Sonntag, 22. Mai 2011

Selbstkritik


Bildquelle: Kiwi-Verlag

"Das ist ein kleines Problem beim Selbermachen: Man weiß, wie etwas entstanden ist,und entwickelt über die Zeit des Machens eine ganz konkrete Vorstellung vom Ergebnis. Deswegen ist die Wahrscheinlichkeit, anschließend von diesem Ergebnis enttäuscht zu sein, ziemlich hoch. Es ist eine Art Martha-Steward-Impuls, alles wirklich supertoll und wunderhübsch hinzukriegen zu wollen. Dabei wäre es wichtiger, den Rock'n'Roller in sich zuzulassen. Die Haltung zu entwickeln: Scheißegal, wie etwas wird, Hauptsache, man hat etwas Neues ausprobiert."

Ich lese gerade"Hab ich selbst gemacht - 356 Tag, 2 Hände,66 Projekte" von Susanne Klingner. Mehr dazu, ein anderes Mal. Aber an den oben zitierten Absatz mußte ich gestern dauernd denken, als ich nach 5 Stunden Arbeit an meinem Hemdblusenkleid, wirklich nur sehr mäßig mit dem fast fertigen Ding zufrieden war. Ich sage nur: die Abnäher müssen nochmal raus (obwohl ich den ganzen Mittwoch abend daran gesessen habe), weil mit Ärmeln dran, auf einmal alles ganz anders ist. Und der Kreide-Saum ist auch schief, obwohl er gepüstert ist....Aaargggsss!

Kommentare:

  1. Genau mit dem selben Gefühl bin ich jetzt auch gerade ins Bett ... 3 Std. nur an den blöden Ärmeln rumgeputzelt, völlig unzufrieden mit dem Ergebnis und festgestellt, daß ich sie morgen Vormittag wieder raustrennen werde ... (auch) aaargsss!

    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Kommentar! Und, ist es nach einer Nacht darüber schlafen besser geworden? Bei mir schon. Glücklicherweise. Allerdings, nachdem ich den Saum begradigt hatte, finde ich es nach dem Abschneiden die perfekte Länge - wenn kein Saum umgenäht ist. Also wieder mal Schrägband.... Aber ich glaube, das wird cool mit Schrägband, ich liebe ja Schrägband ohnehin.

    Viel Glück für dich!

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir leider nicht ... ich find´s jetzt ohne Ärmel besser (aber nicht gut). Schrägband ist eine prima Idee!
    Sag mal, das Buch, würdest Du es weiterempfehlen?

    Christel

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.