Sonntag, 3. April 2011

Frust



Frust, statt Hochgefühl. Der Mantel ist fertig und ich bin unglücklich. Ich habe drei Abende versucht, das finale Problem zu lösen. Ich bekomme es nicht hin, jetzt mag ich nicht mehr.

Ich Hirni hatte vergessen, dass man unten mehr Nahtzugabe zuschneidet (wieso wird das eigentlich im Schnitt nicht berücksichtig?). Da ich den Johanna-Mantel in "edel" machen wollte, also nicht diese "Futter-hängt-unten-raus-Variante", habe ich am Schluß nicht mehr in die Anleitung geschaut, sondern nur noch das gemacht, was mir meine Nählehrerin schnell noch diktiert hatte, bevor der Kurs zu Ende ging. Der Mantel hatte ohne Saum eine gute Länge, also schnitt ich beherzt 4 cm ab und machte einen Saumstreifen. Natürlich hatte ich keine Ahnung, wie man einen Saumstreifen macht, aber ich dachte eine Woche darüber nach, wie es wohl gehen könnte. Ich schnitt ihn rund zu und entschied, zwei Lagen zu machen, die ich verstürzen wollte. Theoretisch alles ne gute Idee, aber praktisch haute es nicht hin.

Resultat: an zwei Stellen habe ich eine Falte. Wenn der Mantel am Boden liegt, sieht es schlimm aus. Ich kann, mangels Spiegel und der Fähigkeit, meinen Kopf einfach nach hinten zu drehen, nicht beurteilen, ob es angezogen auch so schlimm aussieht und gehe jetzt erst mal traurig ins Bett. Ich hatte den Saumstreifen unzählige Male wieder aufgetrennt, gesteckt, gesteckt, gesteckt, angenäht und wieder aufgetrennt und gesteckt und genäht und aufgetrennt. Ich kann und mag nicht mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.