Mittwoch, 25. Mai 2011

MMM oder "in den OP, Schwester"



Hier ist es. Das Kleid. Nicht das Kleid meiner Träume, aber ich bin verdammt stolz und unglaublich gespannt, wie es sich im Laufe des Tages anfühlen wird. Zum ersten Mal ein MMM-Foto mit einem bisher noch ungetragenen, auf der letzten Minute fertiggestellten, brandneuem Kleidungsstück. Und ich werde den ganzen Tag unterwegs sein, es wird also ein "Härtetest" in allen Lebenslagen.



Ausgangspunkt war der Wunsch, mir diesen Sommer 3 sehr unterschiedliche Kleider zu nähen, um herauszufinden, ob ein Kleid "mein" Kleidungsstück ist und wenn ja, welcher Stil. Dieses Vorhaben basierte auf der Hypothese, dass man in einem Kleid immer weiblich und angezogen aussieht und außerdem morgens nicht lange darüber nachdenken muß, was man wie kombiniert. Außerdem vermutete ich, dass ein "durchgezogenes Kleidungsstück" meiner Figur, der irgendwie die Taille abhanden gekommen ist, schmeicheln könnte.







Einen Reißverschluß habe ich genommen, weil ich keine hübschen Knöpfe fand. Die Details mit dem türkisen Schrägband enstanden - wie so oft - beim Nähen. Hätte ich das vorher gewußt, hätte ich nach türkisen Knöpfen gesucht oder einen türkisen RV genommen. Ob ich es am Saum wirklich gut finde, weiß ich noch nicht, am Ärmel finde ich es klasse.



Lernerfahrungen

  • Pattentaschen sind prima, weil man weiß, wohin mit den Händen und gar nicht so schwer. Mache ich auf jeden Fall wieder.
  • Reissverschluß ist auch nicht so schlimm, wie ich befürchtete
  • Schnitt vorher genau lesen und überlegen, ob man manche Teile mit dem verwendeten Stoff wirklich doppeln sollte
  • Mittage Abnäher zum taillieren erst nach dem Einsetzen der Ärmel positionieren. 
  • mir jemand suchen, mit dem ich mal meine optimale Saumlänge herausfinde
  • Doch "heimlich" schon ein paar Tage vorher fotografieren. Mein Mann ist sowas von genervt, gerade...


Jetzt bin ich gespannt auf Eure Kommentare. Was meint Ihr? Und was gefällt Euch besser: mit oder ohne Gürtel? Welches Kleid folgt als nächstes? Ein Blümchen-Traum? Oder das Frottee-Strandkleid?

Zusammenfassung
Schnitt: Burda Plus F/S 2011Schnitt 405
Stoff: Baumwolle-Polyestermischung (ca. 60:40) vom Stoffmarkt
genäht: Mitte April bis Ende Mai 2011
Schwierigkeitsgrad: Pattentaschen sind leichter, als ich dachte, Burda besser, als ich dachte und Abnäher sind schwieriger, als ich dachte. Es ist aufwendig, für meine Verhältnisse, aber für den Uni-Stoff mag ich die aufwendigen Details
Passform: ohne Abnäher war es mir zu zackig, zu litfaßsäulenmäßig, mit Gürtel ist es mir zu bauschig. Mit etwas mehr Hingabe, hätte man die Ärmel besser machen können, aber insgesamt, war ich überrascht, wie gut es passt.
Werde ich nochmals machen: Nein. Eher nicht. Wenn ich nochmals so ein Kleid nähen würde, dann würde ich den Rock ausgestellter machen und einen Schnitt suchen, der mehr auf Figur geschnitten ist.

Mehr schicke MMM-Outifits findet ihr hier



Und wie immer ganz herzlichen Dank an Catherine für die Initiative und Organisation.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine mutige Farbe! Aber irgendwie hat das was. Und ich bin gespannt und würde mich freuen, Dein Fazit des Tages zu lesen!
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  2. Mutige Farbe auf jeden Fall aber eine, die Dir wirklich gut steht. Ob ich den Schnitt nun grenzenlos gut finde weiß ich selber nicht, aber finde auf jeden Fall die Variante ohne Gürtel besser.
    Bin gespannt wie Dein Tag darin wird.
    LG und einen schönen Kleidtag!
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Haha! OP-Kleidung ist in! Natürlich ist die Farbe gut, und vor allem, du kannst sie tragen. Die Idee mit dem türkisen Schrägband ist super.

    Ich würde dir ja vorschlagen, doch noch drei (oder mehr, das musst du ausprobieren) türkise Knöpfe zu kaufen und einfach auf den Beleg oben zu nähen - ohne Funktion, aber zum Schmücken. Eventuell den Gürtel dann auch nochmal in Türkis nähen (oder eine Seite grün, andere Türkis, zum Wechseln). Ich finde das Kleid gut, aber es fehlt etwas dran (und ich mag es sonst eigentlich ja gerne lieber schlicht).
    Prinzipiell mag ich es mit Gürtel lieber, aber beides geht.
    Vielleicht kann dir noch jemand sagen, was am Rücken noch verbessert werden kann - irgendwie stimmt da die Passform nicht ganz, aber damit kenne ich mich zuwenig aus, und das wird auch nur den "Näherinnen" auffallen - bei Kaufkleidung ist das ja jeder gewohnt und von daher fällt das den Leuten auf der Straße nicht auf.

    PS: Du musst nicht traurig sein wegen des roten Hutes kürzlich: ich hab einen so kleinen Kopf (Kindergröße), dass er dir vermutlich nicht gepasst hätte ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde auch, dass du mit der Farbe türkis -wie frifris schon vorgeschlagen- das Kleid ein bisschen aufpeppen könntest.
    L.G. Sybille

    AntwortenLöschen
  5. Das ist doch eine Superfarbe und gar nicht OP-grün, das ist viel heller. Ich finde die Kombi mit dem Türkis wirklich klasse, du brauchst aber unbedingt noch irgendein türkises Accessoire (Brosche, Kette, Haarband ... ), dann knallt es richtig.
    Den Gürtel würde ich ganz weglassen, dafür geht die Knopfleiste zu weit runter und ich finde die A-Linie streckt schön.

    AntwortenLöschen
  6. Ich war SO gespannt auf das Ergebnis und auch zugegebenermaßen etwas skeptisch. Aber ich find´s klasse!!
    Ich mag die Variante ohne Gürtel auf jeden Fall lieber. Und ich würde auch (wie die anderen ja auch teilweise schon vorgeschlagen haben) das Kleid mit einer Brosche o.ä. aufhübschen. Vielleicht im Kontrast zu der recht strengen Form eine puschelige große Blume in türkis UND kleidgrün?
    Bin gespannt auf Deinen Tages-Bericht!
    Liebe Grüße
    Natalie
    PS: Ich find´s RICHTIG toll, dass ich hier auch endlich kommentieren kann, das ging bei dem "alten" Blog ja noch nicht (nicht als "Anonyme" jedenfalls).

    PPS: Bei dieser Gelegenheit muss ich noch anmerken, dass ich deine Kleider-/Kittel-/Passformüberlegungen-für-Runde mit Spannung verfolge. Denn ich bin ebenfalls mit einer üppigen Figur "gesegnet".... ;-)
    Ich habe mir jetzt als Versuch eine Svea ohne Ärmel (mit zusätzlichen Brustabnähern) genäht, die ich über andere Shirts ziehen kann. Der Schnitt gefällt mir auch supergut, denn diese Weiner Nähte sind klasse! Und: Versuch geglückt! Auch ist im Winter eine Svea aus dickem Tweed (einfach eine Nummer größer gewählt) entstanden (mit Ärmeln), die ich richtig gerne tragen mag. Und ich werde mal versuchen, aus diesem Schnitt eine warme Weste zu kreieren. Also: auch bei mir geht die Forschung weiter. ;-)
    Vielleicht sollte ich mir doch auch mal einen Blog zulegen, denn der Meinungsaustausch mit Gleichgesinnten gefällt mir sehr!
    So, nun ist der Roman fertig... ;-)
    Und Du: Bitte, bitte weiter so! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Und ich hab's grad in echt bewundert :-). Ich find's total Klasse, mag es ohne Gürtel lieber und werde mich irgendwan von deinem Klamotten-nähewahn anstecken lassen (es kribbelt schon gewaltig in den Fingern...).
    Hat mich sehr gefreut, dich heut zu sehen. Das Kleinmädchen schlummert jetzt selig, hat ja auch lautstark ihren Mittagsschlaf eingefordert, deshalb etwas überstürzter Abschied, sorry... lg!

    AntwortenLöschen
  8. Grün mit türkis, da muss man erstmal drauf kommen, Complimenti!
    Ansonsten kann ich mich den anderen Stimmen anschließen, lieber ohne Gürtel und noch ein bisschen Schnicki-Schnacki zum Auflockern.
    Ich bin mal auf Deine weiteren Kleider bei der Suche nach dem perfekten Schnitt gespannt.

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Schick, schick! Ich find die Farbe ja richtig Klasse! Und der Schnitt steht Dir super gut!
    Mir gefallen beide Tragevarianten, wobei ich finde mit Gürtel wirkt es schicker. Also für den Cafébesuch in der City mit Gürtel und für den Spaziergang im Park ohne! ;-)

    LG Shiva

    AntwortenLöschen
  10. Ich schließe mich an, die türkisen Akzente sind wirklich gut und dürften auch noch mal auftauchen. Ich bin der Gürtelvariante nicht ganz abgeneigt, muss aber nicht.
    Wenn du den Schnitt noch mal machst kannst du die Ärmellöcher etwas stärker ins Oberteil ziehen, die Schultern dürfen meiner Meinung nach höher sitzen und über der Brust kann noch ein bisschen Stoff weg - das macht dann noch mehr Figur.
    Soll nicht als Mecker gemeint sein, mehr als Anregung!
    LG! Catherine

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt die Farbe auch gut an dir. Ich mage beide Varianten, finde die ohne Gürtel aber ein wenig zu schlicht und würde es aufpeppen. Ansonsten kann ich nur sagen, ja, du solltest wirklich mit Kleidern experimentieren, mit gefällt das an dir.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  12. Das Kleid gefällt mir sehr gut, mit und ohne Gürtel, vobei ich Couturette zustimme, das die Knopf bzw. Reißverschlußleiste dafür villeicht etwas zu lang ist. Aber geht auf jeden Fall auch. Finde die Anregungen gut da etwas verspieltes zu kombinieren. Ich muß etwas schmunzeln, weil es wirklich das OP-Grün ist, was ich gerade anhabe, während ich meinen regionalanästhesierten Patienten bewachen, nur ohne hübsche türkise Akzente. Habe auch gerade mein erstes Kleid fertig-und vorgestellt. Auch mit Grün. Deinen Schnitt finde ich gut, und da ich auch in die Molly-Kategorie falle, finde ich Deinen Blog auch noch interessant. Aber er macht auch einfach sonst viel Spaß!!
    Ich fange auch gerade mit Kleidern an, mal sehen was wir so feststellen werden!

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Mir gefällt das Kleid auch sehr gut. Aber am allerbesten finde ich die türkisen Details - der Knaller!!! Eine gute Idee.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  14. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. DIES IST DER OPTIMALE SCHNITT!!!! auch noch ein Jahr danach! Ohne Gürtel oder sonstiges Gedöns (bloß keine Knöpfe aufsetzen), auch die Länge ist perfekt! Maximal einen duftigen Schal - in türkis!
    LG von Inge

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.