Freitag, 13. Mai 2011

Rock oder Hose



Den Themenabend "Rock oder Hose" sah ich, als ich an der Hose für den Kleinen bastelte und anschließend endlich mal die Nähmaschine sauber machte. Mir war nicht so bewußt, dass Rock tragen feministisch sein könnte, obwohl ich eigentlich seit Jahren nichts anderes - allerdings in anderen Worten - behaupte. Was mir vor allen Dingen zu Denken gab, waren die Beiträge über junge Mädchen, die sich nicht trauen Röcke zu tragen, weil die sie umgebenen Jungmännchen unflätig darauf reagieren. Und dass das dann auch noch was mit Zuwanderung zutun hat, was man aber irgendwie auch nicht aussprechen darf, fand ich schon sehr interessant. Danke für den Tipp, Frau Michou loves vintage*

Diese Hose hatte ich letztes Jahr in Größe 80 genäht. Sie war eine Probehose, ein Testobjekt, was aber für Begeisterung bei meinem Sohn und den Spielplatzmuddis sorgte. Nachdem meine Nähfreundinnen alle wunderschöne Blümchenpumphosen für ihre Töchter in Serie nähten, war ich neidisch und versuchte mal ein Jungsmodell. Zunächst war ich skeptisch, aber sie ist wirklich toll und ich bin froh, dass ich sie in die nächste Größe rüberretten konnte. Jetzt trägt er mindestens 92, also mußte ich noch mal ran. Ich finde es zucker und freue mich schon auf die Anprobe.




Und nein, mein Kind hat nicht zwei unterschiedlich lange Beine. Ich wollte nur zeigen, dass man jetzt erstmal das Bündchen noch krempeln kann und dann die Hose hoffentlich noch lange passt.

Der Pumphosenschnitt ist mein Lieblingsschnittmuster und hat deswegen auch ein eigenes Label, unter dem ihr alle bisherigen Hosen nach dem Schnitt findet. Aber nachdem ich jetzt auch noch meine Jeans flickte, habe ich alle vernünftigen Sachen erledigt und sollte mal wieder an mein grünes Kleid. Nur heute bin ich leider viel zu müde.

Und sonst so?

Doof, dass Blogger zickte und mein letzter Beitrag weg ist!

Habt ihr diese Flip-Flop-Strapse gesehen? Muß ich machen!

* Leider kann ich bei Michou nicht kommentieren. Keine Ahnung, was der Trick ist. Nur mal so am Rande.

Kommentare:

  1. Die Szene mit den Schülern habe ich auch gesehen. Ich will noch einmal eine Umfrage machen, wie es an hiesigen Schulen so läuft mit dem Rock. Aufgefallen war mir die "feministische" Lehrerin, die selber ziemlich burschikos aussah.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen. Ich finde hier immer wieder sehr schöne Anregungen. Auch diesen Hosen schwindet finde ich ziemlich gut. Ich selber versuche auch für meine Kinder hier selber zu machen. Oft kaufe ich auch etwas auf dem Flohmarkt und bearbeite die Sachen dann weiter.

    AntwortenLöschen
  3. ich bewundere dien gabe so Nähen zu können. Ich versuche mich genauso wie Marina datin von Trödel einige Sachen günstig zu kaufen, um dann diese weiter ezu verarbeiten. So hochwertig wie deine Sachen sind, würd eich mich gar nihct trauen so zu arbeien. Meinen Respekt dafür!

    AntwortenLöschen
  4. Susi, dein Kommentar haut mich um, denn so sehe ich mich und meine Sachen gar nicht. Immerhin nähe ich erst seit einem Jahr! (abgesehen von den Versuchen als Teenie) . Diese karierte Hose war eine Probehose aus billigem Stoff. Das teuerste daran war das Webband :- )

    Also trau dich. Und herzlichen Dank!

    AntwortenLöschen
  5. @meike: ohne deine Leistung schmälern zu wollen, es kann ja sein, dass die Hosen auf den Bildern besser aus sehen als wenn du sie in der Hand hast. Hier sehen die Hosen echt gut aus. Mach weiter damit...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kathrin, danke für den Kommentar.

    Doch, doch, die Hosen sehen gut aus! Finde ich auch. Und von Spielplatzmuddis lasse ich sie auch gerne bewundern. Allerdings von Näherinnen kann ich Lob noch nicht so gut annehmen, weil ich ja weiß, wieviel ich immer unordentlich mache und improvisiere...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Meike, ich habe eben deinen Blogg durch Zufall entdeckt und bin begeistert. Ich "craftle" auch ganz gerne - mein letztes Werk war ein Erdbeer-Kostüm für meine 2,5-jährige Tochter. Ist sehr süss geworden, aber ich muss noch viel üben...

    Als nächstes würde ich gerne so ne Pumphose nähen und was ich im Kopf hatte kommt deiner Pumphose sehr nah. Leider finde ich das Muster nicht - der Link scheint nicht zu funktionieren. Und gleich noch ne Frage dazu:
    Wenn man die elastischen Bündchen annäht muss der Stoff sich ja auch dehnen. Wie machst du das? Muss man elastischen Faden benutzen oder gibt es einen anderen Trick?

    Danke für die tollen Ideen!
    Ich habe übrigens die Tage noch eine anderen klasse Blogg gefunden: http://catherinehug.de/berlin/

    Viele Grüsse aus Berlin!
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anette. Hier gibt es den Schnitt:


    http://minikrea.dk/baby/baby20300.html

    Ich dehne die Bündchen beim Nähen. Das Bünchen ist ca. 1/3 kürzer als der Bund. Dann viertele ich das Bündchen und markiere die Grenze zwischen den Vierteln mit einer Nadel. Der Hosenbund ist ja schon mit Nähten geviertelt. So weiß ich, wieviel ich das Bündchen dehnen muß. Dann nähe ich das mit einem normalen Stich an. Ein elastischer Stich ist nicht nötig, weil das Bündchen ja bereits gedeht ist.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.