus dem Naturwarenversand "oder  "eine schöne Woll-Unter-Überhose" als Winteraccessoires für Kleider und Röcke las. Meine Güte, so etwas war seit ungefähr knapp 40 Jahren aus meinem Leben verschwunden. Köstlich!

Meine Mutter nannte es "Bermesenzer". Angeblich hat das Wort folgende Bedeutung: eine Tante, Großtante oder Ähnliches meiner Oma kam aus Pirmasens und strickte gerne wollene Unterhosen, damit es die Mädchen der Familie unter den Röcken warm hatten und keine Blasenentzündung bekamen. Spricht man jetzt "Pirmasenzer" frankfurterisch aus, dann heißt es eben "Bermesenzer", wobei das "z" ganz weich gesprochen werden muß und das "e" einem "ä" schon sehr ähnlich klingt.

Ich erinnere mich an zwei Exemplare, die irgendeine weibliche Verwandte für mich gestrickt hatte, sie waren rosa-orange. Interessante Farb-Kombination. Anscheinend waren sie irgendwann zu klein, so dass sie irgendwann aus meinem Leben verschwanden. Ich erinnere mich auch, dass die Mutter einer Freundin aus dem gleichen Grund eine schnelle Lösung favorisierte: sie schnitt kaputte Strumpfhosen ab und zog diese ihrer Tochter über die Strumpfhose. Diesen Trick wende ich manchmal an, wenn eine Strumpfhose einen Tick zu klein ist und der Schritt tiefer und tiefer rutscht. Mit einer abgeschnittenen Strumpfhose drüber rutscht es meist nicht mehr.

Die in den Kommentaren erwähnten Bermesenser liessen mich aber nicht mehr los und obwohl der Winter glücklicherweise noch nicht vor der Tür steht, googlte ich mal.


Kommentare:

  1. Ich finde die Lösung sehr gut, habe auch schon über derartige "warmen Lösungen" nachgedacht (als bekennende Frostbeule). Die Namensgeschichte finde ich köstlich!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Jepp, so was ist gemeint.
    Ich habe letzten Winter einen ganzen Abend im Netz verbracht, mir fehlte das richtige Wort zum googlen. Wollschlüpfer? Wollradlerhose? Liebestöter? Bin nicht so richtig fündig geworden...
    Aber wie gesagt: Bei Quarkstadt, da gabs das, was ich suchte (Catherine erwähnte ja neulich schon, dass es da ALLES gibt!).

    Meiner ist schwarz, dünner Strick, auch ein Wolle-Seide-Gemisch. Und er war bezahlbar, ich meine so um die 20 €.

    Ich liebe ihn!

    Melleni

    AntwortenLöschen
  3. Ja, im Prinzip ja - meins ist eine handbreit kürzer, aus Woll-Baumwoll-Jersey mit so einem altmodischen eingestricken Lochmuster, wollweiß. Super Sache. (Das Internet hier reißt mich zu Geständnissen hin - ich weiß auch nicht...)

    AntwortenLöschen
  4. Super Geständnisse. Dann lasse ich mich mal zu einer Liebeserklärung hinreissen: ihr seid klasse! Danke.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab sowas nicht (trage auch notfalls Strumpfosen doppelt oder auch gerne Thermoleggins über Strumpfhose). Aber! Ich werde mir so was auf jeden Fall auch noch anschaffen.
    Ich friere im Winter nie in Röcken. Und seitdem ich mir im letzten Winter Winterreitstiefel gekauft habe kann mir bei Schnee und Eis eh keiner mehr (nur wegrennen geht dann nicht mehr, aber gut, wer kann bei Schnee und Eis schon gut rennen?)
    Ich erinnere mich aber noch an vor 20 Jahren oder so, damals, Ostwind, Jeans und kalte Beine, ohjeohje ;-)

    Lucy, das klingt absolutely hot, ich will auch was mit Ajourmuster!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Meike,

    ist jetzt schon eine Woche Ruhe bei Dir - ganz ungewohnt und nicht angekündigt... Ist alles okay?

    Besorgte Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, ich kenne diese Dinger auch und meine Tanten mütterlicherweits konnten so
    was stricken, dachte auch schon mal dran, doch wie geht der Zwickel?!
    Im Winter bei Minusgraden trage ich solche Wollhöschen beim Radfahren um nicht total durchzukühlen.
    Viele liebe Grüße
    schurrmurr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meine nicht selbst gestrickt, sondern aus der Oma-Abteilung der Wäscheabteilung eines Kaufhauses. Selbst gestrickt würde mir etwas zu viel auftragen. Meine Bermesenzer ist ganz dünn, als Wolle/Seide und wird bei jeden Tragen eine Nummer größer...

      Für das Stricken würde ich einfach nach einem Unterhosenschnittmuster schauen!

      Es gibt aber auch die einfache und günstige Variante, kaputte Strumpfhosen abzuschneiden.

      Löschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.