Samstag, 5. Februar 2011

schnell, windschief und trotzdem geliebt



Letzten Sonntag ergab es sich im Gespräch mit dem Sohn, dass eine Krone etwas feines wäre. Also setzte sich Mama kurzentschlossen hin, und "rotzte" eine Krone zusammen. Total schief genäht, die Zacken nicht einheitlich, die Meisten noch nicht mal spitz und dann noch mit dem Garn, dessen Spule so gratig ist, dass es sich ständig verhakt. (1000 m, ich bin einfach zu geizig, es zu entsorgen). Endlich eine Verwendung für das 80er Schätzchen in Glitzer, dass mir meine Mutter übergab, damit es nun bei mir rumliegt.

Der Langeneß ist fertig, aber noch nicht fotografiert. Passend dazu habe ich freihand eine Baskenmütze genäht, die aber noch irgendwie verändert werden muß... Nähen ist irgendwie einfach, aber zeitnah zu fotografieren ist nicht so mein Ding.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich sehr über Kommentare! Sie sind kleine Geschenke für mich! Vielen, vielen Dank im Voraus.