Montag, 25. April 2011

Neues Projekt


Bildquelle: Burda


Es gab ja Leute, die meinen Fortsetzungs-Krimi mit dem Jeansmantel mit Spannung lasen, beginnen wir also die nächste Geschichte. 


Das Hemdblusenkleid ist nun dran. Beim Abpausen ist es mir noch nicht direkt aufgefallen, aber dann beim Zuschneiden und anschließend bei der Kontrolle, ob ich alles habe. Es sind 43 Schnittteile und eine zweistellige Zahl, die mit Vliseline verstärkt werden soll. Nach dem Zuschnitt war ich erschöpft und eingeschüchtert.

Trotzdem war ich ziemlich angetan, von der alten Frau Burda, gegenüber der ich ziemliche Vorurteile hegte. Der Zuschneideplan und die Beschreibungen, was man braucht. Alles ganz schick übersichtlich.

Ich habe zwar die Nähmaschine mit "in den Ferien" (bei den Schwiegereltern), aber eine erneute schwere Erkältung inklusive des Gefühls, zu Gast zu sein, hält mich neben dem Zweifel, ob der Größe des Projektes ab mit dem Nähen zu starten. Dann fahren wir eben die Maschine und die Tüte mit zugeschnittenem Stoff wieder nach Hause. Auf der Suche nach Knöpfen habe ich "ganz zufällig", statt Knöpfen ein Schnittmuster und Jersey in pink und grün für 3 T-Shirts für mich erstanden. Schwups, nen Fuffie weg. Ganz schön teuer dieses Hobby, vor allen Dingen, wenn man Abend für Abend nicht näht. Und überhaupt Knöpfe. In 3 Läden war ich jetzt erfolglos auf der Suche. Vielleicht mache ich nen Reißverchluß, statt Knöpfe - falls ich nicht zuviel weggeschnitten habe.

Dann habe ich die Anleitung studiert. Auweia, die Anleitung für die Pattentaschen ist chinesisch! Glücklicherweise ist die Nachbarin der Schwiegereltern Schneidermeisterin, also ging ich zu ihr, hörte mir ihr Chinesisch an, versuchte mir alles zu merken und tröstete mich mit ihrem Nachsatz: "wenns nix wird, kann man immer noch Taschen aufsetzen".

Und heute abend bin ich wieder zu verschnupft zum Nähen. Schade, irgendwie.

Kommentare:

  1. Wenn es nur um die Knöpfe geht: selber beziehen - hast Du doch schon mal gemacht...
    Greets,
    Liese
    *die ganz gespannt auf die Fortsetzung wartet*

    AntwortenLöschen
  2. Wie kommst du drauf das dieses Hobby dazu da ist Kosten zu sparen??? Einzig allein was du sparst, ist das tragen von 08/15 Kleidung *lach
    Knöppe? Kaufe ich am liebsten auf dem Wochenmarkt ... oder hier http://www.billigeknoepfe.de
    Bin gespannt auf dein Kleid!
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  3. (Psst: Pattentaschen sind nicht wirklich schwierig - mach eine Probetasche in ein Stück Stoff, um das Prinzip zu verstehen - das kriegste hin.) Aber erstmal gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ob Du es glaubst oder nicht, ich habe es über Ostern geschafft das Kleid fertig zu bekommen. Die Pattentaschen habe ich aber weggelassen - das war mir als Anfänger dann doch zu schwierig... Außerdem habe ich die Brustklappen und die Schulterriegel weggekürzt - das gefiel mir nicht. Mit dem ERgebnis bin ich ziemlich zufrieden, auch wenn natürlich noch Verbesserungspotential besteht. Morgen zum MMm (meinem ersten!), werde ich ein Bild posten. Freu mich schon und wünsche Dir ganz viel Spaß beim nähen - ich fand es gar nicht so schwer...
    MArtina

    AntwortenLöschen
  5. Oooh, vielen Dank für Eure Kommentare! Ich freu mich immer wie Bolle, wenn was "aus dem Wald zurück kommt".

    Als ich eben den Vorschlag mit der Probetasche las, mußte ich mir nicht nur sprichwörtlich an den Kopf hauen. Natürlich! So eine naheliegende Idee, aber ich wäre nicht darauf gekommen. 1000 Dank!

    Genau, selbstbezogene Knöpfe oder Reißverschluß, ich habe keine Lust, von A bis Z zu suchen. Es gibt ja unendlich viele Grüntöne. Derzeit liebäugele ich mit der RV-Idee. Ist ja irgendwie schon cool.

    Frau Hiltrud, ich bin gespannt, wie ein Flitzebogen! Und die Details (Schulterriegel und Brustklappen) werde ich auch weglassen, obwohl ich sie schon zugeschnitten habe.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.