Montag, 28. März 2011

Tücken rauben mir den Nerv

Der Jeans-Mantel ist echt echt schwierig. Ob ich jemals fertig werde? Wie oft habe ich schon gedacht, dass ich kurz vor Fertig wäre! Jetzt ist der Kragen dran und das Futter am Halsausschnitt und an den Belegen. 1000 mal aufgetrennt! Jetzt ist es einigermaßen. Es muß ja nicht nur angezogen gut aussehen, es könnte ja auch sein, dass mir mal jemand aus dem Mantel hilft und ihn aufhängt. Bei so nem Röckchen-Mantel, sollte das passieren und nicht peinlich sein!

Dann wollte ich ebenmalschnell Futterärmel und Ärmel verbinden. Tja, auch schon 2x getrennt. Es ist mir ein Rätsel, wie ich die Dinger zusammenstecken muß (wahrscheinlich irgendwie wie Hosenbeine...). Das kann doch nicht so schwer sein. Der kranke Kleine müsste aber gleich aus dem Mittagschlaf aufwachen, also habe ich jetzt keine Ruhe mehr.

Und dann stellte ich beim Anziehen fest, dass er genau JETZT die richtige Länge hat. Das heißt natürlich im Umkehrschluß, dass ich beim Zuschneiden zu wenig Nahtzugabe gelassen habe. Ich werde also irgendwie einen Saumstreifen annähen müssen, denn auf Schrägband habe ich keine Lust. Puhhhh....

Kommentare:

  1. Same here. Am Sonntag war Nähtreffen, und ich wollte in meinen seit November herumhängenden Mantel "nur noch" das Futter einnähen. Ergebnis nach 6 Stunden: Der Mantelsaum ist eingefasst und festgenäht. Das Futter aus Baumwollsatin hatte ich drin (teilweise 5x langgenäht, um den richtigen Abstand zur Paspel zu erwischen), hab dann festgestellt, dass es nicht rutschig genug ist und die Falten am Mantel unten deshalb immer aufstehen. Die letzte Dreiviertelsunde hab ichs dann wieder rausgetrennt. Super. Und ich dachte, ich nähe danach noch einen Rock!
    Also: Nicht aufgeben, das muss so.

    viele Grüße!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Achherrjeee, das klingt ja furchtbar. Und das auch noch bei einem Nähtreffe, wo einer andere Mädels mit Rat und Tag zur Seite stehen könnten! (Dafür habe ich glücklicherweise jetzt die Lösung in meiner "Freundin Internet" entdeckt)

    Verstehe ich dich richtig, dass du jetzt nen neues Futter brauchst, weil das Material nix taugt? Wie ätzend! Ich hatte auch erst überlegt, einen hübschen, glatten Baumwollstoff zu nehmen, mich dann aber doch zweifeln für ein synthetisches Futter entschieden. Das ist alles ganz schön schwierig!

    Danke fürs Mutmachen! Dito!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, genau, der Stoff ist eigentlich schon etwas rutschig, aber im Zusammenhang mit dem Schnitt und dem Oberstoff (Wolle) funktioniert das überhaupt nicht! Glücklicherweise war der Stoff noch von einem anderen Projekt übrig und nicht extra gekauft.
    Aber wie schön, dass du eine Lösung gefunden hast - mir geht das auch immer so, ich finde es total beglückend, wenn ich für abseitigste Problemen oder Themen im Internet eine Antwort finde. Eine Bibliothek könnte das gar nicht leisten.

    Schönen Abend noch!
    Lucy

    AntwortenLöschen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.