Dienstag, 26. Juli 2011

Das Knip-Knotenkleid



Juchhu, das heiß ersehnte Knotenkleid aus der Knipmode 2/2011 ist fertig.

Ursprünglich war ja ein anderer Stoff geplant, der rief nun aber nach "Wickelkleid Onion 2012", also ging ich in die Tiefen des Stoffschrankes und fand den grünen Jersey, der eigentlich für zwei T-Shirts gedacht war. Den T-Shirt Schnitt mag ich auf einmal nicht mehr und T-Shirts auch nicht und da genügend Stoff da war (es war der Rest vom Ballen und so gab es noch etwas oben drauf), reichte es tatsächlich für das Knip-Knotenkleid.


(Dieser Stoff möchte lieber gewickelt werden)

Änderungen:
Aufgrund der Erfahrungen mit dem Probeknotenkleid (Vergrößern von Größe 46 auf Größe 50) ergänzte ich beim vorderen Oberteil je 2 cm (+1 cm Nahtzugabe), um "den Beutel", also die Körbchengröße zu vergrößern, statt dem gesamten Oberteil einfach nur mehr Weite zu geben. Das obere Rückenteil habe ich um 3 cm verbreitert und entsprechend 4 cm mehr Länge zu gegeben. Das Rockteil habe ich um Einiges weiter ausgestellt (und natürlich auch gemäß des Rückenteiles verbreitert), so daß sich die Stoffmenge erhöht hat, weil eine einfach Stoffbreite von 70 cm für den unteren Saum nicht mehr ausreichte. An den Schultern mußte ich auch einige Male "nachnähen", damit sie nicht überstehen. Insgesamt habe ich das Kleid 5 cm länger zugeschnitten. Nach dem Nähen habe ich es vorne einfach ca. 4 cm kürzer geschnitten und die Rundungen am Saum angeglichen, damit hinten mehr Stoff ist, damit der Popo reinpasst. Irgendwie kam ich nun auf eine Gesamtstoffmenge von ca. 3,30 m, was die angegebenen 1,55 m erstaunlicherweise verdoppelt und das Kleid natürlich immens verteuert, aber so ist das eben bei großen Größen.

Weiter im Text, das Fazit:
Mit einem "Quetschbody" darunter sieht es (auch ungebügelt) schon ganz gut aus - ohne geht es nicht, weil man sonst jedes Röllchen sieht. Es ist eben Jersey. Ich finde es im Rücken und auch an der Hüfte noch etwas zu eng, aber da gibt es auch nichts wegzudiskutieren, die Masse ist einfach da und gehört zu mir. Ob ich da einfach einen vertikalen Seitenstreifen an der Seitennaht aus dem gleichen grünen Jersey einsetze? 

Ich überlege das  schwarze Unterkleid so auszuschneiden, dass man es den Ausschnitt entschärft, das würde dann auch gut aussehen, wenn ich schwarze Strümpfe und Stiefel dazu anziehe. Wenn ich das Kleid noch einmal nähe (bestimmt!), dann gebe ich insgesamt noch etwas Weite zu.

Ansonsten bin ich ganz Stolz auf meine Anpassungen und Lernerfahrungen und "ich kann jetzt auch Zwillingsnadel"! Das sieht toll aus!

Witzigerweise fand mein Mann gestern abend das Kleid "etwas schlicht". Ich finde aber, dass das grün und das Decoltée schon genug her gibt und da nicht noch was dran muß.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich finde, der Ausschnitt ist echt der Hammer, sieht voll professionell aus, der Knoten. Ich denke auch, bei der Farbe und dem Ausschnitt braucht man nichts weiter betüddeln, sonst wird es vielleicht schnell kitschig.

    Liebe Grüße und *daumenhoch* für das schicke neue Kleid,
    Eileen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Meike,
    das Kleid ist toll geworden! Klar, ist einfarbig schlicht, aber der Schnitt ist besonders, vor allem mit dem Blickfang auf das Dekolete (mit diesem Wort stehe ich auf Kriegsfuß). Ein bisschen mehr Weite an den Hüften fände ich auch besser. Vermutlich ist es aber auch so, dass gerade durch den einfarbigen Stoff alles besser zu sehen ist, als wenn Du einen gemusterten Stoff genommen hättest. Muster schlucken ja so das ein oder andere...früher habe ich immer gedacht, Muster sind unvorteilhaft, ist aber m.M.n. totaler Quatsch.
    Ich weiß nicht, ob ich noch vertikale Seitenstreifen einsetzten würde...das sieht dann womöglich so zusammengeschustert aus und das wäre schade um das schöne Kleid.

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbe steht dir und auch das Oberteil finde ich gut. Untenrum - mh, es betont etwas komisch. Aber das liegt ebstimmt nur daran, dass du die Arme ja gerade etwas merkwürig hälst. Insgesamt ein tolles Kleid geworden. und was ist schon ein Preis, wenn es dafür perfekt passt!?

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch!
    Tolles Kleid, tolle Frau!
    Ich stehe Dir ja figurtechnisch sehr nah und an mir finde ich Jerseykleider immer blöd, weil betonend, aber an Dir sieht es gut aus. Das bist Du (so wie ich Dich auf Deinem Blog kennengelernt habe).
    ICh werde sehen, daß ich heute nach der Arbeit meinen Mann überreden kann, mich auf Zelluloid zu bannen, denn mein Kleid ist auch fertig und ich trage es heute zum ersten Mal! Juchu!
    Liebe Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Ist eigentlich kein Kommentar, vor allem nicht zum heutigen nähstück, aber ich habe keine andere Möglichkeit gefunden, meine Frage an dich loszuwerden. Und ich wollte auch nicht warten, bis du wieder was mit Schrägband machst. Auch wenn das ja zum Glück öfter der Fall zu sein scheint. Ich bin neu. Hier als Leserin und beim Nähen seit Anfang des Jahres. Deine Sachen mit Schrãgband haben mir aber gleich so gut gefallen, dass ich das bei nächster gelegenheit auch ausprobieren möchte. Nun endlich zu meiner Frage. Was für Band benutzt du? Gekauftes oder selbstgemachtes, wenn ja, wie macht man das? Und schon vorgefalztes oder falzt du selber, wenn ja, wie macht man das (am besten)?Vielen Dank schon mal!
    P.S. Der Schnitt vom Knotenkleid ist wirklich raffiniert und kommt durch den Unistoff erst richtig zur Geltung.

    AntwortenLöschen
  7. Wow, der Knoten ist genial. Sioeht super aus und macht ein schönes Obenrum. In der Mitte finde ich es auch etwas eng. Villeicht wäre nach unten ausgestellt nicht schlecht, dann könnte die Mitte bleiben und nur im unteren Bereich an den Seiten Dreicke rein, oder so? Damit es nicht so mittig kugelig ausschaut. Sorry, für meine direkte Art. Bin da auch kein Profi, aber da meine Figur der Deinen sehr ähnelt, wäre das meine Idee dazu. Die Farbe ist toll. Ein gemusterter Stoff ist aber villeicht auch nicht schlecht für das schöne Schnittmuster.
    Viele liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für Eure lieben Kommentare.

    Bei Gelegenheit zeige ich das Kleid noch mal gewaschen und gebügelt. Ich hatte es vor dem Nähen gestärkt, weil ich irgendwo den Trick gelesen hatte, dass man dann flutschigen Jersey besser nähen kann. Ich merkte aber keinen Unterschied, außer, dass es mehr knitterte. Wenn mein Mann fotografiert, sieht es vielleicht auch nicht so verzogen aus.

    Ich hatte auch schon beim Nähen gedacht, dass uni möglicherweise "gefährlich ist, denn man sieht die Nähte sehr deutlich und nichts lenkt ab. Also werde ich mal auf die Suche nach etwas gemustertem gehen. Ich liebäugele auch noch mit einem dünnen Strick, vielleicht wäre das was?

    Außerdem stelle ich mir die Frage, ob es wirklich so schlimm ist, die Figur zu betonen. Die Blicke sind doch sicherlich beim Knoten und das andere bin ja auch ich. Ich bin gespannt auf Fotos von meinem Mann. Und genauso gespannt bin ich auf Frau Hiltruds neues Kleid!

    Frau Masasleben. Der Rock ist wie verrückt ausgestellt, aber der weiche Jersey zeigt das fast nicht. Deswegen neige ich tatsächlich zu eingefügten Streifen, muß aber schauen, ob ich überhaupt noch genügend Stoff dafür habe.

    Katti, die Schrägbandfrage beantworte ich mal in einem extra Post, ok? Falls ich es vergesse, bitte daran erinnern.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!

    Gerade bin ich auf Deinen Blog gestossen. Ich wollt nur mal schauen... Da lese ich diesen post und hab mich über das Wort "Quetschbody" köstlich amüsiert. Nett! Also musste ich mehr lesen, und mehr lesen. Ich finde Deinen Blog super herzerfrischend! Danke für diese Schmökerstunde! Ich werde ab jetzt öfter vorbei schauen.

    Liebe Grüsse

    Irma

    PS: Achja, das Kleid. Ich mag das grün zu blond. Sieht hübsch aus.

    AntwortenLöschen
  10. ...ein wunderschönes Kleid, und das grün....traumhaft.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Meike,
    bevor ich´s vergesse, wolte ich Dich schon länger frage: Welche Kamera hast Du?
    Bin zur Zeit am überlegen wegen einer Spiegelreflex.
    So ich geh jetzt wieder an die Nähmaschine und mache später meine Blogrunde.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Meike,

    ich finde auch das Oberteil und den Knoten super. Auch Schulter und Ärmel passen perfekt. Wieso willst du den Ausschnitt entschärfen? Ich finde den toll. Was soll das denn für ein Unterkleid werden?
    Die Länge hätte ich noch nen Tick kürzer gemacht. Ob das mit den Streifen viel bringt? Ist das Viscosjersey? Der trägt eh immer so dolle auf. Da würde mehr Weite vielleicht gar nicht helfen?
    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  13. Hach, wie schön, dass es euch gefällt!

    @Jenny: Das Unterkleid soll ein "langes Turnhemd", also mit breiten Trägern und knielang werden. Ich habe dafür einen schwarzen, elastischen Futterstoff gekauft und brauche es, weil ich das Kleid und auch andere Kleider gerne mit Strumpfhosen tragen möchte, ohne dass es hochkrabbelt.

    Die optimale Rocklänge ist für mich noch ein Problem. Dazu werde ich irgendwann mal ein Fotoshooting machen. Ich habe wirklich keine Ahnung, was in dieser Hinsicht gut für mich ist.

    Und ja, das ist Viscose-Jersey, allerdings ein etwas dickerer, der trägt eben auf. Auf den Bildern finde ich es schlimmer, als beim Blick in den Spiegel. Bei Gelegenheit mache ich noch mal ein Foto mit Stärke-rausgewaschenem gebügeltem Kleid und Fotografen.

    Danke für die liebe Komplimente. Das geht runter und macht glücklich!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Meike,
    dein grünes Kleid ist toll geworden.Steht Dir sehr gut.
    Finde nicht, dass was fehlt. Der Knoten ist schon raffiniert genug.
    Wegen dem vertikalen Seitenstreifen, ich würde keinen mehr einsetzen. Denke auch, dass es dann evtl. etwas zusammen geschustert aussieht.
    Die Idee mit dem Unterkleid gefällt mir. Sieht bestimmt gut aus.

    Vielen Dank für deine schnelle Fotoantwort. Bisher hatten alle, die ich gefragt habe eine Canon Spiegelreflex. Tendiere deshalb auch zu Canon aber zu einem der Spiegelreflexeinsteigermodelle.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Meike,

    ja, ich schon wieder ... mir ist noch was eingefallen. Wenn wir wieder im "normalen" MeMade-Betrieb sind, würde ich gerne irgendwann mal mit Dir eine Motto-Woche machen.

    Schon die Motto-Wochen alleine haben mir Spaß gemacht und neue Möglichkeiten gezeigt. Z.B. trage ich seit dem auch freiwillig Schmuck.
    Mit jemand, wie Dir, stelle ich mir so eine Woche noch viel interessanter vor.

    Lieber Gruß, Muriel ... so heute schreib ich nix mehr

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Meike,

    ich bin diesmal so gar nicht begeistert. Der Schnitt ist super, die Farbe der Knaller aber ich find es einfach zu unvorteilhaft. Prinzipiell mag ich Deinen Kleidungsstil sehr und find es gut das Du Dich figurbetont und weiblich kleidest. Ich mag es auch auf der Straße ganz unterschiedliche Frauentypen zu sehen, die alle hübsch gekleidet sind. Dabei find ich die nicht so schlanken meißt sogar interessanter und stilvoller als die Dürren. Aber in den Fall finde ich das dieser Schnitt, aus Jersey gemacht, tatsächlich nur 90-60-90 Frauen steht. In wild gemustert könnte das allerdings schon wieder anders aussehen. Aber so zeichnet sich dermaßen viel ab das es um den Bauch rum wie nackt aussieht. Das find ich too much. Und ich gebe zu bedenken, wenn Du es jetzt vergrößerst, sitzt es vielleicht im stehen luftiger. Aber beim laufen drückt doch Jersey mächtig an, und der grüne sieht so bissel "klebrig" aus. Ich könnt mir vorstellen da ist die Weite wieder hinfällig.
    Wenn Du Dich aber wohlfühlst würd ich mit Dir so trotzdem bummeln gehen, also gepflegt wirkst Du insgesamt trotzdem. Aber wenn ich von mir ausgehe, ich würd mich nicht wohlfühlen und wohl ständig am Bauch rumzuppeln. Ich versteck meinen lieber anstatt ihn so zu präsentieren! *g*
    Den Ausschnitt find ich Klasse, der muß nicht relativiert werden. ;-)
    Ich finde übrigens es ist ein ausschließliches Sommerkleid, mit nackten Füßen und zarten Schuhen. Schwarze Strumpfhose fänd ich zu streng in der Farbkombi und zu warm für den leichten Jersey.

    So, direkte Worte aber ich denke Du siehst es wie ich. Ich brauch lieber ehrliche aber respektvolle Worte und gute Tipps statt Süßholzgeraspel. Ich kenne meine körperlichen Schwachstellen auch sehr gut und die lassen sich eh nicht wegreden. Also lieber gekonnt inszinieren. ;-)
    Aber, 10 Kommentare, 10 Meinungen. Letztendlich mußt Du Dich wohlfühlen! Ich würds aber trotzdem mal mit anderem Muster und vielleicht sogar anderem Material probieren.

    Ganz liebe Grüße Shiva

    AntwortenLöschen
  17. Hui, Frau Shiva, an Deinem Kommentar mußte ich schon knabbern. Aber eigentlich ist mir so etwas tatsächlich lieb und teuer. Insbesondere, da du ja mit mir totzdem bummeln gehen würdest.

    Noch habe ich das Kleid nicht ausgeführt, insofern weiß ich nicht, wie ich mich damit fühle und ob ich zuppele. Ich finde schon, dass es dazu einer Gelegenheit bedarf. Es ist nichts für jeden Tag.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.