Montag, 20. Juni 2011

Bin ich das wirklich gewesen?



Ich habe was ganz merkwürdiges gekauft. Ein Stickset! Für einen Tischläufer! So merkwürdig, dass ich es zuhause gleich im Schrank versteckt habe. Bin ich jetzt total spießig geworden? Weder das Thema Tischläufer noch das Thema Sticken spielten bisher in meinem Leben eine Rolle.

Die Decken, die meine Oma stickte, fand ich zwar irgendwie schön und rührend, aber weder die Blümchen noch die Nikoläuse konnte ich mir in meiner Wohnung vorstellen.

Eher vorstellen kann ich mir gestickte Wörter als Rockverzierung. Also ging ich los und wollte, neben einem Reißverschluß für mein Frotteekleid (juchhu, das nächste Projekt), einfach mal nen bißchen Stickgarn kaufen und einen Stickstoff zum Üben.

Und dann sah ich diese Pakete. Eines hässlicher als das andere. Ich wühlte mich durch die Pakete, in der Hoffnung irgendetwas halbschlimmes zu finden, was man notfalls verschenken kann. Und dann sah ich dieses und fand es.... nicht schlecht....irgendwie ganz gut..... vielleicht doch nicht sooo schlecht?



Nun denn, ich häkele fleißig am Blümchenschal und da ich schon weit über 30 Blumen habe, muß ich ja bald wieder ein neues Vor-der-Glotze-Projekt haben. Ob ich allerdings genug Licht dafür habe? Und überhaupt, kann ich mich mir eigentlich nur sehr schwer mit Stickrahmen in der Hand vorstellen.

Schon komisch, aber ich habe es gekauft und im Schrank versteckt. Ich bin gespannt, wann ich es hervor hole und ob ich es zu Ende bringe. Zum Üben habe ich mir allerding noch weißes Stickgarn gekauft, um mal ein verwegenes "Ahoi" auf dunkelblauen Stoff zu sticken, denn davon habe ich noch ne Menge. Und nen Buch habe ich mir auch aus der Bücherhalle ausgeliehen. Es scheint also doch irgendwie ernst zu sein. Als die Verkäuferin allerdings sagte, dass man den fertig gekauften Faden aufribbeln muß, um dann zweifädig zu sticken, fand ich das schon sehr skurril.

Sehr merkwürdig, wo das crafteln hinführt! Gibt es noch (schlimmere) Steigerungsmöglichkeiten? Mir fallen da spontan nur die Würmer von Frau Liebe ein....

Kommentare:

  1. Entspann dich!
    Sticken ist Tip Top! Ich kenne viele Leute die Sticken, mich eingeschlossen. Immer her mit der Kontemplation. Allerdigs kann ich nicht beim fernsehen sticken, deshalb hab ich ja angefangen zu stricken (ein Segen! Ich liebe stricken!)
    Eine bestickte Tischdecke ist ganz was Feines, zeugt von Stilempfinden und dem Händchen fürs Besondere.


    Allein der Preis...War das echt so teuer?

    Das mit dem Stickgarn ist so. Und nie einen zu langen Faden nehmen, der verzwirbelt. Du weißt schon, Langes Fädchen, faules Mädchen ;-)

    Viel Spaß! Du bist nicht komisch.

    AntwortenLöschen
  2. Oooh danke für den "Freispruch".

    Mit "langem Fädchen..." fühle ich mich ertappt. Mir ist es allerdings noch ein Rätsel, wie man beim Sticken unsichtbar die Fäden vernäht.

    Ja, es war so teuer. Ich habe es nicht ausgepackt, hoffe aber, dass es wenigstens ein feines Stöffchen ist. Wahrscheinlich habe ich es auch deswegen versteckt.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Sticken ist super! Sehr meditativ, kann man z. B. gut am Strand oder im Urlaub oder im Park machen, weil man kaum Ausrüstung braucht. Und das Stickset finde ich nicht schlecht. Außerdem hast du da eine Qualität gekauft, die du entweder noch an Enkel vererben kannst, und falls dir das Ergebnis gar nicht gefallen sollte, verschenkst du es an Mutter oder Schwiegermutter, die werden dich dafür lieben.
    Vernähen: Ganz unsichtbar geht leider nicht, auf der Rückseite sieht man das immer. Man zieht den Faden durch die Stiche auf der Rückseite. Absolute Stickprofis machen das auch mit dem Anfangsfaden so: Machen am Anfang keinen Knoten, sondern lassen den Faden ein Stück hängen und vernähen ihn dann, wenn sie ein Stück gestickt haben.
    Viel Spaß beim Sticken!

    AntwortenLöschen
  4. Sticken. Steht auch ganz ober auf der Liste der Dinge, die ich unbedingt mal anfangen möchte. Zubehör zum Probieren hab ich schon, ich muss wohl mal in den Park damit. :)

    Übrigens hab ich auch grad die Mail von meinem Anbieter bekommen, dass sie dich nicht erreicht hat. ;) Alles gut!

    AntwortenLöschen
  5. Catherine sieht alles - ich musste den Preis erst mal suchen...
    Was Du Dir da geleistet hast, sieht in der Verpackung doch sehr edel aus. Grautöne und ein gedecktes Rot kann ich erkennen - kein Vergleich mit den Deckchen, die Du im Hinterkopf hast - erinnert ein bisschen an Tilda, finde ich. Das wird ganz toll aussehen, wenn es fertig ist. Ganz bestimmt!
    Augenscheinlich brauchst Du das Sticken im Moment, sowas gibt es eben. Alles zu seiner Zeit. Und Sticken ist toll, wenn frau mal ungestört ihren Gedanken nachhängen will, das klappt noch nicht mal mit Stricken so gut, von Nähen ganz zu schweigen. O.O

    Zu den Fäden: Stickfaden verknoten geht ja nun gar nicht - die kann man hinterher fühlen und wenn man ein zartes Stöffchen bestickt, sieht man von rechts schon mal so merkwürdige Knübbelchen, echt nicht schön.
    Deshalb mache ich das so: beim ersten Stich das kleine Zipfelchen auf der Rückseite so legen und mit einem Finger fixieren, dass ich mit den nächsten Stickstichen automatisch den Faden übersticke, schon ist er vernäht und ärgert mich nicht mehr. Ist nicht kompliziert und erfordert noch nicht mal Übung.

    Viel Vergnügen bei Deiner neuen Leidenschaft,
    Liese

    AntwortenLöschen
  6. Oh ich seh schon, ich bin ne coole Kartoffel mit der Sticknadel in der Hand. Super! Und wenn es dann auch noch kontemplativ ist... was will frau mehr!

    Danke auch für die Hinweise zum Vernähen! Das klingt einfach!

    Hach, jetzt kribbelt es schon in den Fingern, anzufangen, aber davor liegt noch die Aufgabe, noch 28 Blumen zu häkeln und dann alle 66 zusammen zu nähen... Puh.

    AntwortenLöschen
  7. Bin gerade über deinen "Urlaubsrückblick" hier gelandet und habe die Frage des unsichtbaren Vernähens vernommen. ;-)
    Um sich das Vernähen des Anfangfadens zu sparen kann man auch sehr gut den "Loop-Anfang" nutzen. Bei Interesse schicke ich gerne mal eine Anleitung per Mail. Einfach melden.

    Viele Grüße madebymyself

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.