Donnerstag, 26. Mai 2011

Mist


Bildquelle: kreativ-stoffe.de
Modell: Knipmode spezial deutsch F/S 2011 Modell 103 Wickelkleid mit Taillenband

Knipp-Schnittheftchen gekauft, in Kleider-Schnitt verliebt und wieder davon geträumt, Traumstöffchen gefunden und gewaschen, Schnitt abgepaust und ausgeschnitten, vorgefreut, von wegen, "die paar Änderungen am Schnitt machen wir doch mit links", festgestellt, dass kein passendes Nähgarn da ist.

Soweit noch nicht so schlimm. ABER. Von wegen nur eine Größe größer machen. Obenrum fehlen mir zweistellige Zentimeter untenrum auch, aber das ist nicht das Problem. Die Schnittänderung ist nicht mal eben mit an-den-Nahtzugaben-jeweils-nen-guten-Zentimeter-zugeben getan. Theoretisch weiß ich wie es geht, von wegen an-der-richtigen-Stelle-auseinander-schneiden-und-Streifen-einfügen. Aber praktisch habe ich da schon Respekt vor!

Also wird bei Gelegenheit der Hemdblusenschnitt hervorgeholt und mit den verbreiterten Schnittteilen verglichen. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob ich das hinbekomme. Eigentlich ist es "nur" logisches Denken, oder?

Kommentare:

  1. Ja, das kriegst du hin! Schöner Schnitt überhaupt. Viel Spaß dabei wünscht Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hm, eigentlich ja. Bei mir klappts auch meist...irgendwann. Aber das kann dauern und ein paar mal um die Ecke denken erfordern. ;-)
    Frohes Schaffen wünsche ich!

    LG Shiva

    AntwortenLöschen
  3. Die übervorsichtige Lucy empfiehlt: Erst mal probeweise aus alter Bettwäsche zuschneiden und zusammentackern und gucken, ob die Weite dann auch da ist, wo sie gebraucht wird. Aber dann kriegst du das hin.

    AntwortenLöschen
  4. Welchen Stoff hast du denn jetzt ausgewählt? Ich habe übrigens heute bei der Glücksmarie zugeschlagen... gleich für mehrere Projekte. Wo gibt es die nötige Zeit dazu zu kaufen???

    AntwortenLöschen
  5. Also der erste Kommentar hat mir am besten gefallen *g*

    Alte Bettwäsche habe ich leider nicht, aber da wir am Samstag zum Schweden müssen, ergibt sich ja da vielleicht was.

    Engelchen, ich war noch bei http://www.mahlerstoffe.de/ . Dort war es "erwachsener" als bei der Glücksmarie.

    Lucy, meinst du das mit dem Tackern wörtlich?

    AntwortenLöschen
  6. Oh, da hast Du Dir wieder ein tolles Projekt ausgesucht!
    Bin sehr gespannt auf die Fortsetzungen! ;-)
    Nee, im Ernst, verfolge das hier jeden Tag mit großem Interesse. Und der Schnitt könnte mir auch sehr gefallen....
    Das mit dem Bettlaken ist eine gute Idee. Aber statt tackern an den entsprechenden Stellen mit Sicherheitsnadeln (das piekt nicht so wie bei Stecknadeln beim Anprobieren! ;-)) kurz fixieren, anpassen und die Nadeln notfalls entsprechend versetzen. Geht schneller, als die Tackernadeln rauszufriemeln... ;-)
    Viel Erfolg!!

    AntwortenLöschen
  7. Ups, ich war die Anonyme...
    Lieben Gruß
    Natalie

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.